Ec-Karte nach Verlust missbraucht

9. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
Meridyan
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Ec-Karte nach Verlust missbraucht

Hallo,

Ich habe vor einem Monat meine Ec-Karte verloren und dies durch vorgemerkte Umsätze durch einem oder mehrere Zigarettenautomaten bemerkt. Hab sie sofort gesperrt gegen 09:15. Es wurden noch 2 Käufe gegen 13:00 und 13:30 getätigt, nach der Sperrung. Ich bin sofort zur Polizei, Anzeige erstattet und hab die Karte auch noch über KUNO registrieren oder sperren lassen oder wie man das nennt. Nun will ein Inkassounternehmen die Rücklastschriften - die meine Bank getätigt hat - einfordern. Ich weiß nicht genau, wie ich vorgehen soll. Wahrscheinlich schriftlich widersprechen? Anrufen brauche ich da sicher nicht?! Ich wollte schon die Polizei anrufen und nachfragen. Bin etwas überfordert.

Vielen Dank schonmal

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121806 Beiträge, 40068x hilfreich)

Zitat (von Meridyan):
Wahrscheinlich schriftlich widersprechen?

Richtig, in gerichtsfester Form.

Die Berechtigung bestreiten, das Inkasso möge nachweisen, das man der Vertragspartner ist. Idealerweise sendet man noch die Bestätigung über die Erstattung der Anzeige mit.



Zitat (von Meridyan):
Anrufen brauche ich da sicher nicht?!

Nö, mit den Leuten telefoniert man nicht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Meridyan
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, damit ist mir ein Stück weit geholfen. Jetzt Google ich nur noch, was gerichtsfeste Form ist. Aber ich denke, den Fall an sich zu schildern könnte auch hilfreich sein?!

Weiß man eigentlich durch die Karte automatisch meine Anschrift?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Meridyan
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Doppelpost, sorry

-- Editiert von User am 9. April 2024 20:41

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121806 Beiträge, 40068x hilfreich)

Zitat (von Meridyan):
Aber ich denke, den Fall an sich zu schildern könnte auch hilfreich sein?!

Nein, ganz im Gegenteil.
Dem Gegner teilt man immer nur das nötigste mit.



Zitat (von Meridyan):
was gerichtsfeste Form ist

Gerichtsfest:
– keine Bitten oder Wünsche, sondern klare Ansagen / Forderungen die auch rechtlich haltbar sind
– mit Zustellnachweis
– sofern Fristen ins Spiel kommen, sollten diese nach Datum sein und angemessen (in der Regel 14 Tage)



Zitat (von Meridyan):
Weiß man eigentlich durch die Karte automatisch meine Anschrift?

Nö, das wird bei der Bank abgefragt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Meridyan
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Hilfe.

Ich habe geschrieben, dass die Karte mit Darum und Uhrzeit gesperrt wurde und sie missbräuchlich verwendet wurde. Und das Aktenzeichen bzw. Vorgangsnummer Anzeige.
Ich denke doch, dass ich das so abschicken kann.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.548 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen