Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.560
Registrierte
Nutzer

Creditreform

26. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
Stik
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Creditreform

Guten Abend,

ich hoffe sehr, dass ihr mir hier helfen könnt. Es geht um folgendes:

Ich habe am 01.07.2009 im Internet bei einer Firma, die mir bisher recht seriös vorgekommen ist, Waren im Wert von knapp 95€ bestellt. Als Zahlungsart habe ich Lastschriftverfahren ausgewählt. Die Ware ist auch am 03.07 angekommen und alles war ok.

Am 07.07.09 ist dann eine e-mail gekommen, dass mein Konto nicht gedeckt war und das Geld zurückgebucht wurde und ich den ausstehenden Betrag + 5€ Gebühren für die Rückbuchung bis zum 17.07.09 überweisen soll.

Aus verschiedenen Gründen, die ich hier nicht nennen möchte, habe ich den Betrag allerdings erst am 20.07.09 überwiesen und er ist am 22.07.09 bei dem Unternehmen auf dem Konto eingegangen.

Morgens am 21.07.09 hatte ich allerdings schon ein Brief von Creditreform Bremerhaven im Briefkasten wo ich aufgefordert werde den Betrag für die Ware + 10€ Gläubigerspesen + 0,26€ Zinsen + 45,20€ Gebühren für Creditreform. Es wird mir mit Schufaeintrag gedroht und ggf. gerichtlichen Folgen gedroht.

Ich habe mich sofort per e-mail mit Creditreform in Verbindung gesetzt und habe eine Überweisungsbestätigung gesendet. Nun kam Freitag Morgen (24.07.09) wieder Post in der zwar gesagt wird, dass ich die Ware bezahlt habe, allerdings noch die restlichen Gebühren auszugleichen wären.

Ich hab leider in solchen Dingen nicht sonderlich viel Ahnung, aber es kommt mir schon komisch vor, dass ich nie eine Mahnung per Post bekommen habe und obwohl ich nichtmal ein Monat in Verzug bin schon ein Inkassounternehmen eingeschaltet wird. Außerdem erscheinen mir die Gebühren relativ hoch zu sein.

Ich hoffe ich finde hier Antworten. Vielen Dank schon einmal im vorraus.

mit Freundlich Grüßen,

Stik

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2386
Status:
Beginner
(120 Beiträge, 38x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

quote:
Ich habe mich sofort per e-mail mit Creditreform in Verbindung gesetzt und habe eine Überweisungsbestätigung gesendet.

Hätte ich nicht gemacht
quote:
10€ Gläubigerspesen + 0,26€ Zinsen + 45,20€ Gebühren für Creditreform

Halte ich in dieser Höhe für nicht durchsetzungsfähig
Da Du bereits die GL Mahngebühren zusammen mit der HF beglichen hast würde Ich hier noch lediglich 10 € überweisen

lg

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
SilentDeath
Status:
Schüler
(243 Beiträge, 34x hilfreich)

Ihr Gläubiger hat hier nicht ganz unrecht. Geldschulden sind Bringschulden, das heißt am 17.07.09 hätte das Geld schon beim Gläubiger landen müssen. Mit deiner Verpätung hast du weitere Kosten verursacht. Den sogenannten Verzugsschaden musst du tragen.

-----------------
"Gebe auch gerne mal Hilfestellung per Mail einfach schreiben an: m.schaefer@fun-interactive.de"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.805 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen