Axactor - Heidelberger Forderungskauf II GmbH -> Advanzia Bank?

3. November 2022 Thema abonnieren
 Von 
Dantius0099
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 66x hilfreich)
Axactor - Heidelberger Forderungskauf II GmbH -> Advanzia Bank?

Axactor - Heidelberger Forderungskauf II GmbH -> Advanzia Bank?

Mein Kreditkartenvertrag bei der Advanzia Bank wurde gekündigt und ich erhielt ein Inkassoschreiben von Axactor über die (gerechtfertigte) Forderung.

Benötige bitte Hilfe:

1. Kann Axactor, nachdem Sie die Forderung gekauft haben nun direkt bei mir "vollstrecken"? Geht sowas?
2. Ich erhielt nun in der Schufa einen Eintrag, da steht einfach nur "Anfrage" (von Axactor) - und im Detail dann: "Anfrage
Anfrage zur Kontrolle der eigenen Anfragen und Meldungen durch den Vertragspartner zu einer laufenden Geschäftsbeziehung." Was genau ist denn das? Warum wird das gemacht und was bewirkt es?

Vielen Dank, Grüße

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Pascalll2
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 15x hilfreich)

Zitat (von Dantius0099):
1. Kann Axactor, nachdem Sie die Forderung gekauft haben nun direkt bei mir "vollstrecken"? Geht sowas?

Sofern ein Titel besteht, Ja.

Zitat (von Dantius0099):
2. Ich erhielt nun in der Schufa einen Eintrag, da steht einfach nur "Anfrage" (von Axactor) - und im Detail dann: "Anfrage
Anfrage zur Kontrolle der eigenen Anfragen und Meldungen durch den Vertragspartner zu einer laufenden Geschäftsbeziehung." Was genau ist denn das? Warum wird das gemacht und was bewirkt es?

Bonitätsprüfung

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Dantius0099
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 66x hilfreich)

Zitat (von Pascalll2):
Sofern ein Titel besteht, Ja.


Aber das müsste ich ja wissen..
Sprich vorher Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid... Richtig?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Pascalll2
Status:
Beginner
(73 Beiträge, 15x hilfreich)

Zitat (von Dantius0099):
Sprich vorher Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid... Richtig?

Ja, oder durch Klage.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
CarstenF
Status:
Schüler
(393 Beiträge, 69x hilfreich)

Ein Inkasso-Büro hat nicht mehr Rechte als jeder andere Bürger, kann also nicht einfach so bei Ihnen vollstrecken/pfänden.

In nächster Zeit dürften Sie sich also erstmal auf Mahnungen dieses Inkasso-Büros einstellen, falls dann nicht gezahlt wird, könnte dann eventuell ein Mahnbescheid bzw. irgendwann tatsächlich eine Klage erfolgen. Bis dahin sollte aber noch genügend Zeit sein, den Betrag zu begleichen.

Zitat (von Dantius0099):
Ich erhielt nun in der Schufa einen Eintrag, da steht einfach nur "Anfrage" (von Axactor) - und im Detail dann: "Anfrage


Meiner Ansicht nach ist das noch kein (Negativ-)Eintrag, sondern wie eben dort steht nur eine Anfrage.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Dantius0099
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 66x hilfreich)

Zitat (von CarstenF):
Ein Inkasso-Büro hat nicht mehr Rechte als jeder andere Bürger, kann also nicht einfach so bei Ihnen vollstrecken/pfänden.


Da war mein Hintergedanke, dass es doch Klauseln gibt bei denen z.B. mit der Kreditkarte / Kredit entsprechend direkt etwas abgetreten wird... Lohnabtretung / Kontopfändung... ich weiß nicht, ich hatte da etwas im Hinterkopf, habe aber in den AGBs zu Advanzia / Gebührenfrei Mastercard Gold - nichts entsprechendes gefunden... gibts sowas nicht auch?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1956 Beiträge, 620x hilfreich)

Falls du bei der Bank eine Lohnabtretung unterschrieben hast, kann das IB diese natürlich offen legen beim Arbeitgeber. Bei Kreditkartenschulden wäre das aber ungewöhnlich. Musst du wissen ob und was du diesbezüglich unterschrieben hast.

Des Weiteren könnte ein Titel auch ein notariellen Schuldanerkenntnis mit Vollstreckungsklausel sein. Hast du etwas in der Art unterschrieben?

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.574 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen