Finanzierungskosten bei einem Inkassodienstleister?

14. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
LolstickHD
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Finanzierungskosten bei einem Inkassodienstleister?

Hallo,

ich habe die Frage, ob sogenannte "Finanzierungskosten" (laut "Rg.1099416580835") bei einem Inkassodienstleister erlaubt sind. Ich habe davon noch nichts gehört und muss bei einem Inkassounternehmen etwas bezahlen. Und zwar geht es um einen Kauf, den ich über Klarna Raten gemacht habe. Da ich die Raten dort nicht zu Ende bezahlt habe, wurde die Rechnung an das Inkassounternehmen geleitet. Die ursprüngliche Summe stimmt alles, aber zu den anderen Kosten kommen dann noch diese Finanzierungskosten. Ich habe darüber nichts gefunden, außer Suchergebnisse zu Krediten. Da würde es ja auch Sinn machen, oder auch wenn diese Kosten beim Kauf zu sehen gewesen wären. Aber die Kosten sind einzig und allein nur vom Inkasso. Ist das erlaubt? 55€ sind das jedenfalls. Und unter dem "RG" findet man auch nichts online.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Marius938549
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 8x hilfreich)

Wenn ich mir deine anderen Beiträge hier im Forum anschaue, würde ich dir eventuell mal empfehlen, dass Online Shopping sein zu lassen.

Zitat (von LolstickHD):
Da würde es ja auch Sinn machen, oder auch wenn diese Kosten beim Kauf zu sehen gewesen wären.

Standen vermutlich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Zitat (von LolstickHD):
Und unter dem "RG" findet man auch nichts online

RG ist die Abkürzung für Rechnung...

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121134 Beiträge, 39987x hilfreich)

Zitat (von LolstickHD):
ob sogenannte "Finanzierungskosten" (laut "Rg.1099416580835") bei einem Inkassodienstleister erlaubt sind.

Grundsätzlich ja. Der Schuldner hat alle Schäden zu ersetzten die er verursacht hat.
Ist halt die Frage was genau sich dahinter verbirgt und wie das Inkasso dieses begründet.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7395 Beiträge, 1548x hilfreich)

https://www.haufe.de/finance/haufe-finance-office-premium/schuldzinsenfinanzierungskosten_idesk_PI20354_HI2073225.html

Vielleicht hilft Dir das weiter

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
LolstickHD
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Inkasso
Und kann das Inkasso mir täglich E-Mails schicken und dafür dann für jede E-Mail Porto/Internetkosten verlangen? Weil die schicken mir fast jeden Tag eine E-Mail und der Preis erhöht sich immer wieder..

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121134 Beiträge, 39987x hilfreich)

Zitat (von LolstickHD):
Und kann das Inkasso mir täglich E-Mails schicken und dafür dann für jede E-Mail Porto/Internetkosten verlangen?

Klar.

Ist eine Spezialität von denen.
Neben der Erfindung von diversen Phantasie-Gebühren mit Begründungen, bei denn sich selbst die Gebrüder Grimm schaudernd abwenden würde ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.978 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.114 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen