Forderung Fangprämie/Vertragsstrafe obwohl gezahlt wurde

10. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
Zierbacher
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Forderung Fangprämie/Vertragsstrafe obwohl gezahlt wurde

Guten Tag Community,

Ich bräuchte euren Rat bezüglich eines Forderungsbriefes eines Anwalts.
Die Person wurde bei einem Ladendiebstahl erwischt bei einem Warenwert von 13,95€. Vor Ort hat sie eine Strafe von 75€ gezahlt.
Nun kam einige Zeit später ein Brief von einem Rechtsanwalt (vor dem Brief des Strafbefehls der SA) indem er nochmal eine Forderung von 75€ stellt + Anwaltsgebühren von 52€. In dem ersten Brief hat er kaum was erläutert, Tatort, Tatzeitpunkt nur per Datum ohne Uhrzeit, kein Warenwert woher sich die Forderung ergibt ect. .

Als Antwort hat sie zurück geschickt das die Forderung bereits beglichen wurde.

Zurück kam ein Brief wieder das sie bei der Filiale die Bestätigung nicht bekommen haben, jedoch hat sich plötzlich das Datum des Vorfalls geändert von 19. Februar auf 10. Februar und ihr Name hatte zwei Tippfehler plötzlich?? Kopie soll sie zurück schicken, Kopie der Zahlung hat sie leider nicht, da sie es ausversehen weggeschmissen hat (keine Ahnung weshalb Stress vermutlich)

Deshalb die Frage ob so ein Anwalt überhaupt seriös ist, und falls ja muss Ich die 75€ in der Höhe zahlen + die Anwaltsgebühren? Geweigert hat sie sich ja nicht und der Anwalt hat ja auch nur einen Brief verschickt.

Vielen Dank und viele Grüße

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121328 Beiträge, 40009x hilfreich)

Zitat (von Zierbacher):
Kopie der Zahlung hat sie leider nicht, da sie es ausversehen weggeschmissen hat

Das ist sehr schlecht ...



Zitat (von Zierbacher):
edoch hat sich plötzlich das Datum des Vorfalls geändert von 19. Februar auf 10. Februar und ihr Name hatte zwei Tippfehler plötzlich??

Also jemand anderer an einem Tag an dem man gar nicht dort war?
Dann würde ich das entsprechend zurückweisen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Zierbacher
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Also jemand anderer an einem Tag an dem man gar nicht dort war?
Dann würde ich das entsprechend zurückweisen.


Genau also auf dem ersten Brief hat er das Datum korrekt angegeben entsprechend dem Datum des Strafbefehls, nur auf dem zweiten Brief hat er dann ein anderes Datum angegeben, deshalb Frage Ich mich auch ob er versucht einfach ein bisschen Geld auf Basis von Unwissenheit zu machen, im Internet sind viele Rezensionen über ihn, wo er oftmals als unseriöser Anwalt beschrieben wird.

Danke für die Antwort dann werde Ich das mal so weiterleiten.
Viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Zierbacher
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Edit: Nachricht doppelt versendet

-- Editiert von User am 10. April 2024 12:14

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.364 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.262 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen