Hoist Finance AB Niederlassung Deutschland beantragt Umschreibung des Original Vollstreckungstitels

15. April 2023 Thema abonnieren
 Von 
Amokk
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 15x hilfreich)
Hoist Finance AB Niederlassung Deutschland beantragt Umschreibung des Original Vollstreckungstitels

Hallo zusammen,

heute, natürlich an einem Samstag wo man nichts unternehmen kann, habe ich von unserem ortsansässigen Amtsgericht ein Schreiben erhalten, in welchem die Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland folgendes am 15.02.2023 an das Amtsgericht geschrieben hat:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

in vorbezeichneter Angelegenheit bitten wir Sie um kurzfristige Umschreibung und Rücksendung des beigefügten original Vollstreckungstitels auf Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, (vormals Hoist Kredit AB, vormals Hoist GmbH, vormals Hoist AG, vormals Hoist Kreditverwaltung AG) da dieser zur Einleitung von gerichtlichen Maßnahmen (Zwangsvollstreckung, Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse etc.) dringend benötigt wird.

Aufgrund der Verschmelzung mit der schwedischen Muttergesellschaft und Umfimierung bitten wir erneut um die Erteilung der Rechtsnachfolgeklausel. Die Rechtsnachfolgeklausel wurde mittels notarieller Rechtsnachfolgebescheinigung vom 25.09.2018 des Notar Dr. N. aus Duisburg nachgewiesen und ist offenkundig aufgrund des Handeslregistereintrages........

Sofern die bereits erteilte Rechtsnachfolgeklausel der Höhe nach eingeschränkt wurde, bitten wir dies bei weiteren Umschreibungen zu beachten.

Bei Nichtübereinstimmung des Namens zwischen Titel und Antrag regen wir an, dass die Einwohnermeldeamtsanfrage direkt von Ihnen angefordert wird."


Das Amtsgericht hat das Schreiben am 15.02.2023 erhalten, Eingangsstempel ist vom 18.02.2023 und (Akte ist ausgesondert vermerkt und Titel anliegend) am 24.03.2023 an die Hoist zurück gesendet.

So nun meine Frage(n):

1. Ich habe eine Ratenzahlungsvereinbarung mit der Hoist Finance AB und zahle diese auch jeden Monat pünktlich. Aktuell habe ich bereits 68% der Hauptforderung zurück gezahlt.
2. Warum wird diese Umschreibung beim Amtsgericht durch die Hoist Finance AB überhaupt beantragt?
3. Wird die Hoist Finance AB nun gerichtliche Maßnahmen einleiten, wie oben in der Klammer von Hoist im Schreiben an das Amtsgericht beschrieben?
4. Oder handelt es sich um einen rein formellen Akt der Hoist Finance AB, damit sie, falls ich nicht mehr zahlen sollte, einen aktuellen Vollstreckungstitel vorliegen haben, und ich muss mir ansonsten erst einmal keinen weiteren Kopf machen?

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Viele Grüße




-- Editiert von User am 15. April 2023 13:37

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121104 Beiträge, 39985x hilfreich)

Zitat (von Amokk):
2. Warum ....
3. Wird die Hoist Finance AB ...
4. Oder handelt es sich ...

In Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Und da hier kein Hellseherforum ist, sollte man diese Fragen sinnigerweise dem Einzigen stellen, der sie beantworten kann.



Zitat (von Amokk):
2. Warum wird diese Umschreibung beim Amtsgericht durch die Hoist Finance AB überhaupt beantragt?

Eventuell weil da einer einfach Ordnung in den Akten haben will?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Amokk
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 15x hilfreich)

@Harry van Sell

Danke für deine Antwort. Allerdings habe ich nicht nach einem Orakel gefragt, sondern um eine hilfreiche Antowrt vor allem auf die Fragen 2 und 4 erhofft.

Aber dennoch vielen Dank für deine Rückmeldung zum Thema.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121104 Beiträge, 39985x hilfreich)

Zitat (von Amokk):
Allerdings habe ich nicht nach einem Orakel gefragt,

Dann bleibt nur
Zitat (von Harry van Sell):
diese Fragen sinnigerweise dem Einzigen stellen, der sie beantworten kann.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Amokk
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 15x hilfreich)

@Harry van Sell
Habe ich ebenfalls eben per Mail gemacht.

Dennoch erhoffe ich mir hier noch ein paar Antworten aus den Erfahrungen von anderen Personen. Vielleicht hilft das ja noch etwas weiter.

Insbesondere Frage 2 und 4 würden mir weiter helfen.

Danke Euch.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
charlyt4
Status:
Master
(4154 Beiträge, 893x hilfreich)

Zitat (von Amokk):
2. Warum wird diese Umschreibung beim Amtsgericht durch die Hoist Finance AB überhaupt beantragt?


Weil der Titel sonst nicht das Blatt Wert ist auf dem er steht.
Für eine eventuelle Vollstreckungsmaßnahme müssen nach § 750 ZPO die Beteiligten namentlich korrekt bezeichnet sein.

Zitat (von Amokk):
4. Oder handelt es sich um einen rein formellen Akt der Hoist Finance AB, damit sie, falls ich nicht mehr zahlen sollte, einen aktuellen Vollstreckungstitel vorliegen haben,


Das ist zu vermuten, denn ohne korrekten Titel wären keine Vollstreckungsmaßnahmen möglich und für die Titelumschreibung fallen auch keine Gebühren an. Also für den Gläubiger keine große Aktion.

Zitat (von Amokk):
und ich muss mir ansonsten erst einmal keinen weiteren Kopf machen?


Ja, würde ich so sehen wenn du deine Ratenzahlungsvereinbarung bisher eingehalten hast.



-- Editiert von User am 15. April 2023 15:13

Signatur:

Gruß Charly

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121104 Beiträge, 39985x hilfreich)

Zitat (von Amokk):
Dennoch erhoffe ich mir hier noch ein paar Antworten aus den Erfahrungen von anderen Personen.

Das ist dann wieder das mit dem Orakel ...

Ein seriöses Inkasso sollte handeln wie in 4., es gibt aber auch welche die handeln wie in 3.
HOIST ist zumindest nicht grundsätzlich unseriös - gemessen an anderen Inkassos ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.930 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.085 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen