Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Amazone reagiert nicht und beauftragt Paigo

15. November 2021 Thema abonnieren
 Von 
alexa161282
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 0x hilfreich)
Amazone reagiert nicht und beauftragt Paigo

Guten Tag zusammen,

Folgender Fall. Im August habe Ich einen Artikel über Amazone bestellt. Der Betrag dafür wurde auch Zeitnah abgebucht,
nur leider habe Ich nie die Ware erhalten.

Laut Amazon soll die Ware raus sein und irgendwo abgegeben worden sein .Seitdem ist folgendes passiert. Per Anruf an Amazon gebeten worden, dass ich 2 Tage warten soll, ob die Ware auftaucht. Danach soll Ich erneut Amazon anrufen .Gesagt getan, nach 3 Tagen habe Ich wieder angerufen, und mir wurde gesagt dass Sie es klären und den Betrag zurück erstatten .

Leider ist dies nicht der Fall gewesen und anstatt einer Rücküberweisung kam per Mail eine Zahlungsaufforderung. Diese habe Ich beantwortet mit Verweis auf das Telefonat und dass Ich keine Ware erhalten habe.

Nach knapp 2 Wochen war es mir ehrlich gesagt zu blöd und Ich habe per Einschreiben und email an Amazon allem Widersprochen und das Geld zurück gebucht (Ich weiß war wohl ein Fehler).

Danach kam erneut eine Email, dass man sich den Fall nun genau anschaut und es damit dann auch weiter geht .Entweder bekomme Ich den Artikel erneut oder es bleibt so wie es ist .Ich habe gesagt, Ich brauche die Artikel nicht mehr und es soll so bleiben wie es ist .

Ohne weitere Schreiben oder sonstigem, bekam Ich heute eine Email von Paigo dass Sie nun fordern.
Hauptsumme 66,79
Kosten 32,40
zinsen bis 30.11.2021 0,40
Gesamt 99,59 bis zum 30.11.2021

Ist es nun in der Tat, dass durch meiner Eventuelle Dummheit, da ich das Geld zurück gebucht habe, Ich die 99,59 Euro an Paigo zahlen muss oder kann Ich da gegen was machen ?

Danke schonmal

lg

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kalanndok
Status:
Lehrling
(1368 Beiträge, 220x hilfreich)

Ich würde hier zunächst mal prüfen, warum hier auf einmal zwei Zahlungsforderungen im Raum stehen.

Du hast ja selbst erwähnt:

Da war zuerst die Zahlung per Abbuchung.
Danach kam eine weitere(!) Zahlungsaufforderung, der Du widersprochen hast.
Dann hast Du die Abbuchung zurückgeholt.

Für mich sieht das so aus, als ob das was Du als einen Vorgang betrachtest von der anderen Seite aus zwei unabhängige Vorgänge sind.

Erst wenn klar ist, was diese zweite Zahlungsaufforderung ist, kann man hier meiner Meinung nach sinnvoll weitermachen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
alexa161282
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Für mich sieht das so aus, als ob das was Du als einen Vorgang betrachtest von der anderen Seite aus zwei unabhängige Vorgänge sind.


Entschuldigung ich habe es wohl etwas falsch beschrieben.Die haben abgebucht,und diesen Betrag habe ich nach 2 Wochen zurück geholt da ich keine Ware bekommen habe,und auch keine Reaktion seitens Amazone mehr kam.Ich sollte das Paket selbst suchen das irgendwo abgegeben wurde.

Darauf schrieb ich das ich nix mehr haben will und das Geld zurück buche unter Vorbehalt.Sollte das Paket in der Tat auffindbar sein schicke ich es zurück oder seitens amazone bitte nicht mehr zu stellen.

Dann kamen die Emails das sie das Geld was ich zurück geholt haben fordern.Auf meine Antworten wieso ich es zurück holte gab man sich verständlich ,und sagte das es intern geprüft wird.Diese Mail kam 3x .Dann war ruhe bis die Mail von Paigo kam

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
alexa161282
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Für mich sieht das so aus, als ob das was Du als einen Vorgang betrachtest von der anderen Seite aus zwei unabhängige Vorgänge sind.


Entschuldigung ich habe es wohl etwas falsch beschrieben.Die haben abgebucht,und diesen Betrag habe ich nach 2 Wochen zurück geholt da ich keine Ware bekommen habe,und auch keine Reaktion seitens Amazone mehr kam.Ich sollte das Paket selbst suchen das irgendwo abgegeben wurde.

Darauf schrieb ich das ich nix mehr haben will und das Geld zurück buche unter Vorbehalt.Sollte das Paket in der Tat auffindbar sein schicke ich es zurück oder seitens amazone bitte nicht mehr zu stellen.

Dann kamen die Emails das sie das Geld was ich zurück geholt haben fordern.Auf meine Antworten wieso ich es zurück holte gab man sich verständlich ,und sagte das es intern geprüft wird.Diese Mail kam 3x .Dann war ruhe bis die Mail von Paigo kam

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4879 Beiträge, 1905x hilfreich)

Wichtiger Tip:
Widerrufen Sie bitte nachweisbar diesen Kauf! Dann entfällt juristisch Ihre Zahlungspflicht.
Schreiben Sie dazu, dass eine Rücksendung wg. fehlender Zustellung nicht erfolgen könne.

-- Editiert von vundaal76 am 15.11.2021 14:04

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
alexa161282
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Wichtiger Tip:
Widerrufen Sie bitte nachweisbar diesen Kauf! Dann entfällt juristisch Ihre Zahlungspflicht.
Schreiben Sie dazu, dass eine Rücksendung wg. fehlender Zustellung nicht erfolgen könne.


Das habe ich ja alles gemacht.Auch das ich nix zurück sende kann da ich nix habe.Es geht allein nur darum ob ich nun in der Tat auf den Kosten sitze und bezahlen muss an Paigo in diesem Fall,da ich das Geld zurück gebucht habe.

-- Editiert von alexa161282 am 15.11.2021 14:33

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4879 Beiträge, 1905x hilfreich)

Sie haben aber geschrieben:

Zitat:
Ich habe per Einschreiben und email an Amazon allem Widersprochen und das Geld zurück gebucht (Ich weiß war wohl ein Fehler).


Daraus lese ich nicht, dass Sie den Kauf widerrufen hatten.

Bitte erklären Sie uns bitte im Detail, was Sie an Amazon genau geschrieben hatten.

Zitat:

Es geht allein nur darum ob ich nun in der Tat auf den Kosten sitze und bezahlen muss an Paigo in diesem Fall,da ich das Geld zurück gebucht habe.


Aus Ihren wirren Beschreibungen konnte ich bisher leider nicht herauslesen, ob Sie den Preis für den Artikel schon bezahlt oder nicht bezahlt haben.

Zitat:
Leider ist dies nicht der Fall gewesen und anstatt einer Rücküberweisung kam per Mail eine Zahlungsaufforderung.


Dieses Statement ergibt leider keinen Sinn. Bei dem Wort Rücküberweisung ging ich davon aus, dass die Ware bereits bezahlt wurde.
Wenn das so war -> Was wird denn dann genau in der Zahlungsaufforderung gefordert?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
alexa161282
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von vundaal76):
Daraus lese ich nicht, dass Sie den Kauf widerrufen hatten.

Bitte erklären Sie uns bitte im Detail, was Sie an Amazon genau geschrieben hatten.


Wie ich bereits sagte.Ich habe den Kauf widersprochen , da ich keine Ware bekommen habe.Man sagte das wenn das Paket nicht auffindbar ist an mir neue Artikel schickt. Dies wollte ich nicht .Und habe dieses auch erklärt .Aussage von mir

Auf Grund dessen das sie fast seid 12 Tagen in Verzug sind zu klären wo mein Paket ist was bestellt wurde, trete ich vom Kauf der Ware zurück .Sollte zu einem Späterem Zeitpunkt die Ware doch noch hier eingehen (ankommen) werde ich diese an Sie zurück senden .Des weiteren werde ich der Lastschrift unter Vorbehalt widersprechen, da sie mir keine Ware geliefert haben die ich schon durch Ihre Lastschrift beglichen habe vor ab .

Ich habe Ihnen mehrfach per Mail und schreiben mitgeteilt das hier nix eingegangen ist an Ware,und habe mehrfach um eine Gutschrift gebeten ohne Erfolg .Auch wurde im nachhinein mehrfach behauptet von Ihnen das die Sachen zugestellt worden sind bei Irgendwelchen Nachbarn wo keiner den Namen kennt .Daher werde ich nun dieses Weg vorerst gehen und der Lastschrift widersprechen so wie sämtlichen Kaufverträgen oder deren Interesse von zurück treten

Zitat (von vundaal76):
Aus Ihren wirren Beschreibungen konnte ich bisher leider nicht herauslesen, ob Sie den Preis für den Artikel schon bezahlt oder nicht bezahlt haben.


Wie es nun ganz am Anfang schon steht, wurde der Betrag abgezogen per Lastschrift von meinem Konto.Diesen Betrag habe ich zurück gebucht .Daher nicht bezahlt da keine Ware. Daher nun die Paigo Forderung .

Zitat (von vundaal76):
Dieses Statement ergibt leider keinen Sinn. Bei dem Wort Rücküberweisung ging ich davon aus, dass die Ware bereits bezahlt wurde.
Wenn das so war -> Was wird denn dann genau in der Zahlungsaufforderung gefordert?


Gebe ich Ihnen recht .Das war etwas durcheinander. Da hatte ich bereits das Geld zurück gebucht .Richtiger Satzverlauf wäre da

Bevor ich das Geld zurück gebucht hatte(durch widerspruch der Lastschrift) wollte man mir den Betrag erstatten als Gutschrift den Amazone zu vor abgebucht hat,da in der Tat wohl das Thema nicht klär bar war und der Zusteller sich falsch verhalten hat .Da dies dann aber auf einmal doch wieder so nicht richtig war, habe ich das Geld zurück geholt und dies Amazone auch begründet wie oben steht .

Darauf kam die Zahlungsaufforderung .


Kurz zusammen gefasst

Nach allem hin und her war Amazone bereit den Betrag Gutzuschreiben .Dies war die Aussage am telefon.3 tage später per Mail die Info das es so doch nicht geht und ich den Artikel neu bestellen soll oder noch mal bekomme.Dann habe ich allem wie es hier steht widersprochen Geld zurück gebucht usw.

Darauf kamen die Zahlungsaufforderungen bis zu der Mail von Paigo

Daher die Frage muss man dies so hin nehmen .Sorry für meine Beschreibungen und Texte.Leider Gesundheitliches Problem was keine Ausrede sein soll

lg

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.696 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen