Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.486
Registrierte
Nutzer

EOS Inkasso-Dienst Hamburg

2. Juni 2022 Thema abonnieren
 Von 
zeus1458
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 6x hilfreich)
EOS Inkasso-Dienst Hamburg

Hallo,

ich habe schon einiges bzgl. EOS durchgelesen.
Es wird immer geraten, die Hauptforderung (in meinem Fall an Otto) direkt zu überweisen.
Leider habe ich meine erste Zahlung (242,62 aus der Hauptforderung) an EOS überwiesen.

Meine nächste Zahlung (250,00) will ich jetzt überweisen und dann noch 4,71 EUR Zinsen aus der Nebenforderung von Otto. Weitere Zinsen der EOS werde ich nicht zahlen.

Meine Frage ist, ob das auch in Ordnung ist, wenn ich an EOS gezahlt habe und sollte ich die letzte Zahlung nun auch wieder an EOS oder lieber an Otto überweisen?

Den Inkassokosten widerspreche ich selbstverständlich.

Was meint Ihr?

PS: Habe keine Mahngebühren auf dem Schreiben von EOS.

-- Editiert von zeus1458 am 02.06.2022 11:35

-- Editiert von zeus1458 am 02.06.2022 11:37

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4649 Beiträge, 1134x hilfreich)

Zitat (von zeus1458):
Meine Frage ist, ob das auch in Ordnung ist, wenn ich an EOS gezahlt habe und sollte ich die letzte Zahlung nun auch wieder an EOS oder lieber an Otto überweisen?


Ich würde, um Chaos zu vermeiden, an EOS zahlen

Zitat:
Den Inkassokosten widerspreche ich selbstverständlich.


Genau deswegen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
zeus1458
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Ich würde, um Chaos zu vermeiden, an EOS zahlen


Danke für die Antwort.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104239 Beiträge, 37615x hilfreich)

Zitat (von zeus1458):
Leider habe ich meine erste Zahlung (242,62 aus der Hauptforderung) an EOS überwiesen.

Mit welchem Verwendungszweck konkret?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
zeus1458
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Mit welchem Verwendungszweck konkret?


"Forderungsnummer XYZ
aus Hauptforderung 492,62"

-- Editiert von zeus1458 am 02.06.2022 16:19

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104239 Beiträge, 37615x hilfreich)

Zitat (von zeus1458):
Den Inkassokosten widerspreche ich selbstverständlich.

Kann man machen, wird aber problematisch, da man diese hier wohl schon bezahlt hat.
Denn die ersten Zahlungen werden immer erst auf die Zinsen und Inkassokosten angerechnet.

Das das vor Gericht Bestand hat, kann man durch den richtigen Verwendungszweck wie z.B. "nur für Hauptforderung" vermeiden.



Zitat (von zeus1458):
sollte ich die letzte Zahlung nun auch wieder an EOS

Ja


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.090 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen