Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.009
Registrierte
Nutzer

EOS Steindamm 71, Hamburg ADRESSE EXESTIERT NICHT!!!

25.11.2020 Thema abonnieren Zum Thema: EOS Adresse
 Von 
Wagner123mitglied
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
EOS Steindamm 71, Hamburg ADRESSE EXESTIERT NICHT!!!

Hallo!

Ich habe einen Mahnbescheid bekommen von EOS, darauf habe ich Widerspruch beim Amtsgericht eingelegt. Komischerweise hat man mir geschrieben, ich sollte mich an den Gläubiger persönlich wenden. Ich schrieb also ein Einschreiben per Rückschein und es kam zurück mit dem Vermerk, dass es diesen Empfänger dort nicht gibt. Bei EOS angerufen und um Bestätigung der Adresse gebeten, wurde der Typ unverschämt und beschimpfte mich am Telefon. Die Adresse stimmt, ich sollte auf der Webseite nachschauen. Ach, du bloeder Arsch, da steht Steindamm 71, Hamburg, stand 24.11.2020. Man hat nicht die Möglichkeit sich überhaupt dagegen zu wehren oder irgendetwas zu schreiben. Das ist meines Erachtens so gewollt, dass man keinen Widerspruch einlegen kann und soll.

Beim Amtsgericht konnte oder wollte man mir nicht weiterhelfen. Das ist alles Abzocke und abgekartertes Spiel. Von beiden Seiten.

VORSICHT, korrupte Abzocke. Die Adresse gibt es nicht. Und auch Postfach gibt es nicht. Das ist so gewollt.

Ich werde mich ans die Verbraucherberatung in Hamburg wenden.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
EOS Adresse


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(783 Beiträge, 270x hilfreich)

Wer hat Dir bitte was genau geschrieben?
Also wenn Du einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen hast, dann das Widerspruchformular, welches beiliegt, ausfüllen und nachweisbar an das Gericht zurücksenden.

Die schreiben Dir nichts zurück. Sicher das Du einen richtigen MB erhalten hast?
Die Adresse gibt es definitiv.
Ansonsten hinfaxen.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt: Keine Rechtsberatung. Es gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Klawuttke
Status:
Frischling
(24 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich nehme mal an, dass Du eine Begründung mit abgeben wolltest.
Im Mahnverfahren wird die Forderung vom Gericht nicht inhaltlich geprüft, sondern nur formal. Von daher interessiert sich das Gericht nicht für Begründungen, so dass der Rechtspfleger Dir empfohlen hat, sich diesbezüglich mit dem Gläubiger in Verbindung zu setzen.

Einem Gericht würde ich deswegen keine Abzocke unterstellen. Die gehen nach festgesetzten Regeln vor.

Warum die Zustellung nicht klappte, kann nur spekuliert werden. Stimmte die Postleitzahl?
War die Anschrift lesbar?
Denkbar wäre auch eine Aushilfe, die eventuelle Gegebenheiten vor Ort nicht kennt.
Heb den zurückgekommenen Briefumschlag auf. So kannst Du Bemühungen zur Klärung nachweisen.

Eine Firma muss kein Postfach haben bzw. dies nicht öffentlich bekannt geben.

Das IK kann sich bei Dir melden und nach Deinen Gründen fragen oder direkt ans Streitgericht abgeben und Klage erheben.
Btw: Mit dem IK kann man auch online über deren Webseite schreiben. Ob das sinnvoll ist, musst Du selbst entscheiden. (Nachweisbarkeit)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
crofan
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 26x hilfreich)

Das ein Amtsgericht bei einer Abzocke mitmacht, bzw. ein "abgekartertes Spiel" mit dem Inkasso-Büro betreibt, kann ich mir nicht vorstellen. Du kannst dem Inkasso-Büro auch genau so eine Email schreiben, wobei man öfters liest/hört, dass oftmals nicht wirklich auf Einwände reagiert wird, ob berechtigt oder nicht.

Wichtig ist nur, wie bereits schon jemand geschrieben hat, dass du dann dem Mahnbescheid vom Gericht widersprichst, wenn die Forderung unberechtigt ist. Das Gericht selbst prüft bei einen Mahnbescheid nämlich nicht, ob die Forderung rechtmäßig ist.

-- Editiert von crofan am 25.11.2020 14:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Weiser
(16347 Beiträge, 2520x hilfreich)

Zitat (von Wagner123mitglied):
da steht Steindamm 71, Hamburg,
NÖ. Da steht:

EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH

Steindamm 71
20099 Hamburg

Das muss auf den Brief, wenn der Brief zu EOS soll.

Ein Widerspruch zum Mahnbescheid von EOS ist auch falsch beim Amtsgericht.

Zitat (von Wagner123mitglied):
Ich werde mich ans die Verbraucherberatung in Hamburg wenden.
Die werden es dir auch erklären.

Der Fehler liegt bei dir.

Signatur:auch ich verweise auf § 675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28781 Beiträge, 15671x hilfreich)

Ein Widerspruch zum Mahnbescheid von EOS ist auch falsch beim Amtsgericht. Es geht offenbar um einen gerichtlichen Mahnbescheid - der kommt vom Amtsgericht und der Widerspruch geht ebenfalls ans Amtsgericht.

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(880 Beiträge, 256x hilfreich)

Wahrscheinlich hat er einfach keinen Empfänger angegeben :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.167 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen