Coeo und Klarna Inkasso

6. April 2021 Thema abonnieren
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Coeo und Klarna Inkasso

Hallo habe Ende November 2020 was gekauft und 15.12.20 auch bezahlt, nur hat sich Klarna gedacht sie nehmen die Summe und rechnen es gegen eine andere Rechnung, in der App war ich nie in Rückstand, Mahnungen habe ich nie erhalten, auf Kontoauszügen bin ich der Summe fristgerecht nachgekommen und nun kommt das Inkasso und fordert das dreifache, und ständig Telefonalarm, keine Ahnung wo die die Nummer her haben. Habe den ein Fax geschickt mit dem Hinweis der falsch Buchung von Klarna und des Unterlassen des Telefonterrors. Heute wieder Mail entweder ich soll zahlen die Zahlung wurde für ein anderen Teil genommen und deshalb ist die Summe zu zahlen.
Angeblich hätte ich ein falschen Verwendungszweck genommen, laut
Meinen Kontoauszügen habe ich gar nichts offen und laut Klarna App auch nicht
Was soll ich machen

-- Editiert von Oldhopkins70 am 06.04.2021 20:59

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
rechnen es gegen eine andere Rechnung

Und die war noch offen?



Zitat (von Oldhopkins70):
n der App war ich nie in Rückstand,

Irrelevant wenn man es in der Realität doch war.



Zitat (von Oldhopkins70):
Angeblich hätte ich ein falschen Verwendungszweck genommen,

Und, stimmt das?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
rechnen es gegen eine andere Rechnung

Und die war noch offen?

Ich hatte 4 Bestellungen die mittlerweile alle bezahlt sind, und wenn sie das für eine andere Bestellung genommen haben müsste ich ja eine andere Rechnung mehr bezahlt haben
Kaufsumme 338,44 bezahlt an Klarna 338,44

Zitat (von Oldhopkins70):
n der App war ich nie in Rückstand,

Irrelevant wenn man es in der Realität doch war.

Laut Kontoauszug auch nicht


Zitat (von Oldhopkins70):
Angeblich hätte ich ein falschen Verwendungszweck genommen,

Und, stimmt das?

Hab immer den selben genommen die anderen sind auch verbucht worden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Hab immer den selben genommen

Gibt Klarna nicht den Verwendungszweck je Rechnung vor?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Hab immer den selben genommen

Gibt Klarna nicht den Verwendungszweck je Rechnung vor?

Ja und den hab ich genommen laut Inkasso ist es aber ein anderer, die Frage wo ist denn diese Summe, zurück habe ich Sie nicht bekommen
Habe jetzt bei Klarna eine Bestätigung aller Einzahlungen angefordert

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Habe jetzt bei Klarna eine Bestätigung aller Einzahlungen angefordert

Dann mal abwarten, was die antworten.

Und erst mal nicht mit dem Abzocker-Inkasso kommunizieren.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hat also Klarna das Geld verschwinden lassen.

Falls nicht, falls also Klarna alles Geld eingesteckt hat und damit Klarna und das Inkasso lügen, dass noch eine Rechnung offen wäre, würde ich sogar Strafanzeige erstatten. Verdacht des gewerblichen Betruges. Denn die täuschen ja offenbar trotz deines Hinweises auf die korrekte Überweisung gezielt damit, dass es angeblich verrechnet worden sei. Diese angebliche andere Verrechnung ergibt aber exakt 0 Sinn.

Strafanzeige gegen die Mitarbeiter von Klarna und gegen die Inkasso-Mitarbeiter wegen Verdacht der Beihilfe des gewerblichen Betruges, sowie gegen die Mitarbeiter des Inkassos wegen Verdacht der Nötigung.

Dem Inkasso würde ich nur folgendes schreiben: "Wertes Inkasso. Ich habe soeben Strafanzeige erstattet. Details entnehmen Sie meiner Anzeige. Wenn Sie mich nicht in Ruhe lassen, werde ich auf ihre Kosten einen Anwalt mit einer negativen Feststellungsklage beauftragen. Weitere Äußerungen und Warnungen gibt es von mir nicht."

Dann sollte Ruhe sein.

Mittlerweile aufgrund der Vielzahl der Fälle würde ich auch mal die BaFin informieren. Sie sollen sich diese ständigen Unregelmäßigkeiten mit ständig falschen Verbuchungen doch mal genauer ansehen bzw. den ggf. zuständigen europäischen Kollegen mal einen Hinweis geben. Kann nicht sein, dass Klarna ständig Dinge falsch verbucht, Geld zeitweise verschwinden lässt und Inkassos losschickt, um dann Geld einzutreiben, was längst bezahlt ist.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Update
Ich habe ja ein ein Kontoauszug verlangt der alle Zahlungseongänge
Aufzeigt, natürlich nicht erhalten.
Dann habe ich einfach mal ein kleinen Geldbetrag überwiesen mit den Verwendungszweck den ich immer nehme und ich habe eine Mail bekommen Zahlung eingegangen, vielen Dank.
Also mir geht es nicht darum das ich es nicht hätte zahlen können oder vergessen habe, es geht mir darum das hier irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
Und heute bekomme ich eine Mail ich hätte vor einiger Zeit mal was überwiesen das angeblich schon bezahlt war,die entspricht in keinster Weise der Summe ich ich zum Test überwiesen habe sondern ist wesentlich höher.
Ich soll nur noch eine Bestätigung hin schicken dann bekomme ich es zurück.
Werde ich natürlich erst machen wenn ich den Kontoauszug habe.
Aber so kann man es schon machen und das grenzt an Betrug, schön wenn man eine Rechtsschutz hat.
Ich bleibe dran

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Ich soll nur noch eine Bestätigung hin schicken dann bekomme ich es zurück.

Was steht denn in der Bestätigung drin?


Ich würde mir das Geld durchaus erstatten lassen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Klarna eingekauft und dabei 42,24 € zu viel bezahlt.

Um dir das Geld zurückzahlen zu können, benötigen wir weitere Informationen von dir. Klicke auf den untenstehenden Button oder besuche klarna.de/rückzahlung und fülle das Formular aus. Deine Auftragsnummer ist


Wenn ich das machen würde, und ich dann nachher ins Minus rutsche geben ich dann ja wieder die Möglichkeit zu mahnen, hab ich nicht ein Kontoauszug mache ich es nicht, übrigens heute nochmal telefonisch angefordert, bis dato nix, er meinte zwar könnte ich auch in der App sehen, ist aber nicht einsehbar.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zumal warum werd in vom Inkasso angemahnt wenn ich schon mehr bezahlt habe, Fragen über Fragen

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Wenn ich das machen würde, und ich dann nachher ins Minus rutsche

Kann man ja nicht da das Überschuss ist ...



Zitat (von Oldhopkins70):
hab ich nicht ein Kontoauszug mache ich es nicht,

Den Kontoauszug wird man nicht bekommen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn das Überschuss ist frage ich mich warum ich dann mit dem Inkasso in Gange bin. Hätten Sie das Geld ja nehmen können.

Und warum sollte ich kein Kontoauszug bekommen, hat das schon mal einer angefordert? Zudem sagte er nicht das es nicht möglich ist.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122362 Beiträge, 40129x hilfreich)

Zitat (von Oldhopkins70):
Und warum sollte ich kein Kontoauszug bekommen,

Zum einen weil die Kundenwünsche recht regelmäßig ignorieren.
Zum anderen weil es wohl keinen Rechtsanspruch darauf gibt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16176x hilfreich)

Ich würde sagen, dass man einen beweis für den Betrugsfall nun sogar schriftlich hat. Die App lügt vor, man habe keine Gutschrift. Die Mail sagt was anderes. Das Inkasso lügt auch. Das passt also hinten und vorne nicht zusammen.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Oldhopkins70
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Wieder mal ein Update,

Jetzt hab ich noch eine Zahlung zuviel bezahlt, die ich doch gegen ausfüllen von einem Dokument zurück überwiesen bekommen soll.
Seltsam im Chat wurde mir jetzt auch bestätigt habe ich Screenshots von gemacht das ich Guthaben habe.
Auf die Frage warum wird das nicht für die Inkasso Forderung genommen, das geht nicht laut Klarna.
Wie gesagt ich habe für 338,44€ gekauft, habe Kontoauszüge mit Überweisungen an Klarna von 338,44€.
Das Inkasso fordert 53,51 gleichzeitig habe ich Guthaben.
Naja am 19.4 lief die Frist vom Inkasso ab, mal sehen was kommt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.739 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.135 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen