Anwaltsschreiben ohne Mahnung - Kosten begleichen? Einigungsgebühr bei Raten?

7. April 2015 Thema abonnieren
 Von 
Marlen86
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Anwaltsschreiben ohne Mahnung - Kosten begleichen? Einigungsgebühr bei Raten?

Guten Abend,
ich habe bei einem Discounter per EC-Karte Lebensmittel eingekauft und unterschrieben, also keine PIN eingegeben. Aus finanziellen Gründen musste ich jedoch die Lastschriftabbuchung zurückholen.

Jetzt habe ich direkt ein Anwaltsschreiben erhalten, ohne vorherigen Kontakt des Discounters. Ich solle nun, von ursprünglich 62,44 EUR, 148,24 EUR begleichen. Dies beinhaltet die Hauptforderung, nebst Bankgebühren sowie die Anwaltsgebühren.

Meine Frage ist nun, ob ich die Anwaltsgebühren nun auch begleichen muss?

Das ich Mist gebaut habe, weiß ich. Das ich für die Bankgebühren grade stehen muss, weiß ich auch.

Allerdings ist mir schleierhaft, dass sich direkt ein Anwaltsbüro meldet und nicht erst der Discounter direkt.

Muss ich nun die Forderungen im Gesamten also 148,24 EUR begleichen?

Meine zweite Frage wäre, fällt eine Einigungsgebühr an, wenn ich nun die Summe in Raten abzahlen will?

Habt ihr so etwas auch schon erlebt?

Grüße
Marlen

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16088x hilfreich)

Eine Rücklastschrift stellt eine Verweigerung dar und da kann man durchaus eine Extra-Mahnung bleiben lassen. Soweit mal grundsätzlich.

Der Anwalt hat seine Forderung ausführlich begründet? Fordert er Mehrwertsteuer? Wie genau schlüsseln sich die Gebühren auf?

Zitat:
Meine zweite Frage wäre, fällt eine Einigungsgebühr an, wenn ich nun die Summe in Raten abzahlen will?

Vermutlich ja

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Albarion
Status:
Lehrling
(1707 Beiträge, 685x hilfreich)

Du kannst hier froh sein, dass der Discounter keine Strafanzeige wegen Betruges gestellt hat.

Du wusstest vorher von der finanziellen Situation und hast Dich dann übernommen und dann mit Vorsatz den Betrag wieder zurückgeholt. Ich würde möglichst kleine Brötchen backen und denen eine angemessene Rückzahlung anbieten. Schau dass Du das entweder auf einen Schlag bezahlst oder in maximal 3 Raten.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.149 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen