Fairmount GmbH möchte Geld von mir..?!

17. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
LolstickHD
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Fairmount GmbH möchte Geld von mir..?!

Hallo an alle!
Ich habe Heute eine Forderung bekommen von dem Inkassounternehmen Fairmount GmbH. Es geht um ein Abo, welches ich angeblich vor 5 Wochen abgeschlossen habe über eine Datingseite (Betreiber ist Paidwings AG). Das stimmt zwar, aber das war nur eine einmalige Zahlung für einen Monat. Da ich keine Zahlungsangaben getätige habe, konnte nichts abgebucht werden und nicht mal 2!! Tage später wurde mein Profil auf der Seite gesperrt und ich konnte sie nicht mehr nutzen. Erst wenn ich bezahlt hätte, wäre ich über die PayWall gekommen und hätte die Seite nutzen können. Was ja auch so nicht üblich ist, dass man im Internet eine Seite erst bezahlen soll und danach nutzen kann. Und vor allem dass man am Anfang des Monats bezahlen soll und der Rest des Monats die Seite komplett unnutzbar ist, da gesperrt. Aber naja jedenfalls habe ich nichts bezahlt, da ich ja auch keine Leistung bekommen habe und direkt denen eine E-Mail mit der Kündigung geschrieben, welche aber nicht beachtet wurde. Ich konnte also die Seite nicht mehr benutzen und habe somit die E-Mails mit der Rechnung ignoriert. Dann habe ich für diesen Monat auch eine Rechnung per E-Mail bekommen, obwohl das ja laut der Seite eine einmalige Zahlung für 1 Monat war, und kein weiterlaufendes Abo. Und paar Tage später habe ich dann eben jetzt den Inkassobrief erhalten. In dem Brief stand eigentlich nur, dass ich mich mit einem bestimmten Benutzernamen und E-Mail angemeldet habe, sonst sind denen keine weiteren Daten verfügbar. Ich soll jetzt 72,90€ bis zum 23.05.2023 bezahlen. Da ich das ganze sehr komisch fand, habe ich direkt im Internet gesucht und alle Meldungen dazu waren negativ und viele haben das selbe Problem. Ich bin also nicht der Einzige, der eigentlich nur einen Monat die Seite nutzen wollte, aber es sich als Abo herausgestellt hat. Da ich noch bei meinen Eltern wohne und noch zur Schule gehe (Bin über 18), will ich erstmal versuchen das nicht zu erzählen. Da ich bei vielen gelesen habe, dass man erst einmal Widerspruch einlegen soll, würde ich das gerne tun, wenn es was bringt. Danke schon mal für eure Antworten.

PS: Da mir ja für diesen Monat auch das Abo berechnet wurde, wollte ich kündigen und habe auf der Seite keine Adresse gefunden. Keine E-Mail. Nur ein Kontaktformular zum Kündigen direkt auf der Seite. Da mein Konto inzwischen gesperrt ist, also der Login nicht mehr möglich ist, konnte ich dieses Kündigungsformular nicht mal benutzen. Ich habe eine Kündigung per E-Mail an Paidwings AG geschrieben, dass sie mein Konto/Abo kündigen auf dieser Datingseite. Keine Antwort bekommen.

-- Editiert von User am 17. Mai 2023 00:48

-- Editiert von User am 17. Mai 2023 00:57

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2455 Beiträge, 724x hilfreich)

Zitat (von LolstickHD):
Danke schon mal für eure Antworten.

Ich finde nur eine Textwand ohne Frage.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 927x hilfreich)

Zitat (von LolstickHD):
welches ich angeblich vor 5 Wochen abgeschlossen habe über eine Datingseite (Betreiber ist Paidwings AG). Das stimmt zwar
Also stimmt es!

Zitat (von LolstickHD):
Erst wenn ich bezahlt hätte, wäre ich über die PayWall gekommen und hätte die Seite nutzen können.
Normal.

Zitat (von LolstickHD):
Was ja auch so nicht üblich ist, dass man im Internet eine Seite erst bezahlen soll und danach nutzen kann.
Doch, das ist ganz üblich, dass man bestimmte Dinge erst nutzen kann, nachdem man bezahlt hat.

Zitat (von LolstickHD):
Und vor allem dass man am Anfang des Monats bezahlen soll und der Rest des Monats die Seite komplett unnutzbar ist, da gesperrt.
Auch ganz normal. Hättest Du bezahlt, hättest Du zugreifen können.

Zitat (von LolstickHD):
Aber naja jedenfalls habe ich nichts bezahlt, da ich ja auch keine Leistung bekommen habe und direkt denen eine E-Mail mit der Kündigung geschrieben, welche aber nicht beachtet wurde.
Lustige Vorgehensweise ...

Zitat (von LolstickHD):
Ich konnte also die Seite nicht mehr benutzen und habe somit die E-Mails mit der Rechnung ignoriert.
Selber schuld.

Zitat (von LolstickHD):
Dann habe ich für diesen Monat auch eine Rechnung per E-Mail bekommen, obwohl das ja laut der Seite eine einmalige Zahlung für 1 Monat war, und kein weiterlaufendes Abo.
Dann war es wohl doch ein Abo ... ob das korrekt ist, ist hier nicht zu beurteilen.

Zitat (von LolstickHD):
Und paar Tage später habe ich dann eben jetzt den Inkassobrief erhalten. In dem Brief stand eigentlich nur, dass ich mich mit einem bestimmten Benutzernamen und E-Mail angemeldet habe, sonst sind denen keine weiteren Daten verfügbar.
Und woher haben die dann Deinen Namen und Adresse?

Zitat (von LolstickHD):
Ich bin also nicht der Einzige, der eigentlich nur einen Monat die Seite nutzen wollte, aber es sich als Abo herausgestellt hat.
Du hast aber nicht mal für den einen Monat bezahlt.

Zitat (von LolstickHD):
Da ich bei vielen gelesen habe, dass man erst einmal Widerspruch einlegen soll, würde ich das gerne tun, wenn es was bringt. Danke schon mal für eure Antworten.
Zahlen und korrekt kündigen.


Zitat (von LolstickHD):
Ich habe eine Kündigung per E-Mail an Paidwings AG geschrieben, dass sie mein Konto/Abo kündigen auf dieser Datingseite. Keine Antwort bekommen.
Klar, die Kündigung ist niemals angekommen.
Man könnte auch einfach ein Einschreiben nutzen und an folgende Adresse senden:
Paidwings AG
Alte Steinhauserstrasse 1
6330 Cham
SCHWEIZ

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121417 Beiträge, 40015x hilfreich)

Ich habe mir die hingeklatschte Textwand jetzt nicht angetan. Ansätze machen nicht nur an Schuhen Sinn.
Aber die genannten Unternehmen sind nicht wirklich als Hort der Seriosität bekannt.

Zitat (von LolstickHD):
ch habe eine Kündigung per E-Mail an Paidwings AG geschrieben, dass sie mein Konto/Abo kündigen auf dieser Datingseite.

Schreiben reicht nicht, ankommen muss es.



Zitat (von LolstickHD):
Keine Antwort bekommen.

Bei einer Kündigung auch nicht nötig, denn das ist eine einseitige Willenserklärung.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Daskalos
Status:
Lehrling
(1063 Beiträge, 184x hilfreich)

@Lolstick!

Ich erklärs dir mal so, dass dus verstehst:

Du hast eine Dating-Seite (für einen Monat) abgeschlossen, aber nicht bezahlt.
Daraufhin wurdest du gesperrt (= Korrekt!)
Du wurdest auch noch paar mal auf das Zahlen hingewiesen, hattest es aber ignoriert.
Da du innerhalb des Monats ja nicht gekündigt hast, verlängerte sich dein Abo auf ein Jahr (=korrekt!)
Da du auch das nicht gezahlt hast, hast du jetzt ne Aufforderung vom Inkasso fürs ganze Jahr zu zahlen.
Alles korrekt verlaufen. Auch wenns keine legale Seite ist/war.

Wenn du nicht zahlst, gibts noch mehr Ärger! Also tu das!
Und merke dir: Verträge sind einzuhalten! Und du hast mit denen einen geschlossen!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Junior-Partner
(5057 Beiträge, 1962x hilfreich)

Zitat:
Und paar Tage später habe ich dann eben jetzt den Inkassobrief erhalten. In dem Brief stand eigentlich nur, dass ich mich mit einem bestimmten Benutzernamen und E-Mail angemeldet habe,


Woher haben die Deine Postanschrift?

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.516 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.332 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen