Bussek + Mengede für Nexnet u. 01085 GmbH

15. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
Magier01
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 15x hilfreich)
Bussek + Mengede für Nexnet u. 01085 GmbH

Sehr geehrter Herr XXX
in vorbezeichneter Angelegenheit danke ich für Ihr Schreiben vom 08.05.2009. Nach Rücksprache mit meiner
Mandantin konnte nun der verspätete Zahlungseingang seitens Ihrer Telefongesellschaft zu der von mir
angemahnten Rechnung verzeichnet werden.
Da die Zahlung an Ihre Telefongesellschaft offensichtlich auch verspätet erfolgte, haben Sie die durch meine
Beauftragung entstandenen Kosten zu tragen.
Die Telefongesellschaften geben ihren Kunden auf jeder Rechnung den folgenden Hinweis:
Forderungen werden mit Zugang dieser Rechnung fällig. Der Rechnungsbetrag muss spätestens am 10. Tag
nach Zugang der Rechnung bei dem angegebenen Konto eingegangen sein. Sollte Ihr Konto bei der
entsprechenden Abbuchung nicht gedeckt sein, kommen Sie ab dem 10. Tag nach Zugang der Rechnung, ohne
Mahnung, mit den Forderungen der Deutschen Telekom in Verzug
weiter
Mit den Forderungen der anderen Anbieter kommen Sie nach deren allgemeinen Geschäftsbedingungen in
Verzug, spätestens aber am 30. Tag nach Zugang dieser Rechnung. Ab Beginn des Verzugs können Ihnen
Kosten für Mahnungen aufgrund anhaltenden Zahlungsverzugs sowie Verzugszinsen in Rechnung gestellt
werden
Meine Mandantin, die NEXNET GmbH, kann daher als Gläubiger gem. §§280 , 286 BGB Ersatz für den durch den
Verzug entstandenen Schaden verlangen. Dazu gehören Kosten der Rechtsverfolgung. Darin sind die Kosten
enthalten, die durch ein Mahnschreiben, nach Eintritt des Verzugs, entstehen.
Ich bitte Sie daher, die angefallenen Mahn- und Anwaltsgebühren binnen 10 Tagen zu begleichen.

Hallo Leute, muss ich zahlen, ja, nein, oder wie komm ich drumherum.

Ich habe die Telekomrechnung vom Febr.09 verspätet beglichen, da ich im Krankenhaus lag, erst nach ca. 6-7 wochen. Dann kam die Mahnung sofort von diesen Anwälten, und ich habe lediglich meine Telekomrechnung überwiesen,
jetzt ist die HF vom Tisch, aber die wollen noch ihre Gebühren und Auslagen.
Ich kenn das von anderen Providern, die verlangen höchsten mal 5-10 €, aber keine 34,-€. Wie bekomm ich das vom Tisch, da es bei mir noch eine andere Nummer betrifft, also 2 x 34,-€ nur für einen Brief.

Danke liebes Forum, Magier

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
Sehr geehrter Herr XXX
in vorbezeichneter Angelegenheit danke ich für Ihr Schreiben vom 08.05.2009


Hallo
wie ich bereits im anderen Forum nachgefragt : Was hast Du den RAs geschrieben ?

Zitat:
jetzt ist die HF vom Tisch, aber die wollen noch ihre Gebühren und Auslagen.

Wann hast Du diese HF überwiesen ?

lg

-- Editiert am 15.05.2009 22:22

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Magier01
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 15x hilfreich)

Ich hatte geschrieben, das ich im Krankenhaus lag und die Telekomrechnung nicht rechtzeitig begleichen konnte, diese habe ich Anfang April komplett überwiesen,
an die Telekom. Die Telekom leitet dann die Providerbeiträge von 2,99 € weiter.

Diese wurden von RA in Abzug gebracht, sie wollen aber dennoch ihre horenden
Gebühren beglichen haben. Man liegt wegen was schlimmen im Krankenhaus
kommt heim, und findet ne Mahnung in der POst, na aber hallo.

Andere Firmen, und Anwälte die mich angeschrieben haben, sind nett, und sagen
ok, HF bezahlt alles erledigt. NUr Bussek + Mengede nicht.

was geht hier ab?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Magier01
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 15x hilfreich)

Hallo, ich nochmal,

ist den Nexnet nicht ein Inkassobüro, dann würde der Anwalt für das IK nochmal Gebühren verlangen, oder wie sieht das aus.

Und warum müßen die immer so hohe Gebühren verlangen, bei 2-3 € HF fallen dann immer gleich 30-40 € an. Ich bekam mal direkt von einem Telekomprovider eine Mahnung, da standen nur 5-9 € an Gebühren, das ist doch ok.

Ich hatte die Telekomrechnung verspätet überwiesen, und jetzt wollen die RA´s noch
ihre Gebühren, klagen die ihre Gebühren notfalls ein, und hätten die damit vor Gericht erfolg, nur weil man mal etwas später die DTAg rechnung bezahlt hat.

Gruss Magier

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ohne Mich
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

[color=black]genau diese lieben Anwälte sind der Grund warum ich mich gerade eben hier anmeldete

Um erlich zu sein fühle ich mich abgezockt von Nex net und diesen anwälten. owohl ich rechtzeitig der telekom die Rechnungssumme überwies kam dort die geforderten 4,23 Euro nicht an. Jetzt nach gut zwei Monaten flatterte letzte Woche bei uns eine Mahnung von Nex net ein plus 3 euro Mahngebüren. Natürlich habe ich dann gleich die 4,23 Euro sofort überwiesen nur die Mahngebüren sah ich nicht ein und bisher hatte ich wegensowas noch nie stress.

Nun flatterte Heute von besagten Anwälten ohne jede weitere Mahnung Ein "toller" Brief ins Haus. Wegen 3 Euro wollen die nun auch noch 30 Euro Anwaltskosten. In meinen Augen ist dies pure Abzocke und steht auch in keiner Relevanz zu einem Betrag von 3 Euro. Auch wenn ich den Betrag runterhandeln konnte habe ich nicht das Gefühl das es rechtens ist.

Ich würde auch gerne wissen ob diese Vorgehensweise wirklich rechtens ist.

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Entzwischen habe ich die zwar am Telefon auf 15 runter gehandelt [/color]

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Magier01
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 15x hilfreich)


Hi Micha,

bei mir war es ähnlich, erst nach 6 wochen kam der Brief von Bussek u. co, nicht von Nexnet. und da ich auf der DTAG Rechnung meist mehrere Vorvorwahlen nutze
wollten die auch gleich von der 01085 gmbh einkassieren, also für 2 Briefe mal eben
über 70,-€ an Gebühren kassieren. Ich als Laie kenn mich nicht aus.

Ich zahle die Gebühren nicht, lass mich nicht einschüchtern. Wenn ein Mahnbescheid kommt, sehn wir dann. Mich würde interessieren, ob es tatsächlich
einen Richter/in gibt die sowas befürworten, sollte es vor Gericht kommen, und zulassen das die ihre Gebühren einfordern dürfen. Obwohl ich schon die DTAG Rechnung bezahlt habe. HIer sollte man nicht aus der Mücke ( 2-3 € HF )
einen Elefant ( 38,-€ Nebenkosten ) machen, oder.

Hat schon irgendjemand erlebt das solche Anwälte damit durchgekommen sind?

Gruss Magier

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
ohne Mich
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

meines erachtens würden die damit nicht durchkommen, da es sich um einen minibetrag handelt.und wenn es auf meinem namen laufen würde hätte ich kein problem damit es auszusitzen, aber mein vater hat das heute schon so aufgeregt, dass ich merkte das er das gesundheitlich nicht überstehen würde.

die sind am Telefon nicht auf die relation zu 3 Euro eingegangen. aber das sie angeblich laut gesetz von 2001 keine zweite mahnung schicken müssen das musste mir diese Dame am Telefon sagen.

Ich bin sehr verärgert über solche pracktiken die von dieser Firma an den tag gelegt werden.

hab schon überlegt ob ich denen mal so ein paar nette redaktionen auf den Halz hetze. Denn ich kann mir gut vorstellen das es noch einige Opfter gibt.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1221x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
AndiStifte
Status:
Beginner
(106 Beiträge, 49x hilfreich)

quote:
...hab schon überlegt ob ich denen mal so ein paar nette redaktionen auf den Halz hetze....


Hier wird wohl Hals gemeint sein?
Voraussetzung wäre jedoch, dass sich irgendeine Red aktion hierfür interessieren würde.

Da du ja immer so schön auf die Rechtschreibung achtest, spendiere ich dir mal großzügigerweise ein "d", wie oben zu sehen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

@Magier01
Lt Deiner Info im anderen Forum hast Du leider den fehler gemacht NACH Erhalt des Bussek + Mengede Schreibens einen Kontoauszug an die Anwälte zu schickem. Damit hast Du den Verzug schriftlich bestätigt
D.h die Berliner Advokaten werden die Gebühren einklagen können da Sie ja die Kopie Deines Ktoauszuges haben
Das Zurückbehaltungsrecht bis zur Vorlage des Prüfprotokoll haut dann logischerweise auch nicht mehr hin
Den Fehler machts Du bestimmt nicht nochmal

lg

-- Editiert am 20.05.2009 23:48

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
owohl ich rechtzeitig der telekom die Rechnungssumme überwies kam dort die geforderten 4,23 Euro nicht an.

Warum nicht ?
quote:
Natürlich habe ich dann gleich die 4,23 Euro sofort überwiesen nur die Mahngebüren sah ich nicht ein

Wenn Du die HF direkt an Nexnet überwiesen hast - hast Du mit der Überweisung den Erhalt des Nexnet Briefes gleichzeituig indirekt bestätigt
Theoretisch können die Berliner RAs also wg der fehlenden 3 € klagen


lg

-- Editiert am 20.05.2009 23:52

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.815 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.183 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen