C*****M droht mit Haftbefehl, obwohl nie eine EV verlangt wurde

18. September 2021 Thema abonnieren
 Von 
Schneckenkönig
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
C*****M droht mit Haftbefehl, obwohl nie eine EV verlangt wurde

Hallo,

ein bekanntes Inkassounternehmen, das einen uralten Titel hält (Verjährung in 3-4 Jahren) droht mir mit Haftbefehl, weil ich eine angeforderte EV nicht abgegeben hätte. Mir ist nichts davon bekannt. Weder GV war hier noch eine Terminanordnung von diesem. Lediglich hatte mir das Inkasso vor ca. 6 Wochen per Brief mit der EV gedroht, wenn ich nicht zahle.

War im Urlaub und nun liegt deren einfacher Brief hier und die darin gesetzte Frist ist gestern abgelaufen.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass der GV die Sache vermasselt hat, vermute aber, dass das Inkasso auf recht ungehörige Weise Druck machen will.

Was meint ihr zu der Sache?
Wie soll ich reagieren?

LG S. K.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Ist dir die Sache denn bekannt? Also weißt du, worum es geht und der Titel ist korrekt?

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schneckenkönig
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Ist dir die Sache denn bekannt? Also weißt du, worum es geht und der Titel ist korrekt?


Ja, ist bekannt und korrekt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 898x hilfreich)

Zitat (von Schneckenkönig):
Ja, ist bekannt und korrekt.


Abwarten oder alternativ beim GV nachfragen.

Zitat (von Schneckenkönig):
einen uralten Titel hält (Verjährung in 3-4 Jahren


Verwirkung möglich?

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von Schneckenkönig):
das einen uralten Titel hält (Verjährung in 3-4 Jahren)

Gab es schon mal Vollstreckungen bzw. Versuche? Wann genau?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schneckenkönig
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@Harry van Sell
Aus dem Titel wurde früher noch nie versucht, zu vollstrecken.

@charlyt4
Wie erfahre ich, welcher GV zuständig ist?

Was bitte ist "Verwirkung"?
Ich bin absoluter Laie, berücksichtigt das bitte bei euren Fragen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4158 Beiträge, 898x hilfreich)

In der Regel bei dem für dich zuständigen Amtsgericht (Gerichtsvollzieherverteilerstelle)
oder für Bayern z.B. hier:

https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/gvdb/


Verwirkung:


https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/allg-zivilrecht/wann-ist-ein-anspruch-verwirkt_208_147472.html

Signatur:

Gruß Charly

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Verwirkung ist schwierig. Dass einfach nur Zeit vergeht, ist regelmäßig kein Verwirkungsgrund.

Wenn etwas dazu kommt, du beispielsweise nachweisen kannst, ein oder mehrfach nachgefragt zu haben in all den Jahren und nie hatte jemand geantwortet, dann könnte da was gehen. Oder wenn du weiterhin Kunde beim Gläubiger warst.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Schneckenkönig
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Verwirkung sehe ich, nachdem ich den Link angesehen habe, auch für schwierig. Die Inkassofritzen schicken mir jedes Jahr einen Brief mit Drohungen. Also ist deren Aktivität schon ein Grund gegen die Verwirkung.

Darum geht es mir ja auch nicht. Ich wollte nur wissen, wie ich mich jetzt verhalten soll.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Bist du in letzter Zeit mal umgezogen?

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Schneckenkönig
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

@mepeisen:
Nein, ich wohne seit Jahrzehnten hier.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.205 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.