HILFE!! neuer Inkasso Brief mit Abtretungsanz.??!!

3. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)
HILFE!! neuer Inkasso Brief mit Abtretungsanz.??!!

Ein nettes Hallo an alle,

habe hier schon einen Beitrag zum Thema eröffnet, leider gab es nur eine Antwort. Hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben. Danke schon mal.

Habe auf das Schreiben vom Inkasso (Vorgeschichte in Klammern angehängt) nicht reagiert, heute kam ein neues Schreiben ich solle den Betrag überweisen, oder einen angemessenen Teil hiervon oder sie lassen den Betrag durch einen Anwalt beitreiben.
Anbei lag noch eine "Abtretungsanzeige" die ich unterschreiben sollte. Was ist das überhaupt?

???Kann mir bitte jemand einen Rat oder Tipp geben, wie ich weiter verfahren soll???

Der Brief kam werder per Einschreiben, sonst etwas. Auf dieser Adresse wo der Brief kam bin ich nicht angemeldet nur meiner Eltern. Muss ich dann überhaupt reagieren?

Herzlichen Dank im voraus!!!

Caeli


( "Hallo alle miteinander,
ich bräuchte ganz dringen einen Rat, habe leider keine Ahnung wie ich weiter verfahren soll.

Bin zu Besuch bei meinen Eltern und da lag ein Brief vom Inkasso Unternehmen über 650 Euro.
Ich hbae 2006 auf der Straße bei einem Gewinnspiel von einem neuen Fitnessstudio mitgemacht, die haben mich angerufen ich hätte ein Probetraining gewonnen und einen Geldbetrag, den weiß ich leider nicht mehr, und ich solle vorbei kommen. Bin ich hingefahren und die Frau hat mir das Studio gezeigt und was sie alles haben. Dann hat sie mir so nen kleinen "Vertrag gegeben", den müsste ich unterschreiben, wenn ich das Probetrainig möchte und danach könnte ich mich noch umentscheiden. Probetraining gabs nicht, da das Studio ja erst gebaut wurde, und ich entschloss mich innerhalb der 14 Tage zu kündigen. Leider habe ich keine Belege mehr dafür, war leider früher etwas impulsiv in Entscheidungen und chaotisch. Dann kam ein Schreiben vom Studio eine Kündigung ist nicht möglich.Habe werde einen Vertrag von Ihnen zugeschickt bekommen noch eine Mitgliedskarte, die sie sich aber vom Konto abbuchen ließen. Dann ergab sich für mich die Möglichkeit in die CZ zu gehen für ein Jahr. Hab das denen geschrieben, ob dann wenigstens eine Stilllegung möglich ist und das war es. Nach dem Aufenthalt entschied ich mich in die CZ zu ziehen, habe aber 2 Wohnsitze einen in Deutschland (nicht bei meinen Eltern wo der Inkassobrief hinkam) und einen in CZ. Teilte das dem Studio mit, da ich ja nicht mal in die Nähe des Studios komme. Die meinten dass ich trotzdem 3 Monate bezahlen muss und erst dann eine Kündigung möglich ist. Zusammen wären das um die 60Euro. Auf anraten von meinen ELtern habe ich aber nicht bezahlt, bzw 3mal die eingezogenen Beträge rückbuchen lassen und einen Brif mit Widerruf der Lastschrift per EInschreiben geschickt. Seit dem gab es keine Reaktion vom Fitnesstudio. 1Jahr lang nicht. und jetzt kam der Inkasso Brief mit dieser Forderung den ca. 60 Euro plus irgendwelche Verzugszinzen und die Entsumme ist um die 650 Euro. Sie sollte am 17.1 beglichen werden. Ich bin erst vor 2Tagen zu Besuch gekommen, also ist das hinfällig abgesehen davon, dass ich nicht bereit bin über 600 Euro zu bezahlen.
Habe wo gelesen, dass wenn man umzieht eine fristlose Kündigung möglich ist. Hab dem Studio auch eine Kopie meines Personalausweises zugeschickt vor dem einen Jahr.
Nun meine Frage: Soll ich darauf reagieren, oder die 60 Euro bezahlen oder nen Widerruf schreiben oder Abwarten?
Hätte ihr einen Rat?
Vielen Dank im voraus und entschuldigt den langen Text.
Lg,Caeli" )

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Was steht in der Abtretungsanzeige ? !

1Jahr lang nicht. und jetzt kam der Inkasso Brief mit dieser Forderung den ca. 60 Euro plus irgendwelche Verzugszinzen und die Entsumme ist um die 650 Euro.

Wie kommen die 590 € Gebühren zusammen ?

lg

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo thehellion,

Danke fuer deine Antwort, ja richtig 1Jahr kam nichts vom Fitnessstudio und erst jetzt das Inkasso.
Also da steh nur: fuer den Zeitraum vom 1.3.08 bis glaub 1.1.09 oder so stand da = 590 Euro

Am 8.1.08 bekam ich aber vom Studio die Bestaetigung der Kuendigung aber sie braeuchten eine An und Abmeldebescheinigung von meinem Wohnort. Darufhin schickte ich ihnen eine Kopie meines Ausweises. Trotr einem Widerruf der Einzugsermaechtigung zogen sie Geld ab das ich stornieren lies. Es kam aber kein Schreiben mehr. Nach dem 3.ten Storno war Funkstille.

LG

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Was sagen die AGBs bezüglich der Kündigungsfristen und d möglichen Kündigungsgründe ?
Kündigungsbestätigung damals bekommen ?
Hast Du eine Kopie der damals verschickten Kündigung ?

lg

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo thehellion,
entschuldige bitte, dass ich so spaet antworte.
das weiss ich leider nicht, da ich weder eine Mitgliedskarte noch den von mir unterschriebenen Vertrag zugeschickt bekam. War aber vereinbart. Also habe ich in dem Sinne keine AGBs.
Ja ich habe die damals verschickte Kuendigung incl. Widerruf der Einzugsermaechtigung als Kopie, sowie deren Kuendigungsbestaetigung.
Trotzdem zogen Sie dreimal Geld ein, dass ich daraufhin stornieren liess. Darauf hin kam lediglich ein Schreiben ich sollte meine Bankdaten ueberpruefen.

Liebe Gruesse und danke im voraus,
Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Hast Du in Deinem Kündigungsschreiben dessen Eingang Dir vom Fitnessladen bestätigt wurde diese Gründe ( Umzug) aufgeführt ?
Auf der HP mal geschaut ( Agbs) ?

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo thehellion,

ja habe denen geschrieben, dass ich umgezogen bin und gab ihnen auch meine Adresse in der CZ, sowie eine Kopie meines CZ-Ausweises und habe auch mitgeteilt, dass sich an dieser Adresse in Deutschland nur noch der Wohnort meiner Eltern befindet, nicht aber meiner.

Lg Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Am 8.1.08 bekam ich aber vom Studio die Bestaetigung der Kuendigung aber sie braeuchten eine An und Abmeldebescheinigung von meinem Wohnort.


Dann schreib dem Inkassoladen das Du dies gleich nach der Aufforderung gemacht hast und leg eine Kopie des schreibens bei !
Dann dürfte der Spuk vorüber sein

lg

-- Editiert von thehellion am 11.02.2009 21:11

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo,

entschuldige bitte, aber ich versteh gerade nicht wie du das meinst mit der Aufforderung.
Kannst du mir das bitte naeher erlautern, steh etwas auf dem Schlauch.
Danke

LG

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Die Aufforderung des Fitnessladens an Dich bezüglich der Vorlage der An und Abmeldebescheinigung

lg

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo thehellion,

nur ob ichs richtig verstanden habe:

ich soll dem Inkasso eine Kopie der Kündigungsbestätigung schicken?

Ich habe dem Fitnessstudio aber keine An-und Abmeldebescheinigung geschickt, da mein Vater meinte es wäre nicht zulässig, dass sie das verlangen. Außerdem bekommt man doch schon lange nicht mehr eine Abmeldebescheinigung. Ist nur gegen Bezahlung in der CZ üblich.
In der Kündigungsbestätigung steht, dass sie sie bestätigen ich aber die 3Monate noch zahlen müsste wg.Kündigungsschutz und so. Das Inkassso fordert aber den Betrag füe über ein Jahr.
Hmm, tut mir leid, weiß leider immer noch nicht wie du das meinst bzw. was ich dem Inkasso deiner NAtwort nach zu kommen lassen sollte.

Entschuldige bitte, bin etwas Begriffsstutzig, mein Opa ist vor paar Tage gestorben.
Danke
Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Tut mir leid - da ist man mit den Gedanken natürlich ganz woanders

quote:
Ich habe dem Fitnessstudio aber keine An-und Abmeldebescheinigung geschickt, da mein Vater meinte es wäre nicht zulässig, dass sie das verlangen

Dein Vater lag da nicht richtig
Der Fitnessladen will wg der außerordentlichen Kündigung als Beweis diese Bestätigung. (schau in die AGBs)
Hast Du die 3 entsprechenden Monate dann bezahlt ?

lg


1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo thehellion,

entschuldige die verspätete Antwort, die Beerdigung hat mich etwas mitgenommen.
Habe auch der Web seite des Ladens mal geschaut, da stand aber nichts ähnliches in dieser Richtung?!?

Nein habe die 3 Monate nicht bezahlt, hab mich da zu sehr auf die Meinung meines Vaters verlassen, da er das wg dem Umzug meinte, dass eben eine sofortge Kündigung wirksam sein müsste.

Mama hat vor paar Tagen angerufen, dass wieder ein Inkasso Brief kam mit dem Inhalt:
dass nun jeden Monat ein Postbote kommen sollte um eine Nachnahme von 127Euro abzuholen. Sie machen mir den Vorschlag die über 600E auf diesem Wege aufgeteilt zu bezahlen.
Weiß nicht, aber irgendwie kommts mir so vor, als wüssten die haargenau, dass sie nicht Monatsbeiträge für über ein Jahr verlangen dürften?! Oder wie siehst du es?
Hab dem Inkasso noch nichts geschickt...

Übrigens ganz herzlichen Dank für deine Mühen mir zu antworten.

Liebe Grüße
Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Kein Problem :)
Unabhängig mal ob jetzt die eigentliche HF strittig ist oder nicht !
Die inkassogebühren des extern beauftragten Inkassobüros würde ICH unter keinen Umständen begleichen
Ich halte die Vorgehensweise mit den Nachnahmebriefen für unseriös und würde auf diesen Quatsch nicht eingehen.
In diesem Fall würde ich die Annahme verweigern
Die 3 Monate sollten jedoch gem AGBs beglichen werden.
Bist Du in der Lage das zu bezahlen ?

1x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)



schau mal hier

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/04/09/agb-in-fitness-vertragen/

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1220x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo;-)

leider kann ich deine angegebene Seite nicht öffnen:-( lieg wahrscheinlich an meinem PC.

Die Inkassogebühren sind nicht das Hohe and er Forderung, ich tipps mal ab was da steht:

552 Euro Hauptforderung vom 28.07.06 bis 1.3.08
plus
8,19% Zinsen aus 552,00 vom 1.3.08 bis 17.1.09 39,88Euro
plus
Mahnkosten, Porti, usw. 15,11 Euro

Nur versteh ich nicht eben den Betrag von 552Euro, für nen Zeitraum wo der Vertrag still lag (habe Bestätigung) und dann eben die Kündigungsbestätigung. Obwohl sie mir das Kündigungsschreiben samt dem Widerruf der EInzugsermächtigung bestätigten (Fitnessstudio) zogen sie trotzdem Monatsbeiträge vom Konto ab. 3mal hab ich storniert, daurf hin kam eben ich sollte meine Kontonummer überprüfen und dann 1 Jahr nichts.

Ich finde das schon etwas merkwürdig, dass sie mir zuerst wenn ich nicht zahle, mit dem Anwalt drohen, ich habe nicht reagiert und jetzt kommt ein Brief ich soll nun monatlich nen Postboten 127 Euro geben. Aber sie würden mir den günstigeren Weg der Abbuchung vorschlagen und ich solle mich melden falls ich zu dem Termin das Geld nicht einlösen kann.

Klingt schon bissl seltsam. Vor allem auf ner Adresse , wo ich doch gar nicht gemeldet bin.

Für die 3 Monatsraten weiß ich den Betrag nicht genau, weiß bloß dass ich 2mal 26,80 und einmal 54,70 storniert habe, der dritte Betrag war noch plus Storno und Papierkosten. Also sind es wahrscheinlich diese 3 zusammen oder?
hmm, warum schreibt mich aber das Fitness nicht selbst an?

Liebe Grüße
Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo Ali Baba,

stimmt nicht so ganz was du schreibst. Als ich um Stilllegung bat, wusste ich ja nicht, dass ich dort hinziehe. Als ich erfuhr dass ich 1Jahr in der CZ sein werde gab ich dem Studio sofort bescheid und daraufhin wurde die STilllegung vom Studio vorgeschlagen, da ich sie um ne Lösung bat.
Als ich dann nach dem Jahr ne Wohnung dort fand, was nicht geplant war, habe ich gekündigt und ihnen mitgeteilt, dass ich in die CZ gezogen bin und normal gekündigt, sowie die EInzugsermächtigung widerrufen.

Also habe ich gekündigt. Kann ja nicht kündigen, wenn ich nicht wusste, dass ich nicht mehr nach D komme, oder??
Lg
Caeli

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Was stimmt ?

quote:
Also da steh nur: fuer den Zeitraum vom 1.3.08 bis glaub 1.1.09 oder so stand da = 590 Euro



oder

quote:
552 Euro Hauptforderung vom 28.07.06 bis 1.3.08


lg

1x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Caeli
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo,
entschuldige diesen Fehler, das zweite stimmt! Bei ersten habe ich mich vertan, da ich es aus dem Kopf schrieb.

Großes Sorry, war mir gar nicht aufgefallen. Danke.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen