Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.628
Registrierte
Nutzer

Frage zu Rainer Haas und Kollegen.

25. August 2009 Thema abonnieren
 Von 
Neal86
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage zu Rainer Haas und Kollegen.

Hallo,


wie die Überschrift schon sagt habe ich ein Problem mit dieser Kanzlei.
Das stellt sich wie folgt da diese Kanzlei treibt eine Forderung mir gegenüber der debitel AG ein was auch soweit alles richtig ist habe die Forderung auch anerkannt und mich mit der Kanzlei auf einer Ratenzahlung geeinigt.

Nun habe ich am Montag mit der Kanzlei Telefoniert und da sagte man mir das nun auf einmal im nachhinein eine Einigungsgebühr fällig würde.
Nun da ich selber im inkassobereich gearbeitet habe war mir das kein Fremdwort allerdings wurde ich in keiner Form über die Gebühr informiert weder im Vorfeld noch im nachhinein und weiß bis heute noch nicht wie viel das eigentlich sein soll.
Also wollte man die im Grunde still und heimlich auf eine seit mehreren Monaten laufenden Ratenzahlung oben drauf packen.
Nun iss die erste Frage mal dürfen die das?

Nunja aber das oben ist auch noch nicht ganz das ende vom Lied.
Heute bekam ich dann einen Brief in dem mir angeraten wird zu meinem eigenen Vorteil die zu zahlenden Raten zu erhöhen.
Und ich möge doch bitte mitteilen wie hoch die zukünftigen Raten wären.
Dacht ich mir hm rufst mal an und fragst ob das wirklich ein Vorschlag ist und wer hätte das gedacht. Es ist keiner.
Die Kanzlei fordert nun von mir das ich eine neuere Höhere Rate zur Zahlung angebe wodurch die alte Vereinbarung natürlich annulliert wird und mit der neuen dann wen wundert’s eine Rechtsanwaltliche Einigungsgebühr fällig würde.
Darauf sagte ich, dass ich mit der alten Vereinbahrung zufrieden wäre und gar nichts ändern wolle und auch gerne nachweisen kann, dass ich nicht mehr zahlen kann.
Was die dann auch wollten nur das angeblich dann auch eine neue Ratenzahlung beginnt und natürlich eine Rechtsanwaltliche Einigungsgebühr anfällt.

Kann mir einer sagen ob das so ganz koscha ist?
Mir kommt das nämlich sehr komisch vor auch das diese Anwälte z.b ihre Geschäftsgebühren nicht ausweißt und ihre Forderungsaufstellungen aus einem Brei aus Gebühren bestehen die aber in keiner form aufgeschlüsselt werden wie es eigentlich üblich ist.

Wäre toll dazu mal ne Meinung zu hören bevor ich damit losgehe.


Danke im Voraus.


Neal


-----------------
""

-- Editiert am 25.08.2009 17:37

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12315.10.2009 13:18:46
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)

Ganz ehrlich, wenn man Post von denen bekommt ist man nie ganz gefeigt.
Ich hab selten mitbekommen, das die Forderungen auch wirklich gerechtfertigt waren.
Erpressungen per Brief und Drohungen sind nach den ersten 5 Briefen an der Tagesordnung. Auch hab ich mitbekommen, das die Vereinbarungen oft gebrochen werden.
Anbei mal ein Link der ganz intressant ist.
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2005/11/28/jetzt-auch-umsonst/

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
bummelbiene99
Status:
Praktikant
(593 Beiträge, 188x hilfreich)

Wie wurde denn seinerzeit die Ratenvereinbarung abgeschlossen? Gibt es eine schriftliche Bestätigung?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

auch ich habe eine Ratenzahlung bei diesem RA,auch Debitel,allerdings habe ich keine Probleme,ich hatte auch schon früher mal eine Ratenzahlung dort,habe monatlich bezahlt,und bei einer Überweisung hab ich übersehen,dass ne 0 zuviel am Ende steht,als ich dies bemerkt habe,rief ich dort an und innerhalb einer Woche hatte ich das Geld auf meinem Konto zurück.Ist das einzige Unternehmen in dieser Branche,mit dem ich etwas positives verbinden kann.Von dort habe ich auch noch nie einen Brief bekommen,wo ich etwas unterschrieben zurückschicken musste.Auch bekommt man nach jeder Rate einen Brief,wo der Eingang bestätigt wird und wie hoch die Restforderung noch ist.Und am Telefon sind alle freundlich,im Gegensatz zu manch anderem.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

quote:
und bei einer Überweisung hab ich übersehen,dass ne 0 zuviel am Ende steht,als ich dies bemerkt habe,rief ich dort an und innerhalb einer Woche hatte ich das Geld auf meinem Konto zurück.


Das ist wirklich seeeeehr selten

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Shamanski
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 9x hilfreich)

quote:
Ist das einzige Unternehmen in dieser Branche,mit dem ich etwas positives verbinden kann


Lächerliches gequake,
wenn man dieser Aussage auch nur ein Quäntchen Wahrheit unterstellen würde, scheinst sie ja ständig mit solchen "unternehmen" etwas zutun zu haben...

Diese Kanzlei ist genauso Koscher wie ein Spanferkel auf einer Bamitzwa..!!







-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

quote:
Diese Kanzlei ist genauso Koscher wie ein Spanferkel auf einer Bamitzwa..!!


Lustiger Vergleich ...
aber eine im Masseninkasso tätige Kanzlei welche umgehend zuviel bezahltes geld retourniert findest Du nicht oft bzw hier im Forum ist fällt mir grad kein einziger fall ein...

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Jonathon
Status:
Praktikant
(847 Beiträge, 285x hilfreich)

Ich komme mal zum TE zurück.
Ich würde der Kanzlei einen netten Brief schreiben.
In dem würde ich auf Erfüllung des geschlossenen Ratenzahlungsvertrag bestehen. Der sollte ja schriftlich vorliegen. Wenn es eine mündliche Vereinbarung war, darauf hinweisen, dass durch die Annahme der Raten die Ratenzahlung geduldet wurde und somit Gültigkeit erlangt hat.
Solange es keine Unregelmäßigkeiten in der Abwicklung gibt klar zum Ausdruck bringen, dass weitere Kontaktaufnahme nicht erwünscht ist. Ansonsten würdest du rechtlichen Beitstand suchen und dir eine Strafanzeige wegen Erpressung und Nötigung vorbehalten. Als Beweis die neuen Forderungsschreiben anführen.
Das ganze ber Einschreiben mit Rückschein.

Wichtig dabei: Wenn die sich nochmal ruppeln auch wirklich zum RA gehen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

@ shamanski

ob du es glaubst oder nicht,ist so gewesen und fertig,zumindest die Dame am Telefon war sehr nett und das Geld hab ich wirklich zurückbekommen,ob die es auch zurückgezahlt hätten,wenn ich meinen Fehler nicht bemerkt hätte,steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Jeder weiß wie schnell das heutzutage geht,das man von ner Inkassofirma Post bekommt,und ja,auch ich hatte schon mit dem ein oder anderen zu tun,deshalb bin ich ja auch positiv von denen überrascht.Dazu fällt mir noch folgendes ein:Wie man in den Wald hineinruft,so schallt es auch wieder heraus.
Bei dem einen ist man freundlich und wird auch so behandelt,bei nem anderen wirst du halt abgestempelt und da hilft dir dann leider auch nett zusein nicht weiter.
MfG


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.805 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen