Brief von Inkasso nicht erhalten

8. November 2010 Thema abonnieren
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Brief von Inkasso nicht erhalten

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit mein Konto bei der Postbank aufgelöst. Da noch ca. 35 € von mir zu bezahlen waren habe ich von der Postbank mit der Kündigungsbestätigung die Aufforderung bekommen die restlichen Gebühren etc zu begleichen. Ich habe das eine Weile schleifen lassen und dann leider etwas vergessen... als mir dann die Mahnung wieder in die Hände fiel habe ich den Betrag kurzfristig überwiesen, war aber natürlich reichlich spät.
Einen Monat nach Bezahlung erhielt ich ein Schreiben von einem Rechtsanwalt in dem die Inkassokosten + seine Kosten eingefordert wurden. Ich habe aber nie einen Brief von einem Inkassounternehmen erhalten. Laut der Forderungsaufstellung liegen der Brief des Inkassos & meine Bezahlung fast auf demselben Datum.

Ich habe dem Rechtsanwaltsbüro bereits schriftlich mitgeteilt, dass ich keinerlei Korrespondenz von einem Inkassounternehmen empfangen habe und das ich dementsprechend die Forderungen die darauf aufbauen nicht anerkenne.
Daraufhin kam ein Brief zurück in dem stand "Nach Prüfung der Sachlage teile ich Ihnen mit dass die Forderungen rechtsmäßig bestehen..."

Meiner Meinung nach wäre es höchstens möglich, dass ich die ersten Inkasso Kosten bezahlen muss, da ich noch in Verzug war als das Inkasso beauftragt wurde. Da mir der Brief aber nie zugestellt wurde konnte ich diese Forderung nicht kennen. Deshalb dürfte doch die Forderung des Rechtsanwalts (die ja darauf beruht das ich den ursprünglichen Betrag an die Postbank gezahlt habe und keine Inkasso Gebühren) keinen Bestand haben, oder täusche ich mich da?

Vielen Dank für eure Meinungen!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hol den Beitrag noch mal nach oben, würd mich über Antworten freuen.

THX!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12310.11.2010 17:04:27
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 57x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Liste doch erst mal die von Heyl und accredis begehrten Gebühren gerunded hier auf



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, vielen Dank für die Nachrichten. Die Firmen scheinen hier ja schon bekannt zu sein :P

Forderung PB = 40,-
Forderung Inkasso (entnehme ich aus dem Schreiben des RA, einen Brief hab ich nie bekommen) = 53,-
Forderung RA = 45,-
KontoFK = 5


Was wäre euer Vorschlag für eine Antwort? Nachfragen mit welcher Begründung die Forderungen rechtens sein sollen und nochmal betonen das nie ein Brief vom Inkasso kam? Oder Vorschlagen die Inkasso zu bezahlen, aber die RA Kosten nicht akzeptieren?

Danke nochmal.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

Da nur entweder die Kosten für das IKU oder die für die Einschaltung eines Rechtsanwalts durchsetzbar sind, würde ich an Ihrer Stelle die RA Gebühren überweisen und die IKU Gebühren zurückweisen.


-----------------
" Das Forum - wo Böcke gärtnern und Vergleiche hinken dürfen ... :) "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Forderung PB = 40,-


Der RA fordert immer noch die bereits beglichene HF ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Er listet die Forderung noch mit auf, hat aber auch den Geldeingang in seiner Liste, den hatte ich eben nicht mit aufgeführt. Sorry.


@anephan:
Also einen Brief schicken in dem man die Zahlung der RA Kosten ankündigt und noch einmal darauf hinweisen das von IKU nie etwas gekommen ist und das man diese Forderungen nicht anerkennt? Meinst dann is das Thema durch?

Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12310.11.2010 17:04:27
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 57x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

So wie es aussieht waren 5 € von der HF noch offen !
Ich würde die RA Gebühren plus die 5 € zweckgebunden an den RA überweisen
und Inkasso und Kontoführungsgebühren nicht zahlen


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Sollte man das Ganze noch mit einem Brief begründen? Also nochmal betonen das der IKU Brief nie angekommen ist und das man die darauf beruhenden Forderungen zurückweist und dementsprechend nur den Betrag X überweisen wird?
Oder einfach ohne Kommentar bezahlen und abwarten?

Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey zusammen, hab mal gerade einen kurzen Antwortbrief vorbereitet den ich dem RA schicken werd bevor ich nächste Woche die Gebühren überweise. Müsste ja so klargehen, oder?

---
vielen Dank für Ihre Schreiben vom 04.11.2010 bzgl. der Forderung der Postbank AG Bonn. Nach nochmaliger Prüfung der Sachlage teile ich Ihnen mit, dass ein Teil der Forderungen zu Unrecht besteht.
Wie bereits in meinem letzten Brief erklärt habe ich nie ein Schreiben von einem Inkassounternehmen erhalten. Folglich konnte ich diese Forderung nicht kennen. Aufgrund der von Ihnen aufgelisteten Daten scheint es als wäre das Inkassounternehmen bereits beauftragt gewesen als meine Zahlung an die Postbank geleistet wurde. Dementsprechend sind die Forderungen des Inkassounternehmens rechtens und werden von mir in den nächsten Tagen beglichen.
Die weiteren Forderungen/Mahngebühren basieren auf der nicht geleisteten Zahlung an das Inkassounternehmen, da mir diese Forderung aber nicht bekannt sein konnte, sind diese Forderungen nichtig.

Ich gehe davon aus, dass mit der Zahlung des noch offenen Betrages in Höhe von xx.xx, alle Forderungen beglichen sind.
---

Danke & Gruß :)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Ich würde eher die RA Gebühren als die Inkassogebühren begleichen
Den Rest der offenen Hauptforderung aber nicht vergessen - sonst geht das wieder von vorne los !

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie begründe ich denn die Bezahlung der RA Gebühren? Ich sage das ich den Brief vom Inkasso nie bekommen hab und das ich diese Forderung nicht anerkenne?
Aber die Forderung ansich ist ja OK befürchte ich, ich hab den Brief halt nur nicht bekommen. Oder wie siehst du das?

Grüße


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Wären doch ohnehin nur die Inkasso oder die RA Gebühren vor Gericht durch und erstattungsfähig !
Nicht beides zusammen
STIFTUNG WARENTEST
http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/Inkasso-Mahnen-gleich-mit-Anwalt-1356230-2356230/



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
jotpehbeh
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok, dann mach ich das doch einfach so:

--------------------------------------
vielen Dank für Ihr Schreiben vom 04.11.2010 bzgl. der Forderung der Postbank AG Bonn. Ich möchte noch einmal betonen, dass ich nie ein Schreiben von einem Inkassounternehmen erhalten habe.

Nach nochmaliger Prüfung der Sachlage teile ich Ihnen hiermit mit, dass nur ein Teil der Forderungen zu Recht besteht. Ich werden in den kommenden Tagen Ihre Gebühren in Höhe von xx,xx € begleichen.

Ich gehe davon aus, dass mit dieser Zahlung alle gerechtfertigten Forderungen beglichen sind.


Mit freundlichen Grüßen,
--------------------------

Was meint ihr? Damit wäre das Thema dann doch hoffentlich erledigt, oder?

Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Klingt vernünftig

Nach nochmaliger Prüfung der Sachlage teile ich Ihnen hiermit mit, dass nur ein Teil der Forderungen zu Recht besteht. Ich werde in den kommenden Tagen [color=green]die noch offene Hauptforderung von 5 € sowie die Rechtsanwaltsgebühren von xx,xx[/color] € begleichen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.943 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen