Hauptforderung nach Fehlzustellung von Inkassobüro beglichen

31. Oktober 2016 Thema abonnieren
 Von 
GieGieKeij
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Hauptforderung nach Fehlzustellung von Inkassobüro beglichen

Hallo zusammen,

ich bin schon auf viele Themen gestoßen, die sich mit der Frage beschäftigen, ob die Nebenforderung eines Inkassobüros auch dann zu begleichen ist, wenn die Hauptforderung bereits vor Erhalt des Briefs beglichen wurde.

In meinem Fall ist das allerdings etwas spezieller:

Ich habe offenbar in letzter Zeit eine Forderung sowie zwei Mahnungen von Internetanbieter XY per Post erhalten. Diese Briefe habe ich vermutlich als Werbung abgetan, da ich bisher sämtliche Rechnungen des Internetanbieters XY per Email erhalten habe und diese per Lastschriftmandat beglichen wurden. Wie die besagte Forderung zustande kommt, ist mir übrigens nach wie vor schleierhaft, da mein Vertrag mit Internetanbieter XY schon seit einem halben Jahr nicht mehr besteht (wegen Umzug).

Jedenfalls bekam ich heute eine Email von einem Inkassobüro, in welcher behauptet wird, mir sei ein Brief mit einem Schreiben vom 26.10. bzgl. Forderungen des Internetanbieters XY zugestellt worden. Aus der Email geht allerdings mehr oder weniger deutlich hervor, dass besagter Brief mir an meine alte Adresse gesendet wurde (auf welche sich der damalige Vertrag mit Internetanbieter XY auch bezogen hat und wo ich schon seit einem Jahr nicht mehr wohne). Internetanbieter XY kennt selbstverständlich meine neue Adresse und ich nehme an, dass denen einfach ein kleiner Fehler unterlaufen ist. Um welche Forderungen es sich handelt, geht aus der Email übrigens nicht hervor.

Den Brief von Internetanbieter XY mit besagten Forderungen habe ich mittlerweile gefunden und die Forderungen beglichen.

Nun zur eigentlichen Frage:
Das IB wurde ja offensichtlich schon eingeschaltet, allerdings konnte mir deren Brief nicht zugestellt werden (was in diesem Fall nicht mein Verschulden ist). Die Hauptforderung wurde mittlerweile direkt an Internetanbieter XY überwiesen. Ich habe sowohl Internetanbieter XY eine Email geschrieben (in welcher ich ihnen den Sachverhalt ehrlich erklärt und eine Bestätigung der Überweisung angehägt habe) als auch dem IB (in welcher ich darauf hingewiesen habe, dass ich bei besagter Adresse nicht mehr wohne und dass dem Gläubiger meine aktuelle Adresse bekannt ist).

Bin ich dennoch verpflichtet, dem IB Nebenforderungen zu zahlen, falls diese meine aktuelle Anschrift in Erfahrung bringen und ich in den nächsten Tagen Post von denen bekomme?

Vielen Dank im Voraus!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16083x hilfreich)

eMails haben die Angewohnheit oft nicht zugestellt zu werden. Die verschwinden ungelesen in Spam-Filtern.
Ich würde mich dumm stellen, wenn die nur die alte Adresse haben. Nach dem Motto "Was? EMail? Brief? Habe ich nichts davon bekommen. Alte Adresse? Sorry, kann ich nichts dafür. Kein Verzug. Schleicht euch."
Natürlich höflicher ausgedrückt.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.681 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.493 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen