Bonität abgelehnt bei Handyvertrag - ohne Grund?

9. Dezember 2022 Thema abonnieren
 Von 
go622639-30
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Bonität abgelehnt bei Handyvertrag - ohne Grund?

Servus, wollte mal in den Raum fragen, wie denn diese Scorings zustandekommen. Klar, die genaue Funktionsweise der Algorithmen kennen vermutlich noch nichtmal mehr die Entwickler :D Aber so im Groben wüsste ich schon ganz gerne, wie das Scoring funktioniert.

Meine Schwester stand vorhin im MediaMarkt und wollte einen Mobilfunktarif abschließen. Irgendwann sagte der freundliche Mitarbeiter dann, es gäbe schlechte Neuigkeiten, die Bonität wurde abgelehnt.

Vermutlich ein im Hintergrund ablaufender Abgleich mit einer Auskunftei (wohl Schufa) um die Bonität zu prüfen. Bekannt von Kreditabschlüssen oder Versicherungswechseln. Es wird kurz geprüft und dann rotes und grünes Licht gegeben.

Was mich bei meiner Schwester aber gewundert hat, sie hat keinerlei Kredite, die sie abbezahlen müsste, keine offenen Forderungen, keine Besuche vom Gerichtsvollzieher oder Mahnbescheide.

Klar, einmal eine Rechnung vergessen und erst nach der Mahnung bezahlt usw. Aber eben nichts was noch offen wäre. Wie funktioniert das denn? Ist ein Schufaeintrag nicht nur solange aktiv, wie die Forderung ausstehend ist? Wenn man keine offenen Forderungen gegen sich hat, dürfte doch auch das Scoring nicht auf Ablehnung gestellt sein oder verstehe ich das falsch?

Danke!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2370 Beiträge, 708x hilfreich)

Zitat (von go622639-30):
Wenn man keine offenen Forderungen gegen sich hat, dürfte doch auch das Scoring nicht auf Ablehnung gestellt sein oder verstehe ich das falsch?

Verstehst du falsch. Beglichene Forderungen werden bei allen Auskunfteien (und davon gibt's neben der Schufa noch viele weitere) erst nach 3 Jahren gelöscht.

Der Scorewert gibt die Wahrscheinlichkeit von Rück- bzw Bezahlung an. Dabei werden neben bisherigen Einträgen noch Alter, Adresse, Geschlecht, häufige Umzüge, Kredit/Vertragsanfragen,... einberechnet. Manche Händler lehnen bestimmte Adressen komplett ab wegen schlechter Erfahrungen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go622639-30
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hmm okay verstehe.
Aber wie kann es dann sein, dass sie ihrem jetzigen Mobilfunkbetreiber anruft, und der ihr am Telefon einen sehr guten Score bestätigt, die Schwestermarke (im gleichen Konzern wie der jetzige Anbieter) aber die Bonität ablehnt?

Kann es auch sein, dass der Output manchmal spinnt und bei einer erneuten Eingabe ein positives Ergebnis rauskommt? Sehr verwirrend, dass der jetzige Anbieter sehr gute Bonität innerhalb des Konzerns und auch außerhalb bestätigt und die Schwestermarke dann ablehnt

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118551 Beiträge, 39586x hilfreich)

Zitat (von go622639-30):
Wenn man keine offenen Forderungen gegen sich hat, dürfte doch auch das Scoring nicht auf Ablehnung gestellt sein oder verstehe ich das falsch?

Ja, das versteht man falsch



Zitat (von go622639-30):
Aber wie kann es dann sein, dass sie ihrem jetzigen Mobilfunkbetreiber anruft, und der ihr am Telefon einen sehr guten Score bestätigt, die Schwestermarke (im gleichen Konzern wie der jetzige Anbieter) aber die Bonität ablehnt?

Weil der jetzige Mobilfunkbetreibers sie "kennt" und das in seinem Score berücksichtigt, sie der Schwestermarke aber völlig unbekannt ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2370 Beiträge, 708x hilfreich)

Zitat (von go622639-30):
Sehr verwirrend, dass der jetzige Anbieter sehr gute Bonität innerhalb des Konzerns und auch außerhalb bestätigt und die Schwestermarke dann ablehnt

Harry hat natürlich vollkommen Recht. Hinzu kommt, dass Anbieter 1 die Auskunft z.B. nur bei der Schufa holt und Anbieter 2 noch z.B. an Infoscore geht.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(887 Beiträge, 157x hilfreich)

Das die Bonität so weit im Keller ist, wegen einer einzigen zu spät bezahlten Rechnung (nach der ersten Mahnung gibt es meines Wissens nach sogar nicht mal eine Meldung an die Schufa) kann eigentlich nicht sein.

Zitat (von go622639-30):
Sehr verwirrend, dass der jetzige Anbieter sehr gute Bonität innerhalb des Konzerns und auch außerhalb bestätigt und die Schwestermarke dann ablehnt


Man kann auch selbst eine kostenlose Auskunft auf der Seite der Schufa beantragen, dies sollte die Schwester mal tun, dann weiß sie mehr.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12324.04.2023 06:27:18
Status:
Lehrling
(1448 Beiträge, 232x hilfreich)

Zitat (von CarstenF):
Man kann auch selbst eine kostenlose Auskunft auf der Seite der Schufa beantragen, dies sollte die Schwester mal tun, dann weiß sie mehr.

Dem Rat ist sich anzuschließen.

Ich persönlich hatte hier falsche Einträge hinsichtlich früherer Adressen und letztlich vermeintlicher "Identitäten". Die dann seht zügig korrigiert wurden.

Auch beim Mobilfunkanbieter kann man eine Selbstauskunft machen, die auch einen eigenen Score beinhaltet.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118551 Beiträge, 39586x hilfreich)

Zitat (von CarstenF):
Man kann auch selbst eine kostenlose Auskunft auf der Seite der Schufa beantragen

Und bei allen anderen Auskunfteien ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.717 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen