Forderung KSP/HFG Talkline

1. Oktober 2006 Thema abonnieren
 Von 
Mausi2006
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Forderung KSP/HFG Talkline

Hallo,

ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen! Momentan bin ich dabei, Schuldentechgnisch "aufzuräumen" und versuche, trotz Hartz 4 mich mit allen irgendwie zu einigen..

Nun habe ich hier eine seit Jahren bestehende, auch bereits titulierte Forderung der HFG und wollte mich erkundigen, ob die Kosten so richtig sind, da Inkasso`s wohl oft zu hohe Zinsen ansetzen?! Möchte einfach nur sicher gehen... in der Forderung steht:

Hauptforderung: 8,62% Zinsen seit 31.08.2001 721,65€
Festgesetzte Kosten: 6% Zinsen seit 09.05.2003 134,63

So, mit allen Zinsen und Kosten etc. wollen sie aktuell 1.644,31 € haben! Das ist inzwischen mehr als doppelte..angesichts der Jahre die ins Land gingen kommt es evtl. dennoch hin, aber wie gesagt - ich möchte sichergehen! Zumal ich eine Weile auch schon Raten gezahlt hatte - leider (ich weiß, selbst schuld) hatte ich mir nie notiert wann ich wieviel überwiesen hatte. (Könnte dazu aber evtl. Kontoauszüge raussuchen, hebe immer alles auf eigtl.)

Mir geht es nun erstmal darum, ob das mit den Kosten,Zinsen so ok erscheint? Wenn ja würde ich nämlich einfach nur noch schauen, wie ich mich am "gütlichsten" einigen kann.. wenn nein, hoffe ich dies zwecks Vergleichsverhandlungen irgendwie nutzen zu können..

Und bitte redet deutsch mit mir *lach* ich habe hier schon quergelesen und gesucht aber das einzige was ich nun weiß(?) ist das "Tituliert" wohl bedeutet, das bereits Mahn -und Vollstreckungsbescheid etc. eingegangen ist?! EMA-Kosten sagt mir nichts, GVZ=Gerichtsvollzieher?

Also EV`s musste ich schon abgeben (habe mehrere Gläubiger), überall bereits Besuch vom Gerichtsvollzieher gehabt und in der Schufa stehe ich ebenfalls.

Hier ist immer von einer Vollmacht die Rede, die man sich geben lassen soll - was ist das für eine?

Liebe Grüße

Mausi

-- Editiert von Mausi2006 am 01.10.2006 01:44:24

-- Editiert von Mausi2006 am 01.10.2006 02:04:24

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

Also EV`s musste ich schon abgeben (habe mehrere Gläubiger), überall bereits Besuch vom Gerichtsvollzieher gehabt und in der Schufa stehe ich ebenfalls.
----
Du hast die EV geleistet !!!
Warum willst Du überhaupt die komplette Schuld an HFG zurückzahlen ?????

Schon mal an Inso gedacht ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mausi2006
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Öhm...weil ich in diesem Leben nochmal schuldenfrei sein möchte? ;)

An Inso gedacht - ja! Andererseits habe ich schon einiges geschafft (zu tilgen) und denke das ich mit meinem bisherigen Weg, wenn ich ihn so weitergehe schneller fertig bin als durch Inso..


Irgendwie verstehe ich die Frage nicht warum ich das zurückzahlen will..? Ich meine..das liegt doch auf der Hand? Habe ja kaum eine Alternative ausser Inso..

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

Poker doch mit diesen Hütchenspielern !

Verweise auf Deine EV sowie Deine finanzielle Situation und winke höflich mit dem Hinweis das Dir ansonsten nichts anderes als Inso übrigbleibt.

Biete 10 bis 15 % an gegen Rückgabe des Titels
Fang mit 10 % an und lass Dich auf max. 15 hochloaden.

Das Inkassobüro ist der Titelbesitzer ??

gruß
thehellion

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mausi2006
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!

Wer der Titelbesitzer ist weiß ich gar nicht :-S
Gut,dann werde ich mal ein Schreiben aufsetzen in dem ich das dann so formuliere! Evtl. klappt das ja! :)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.542 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen