Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.023
Registrierte
Nutzer

BVG - InfoScore Mahnung

15.8.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Kosten InFoScore
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
fb522639-19
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
BVG - InfoScore Mahnung

Hallo,

ich wurde Mitte November 2018 in der S-Bahn kontrolliert und hatte meinen Schülerausweis nicht dabei. Ich habe alle Papiere eingereicht und wartete auf den Brief mit der ermäßigten Forderung (7€ ;) welcher aber bis zum 24. Juni 2019 (!) ausblieb. In dem Schreiben entschuldigte sich ein Sachbearbeiter der BVG für die lange Wartezeit und schickte eine "Forderung" von der InfoScore mit i.H.v 7€ mit Zahlungsziel 08.07.2019. Nur zur Info: Ich habe zwischen November 18 und Juni 2019 nie was von der BVG gehört, auch ein Zahlschein wurde mir nicht ausgehändigt. (Geht ja auch nicht, da ich erstmal nachweisen muss im Besitz einer gültigen Karte gewesen zu sein)

Am 24.07 kam dann eine Mahnung i.H.v 26€, welche ich nicht bezahlt habe. Die 7€ habe ich am 24.07 überwiesen, wobei ich sagen muss, dass das Datum purer Zufall ist. Ich habe nicht beim Lesen der Mahnung schnell überwiesen, sondern rein zufällig am selben Tag. Ich habe bereits der InfoScore vor 3 Wochen geschrieben und Einspruch eingelegt, auch eine DSGVO Abfrage gemacht, aber da kam noch keine Antwort.

Wie ist nun die Lage? Dürfen weiter Kosten erhoben werden? Ich hätte einfach gerne eine Antwort auf meine Mail und wenn InfoScore alles erklären kann, dann überweise ich halt. Tun sie aber nicht, weswegen ich jetzt hier frage :)

Vielen Dank schonmal

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kosten InFoScore


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vundaal76
Status:
Student
(2552 Beiträge, 1442x hilfreich)

Alles richtig gemacht!
Sobald da mehr Drohpost - bitte melden!

Zitat:
Ich habe bereits der InfoScore vor 3 Wochen geschrieben und Einspruch eingelegt, auch eine DSGVO Abfrage gemacht, aber da kam noch keine Antwort.

Können Sie den Zugang des Schreibens bei Infoscore nachweisen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb522639-19
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

das DSGVO Schreiben kam heute leider an. Bin ich denn wirklich im Recht bzw können die Kosten geltend gemacht werden? Soweit ich das mitbekommen habe, nicht.

Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71424 Beiträge, 32428x hilfreich)

Zitat (von fb522639-19):
das DSGVO Schreiben kam heute leider an.

Wieso "leider"?



Zitat (von fb522639-19):
können die Kosten geltend gemacht werden?

Welche?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb522639-19
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, da mir hier wunderbar geholfen wurde, möchte ich mich nochmal melden.

Das Verfahren wurden gegen mich eingestellt und sie werden der Sache nicht weiter auf den Grund gehen.

Ich würde jedem empfehlen sich auf eigene Faust schlau zu machen, da es bei mir "nur" um 25€ ging und jeder Fall anders ist.

Ich würde euch diese Artikel empfehlen, baut einen Brief darauf auf:

https://www.rug-anwaltsblog.de/2015/04/02/muss-man-inkassokosten-bei-schwarzfahren-in-bvg-oder-s-bahn-zahle/
https://www.123recht.de/forum/inkasso/BVG-Erhoehtes-Befoerderungsentgelt-Inkassokosten-__f514438.html

Meiner war 3 DIN A4 Seiten lang und vergesst nicht, dass auch InfoScore nur einem wirtschaftlichen Gedanken folgt. ;)

Falls ihr überfordert seid, dann holt euch von Hilfe z.B. vundaal76 & Harry van Sell die mir hier super weitergeholfen haben, bzw. meine Meinung bestätigt haben. Die Beiden werden genau wissen was zu tun ist.

Also, dran bleiben und sich wehren! Vorallem nicht nachträglich zahlen. Es hat bei mir über einen Monat gedauert, bis die Einstellung kam. Die spielen mit euch und eurer Ungeduld.

In diesem Sinne.

LG

-- Editiert von fb522639-19 am 05.09.2019 15:16

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.491 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.629 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.