Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
554.491
Registrierte
Nutzer

Inkasso, Kein bzw wenig Einkommen!

 Von 
NikoBach
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso, Kein bzw wenig Einkommen!

Hallo Forum Gemeinde, ich hätte gerne ein paar allgemeinen Information. Ich erläutere vorerst mein Problem:
Ich habe derzeit 2 Inkasso Forderungen von jeweils c.a. 1000 euro vorliegen, die mindest Raten bei diesen Inkasso Unternehmen betragen 100 €, ich habe derzeit kein Einkommen da ich noch zur Schule gehe, bekomme mein Kindergeld ausgezahlt welches nur 153 euro sind. Nebenbei habe ich noch c.a. 100 € im Monat an restlichen Rechnungen. Weiß jemand wie man sich in dieser Situation am besten helfen kann?

Anmerkung: Für Arbeit ist derzeit keine Zeit, da ich viel zu lernen habe.

Danke für eure Antworten.
Mit freundlichem Gruß
Niko

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Euro Forderung Geld Inkasso


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
SilentDeath
Status:
Schüler
(245 Beiträge, 35x hilfreich)

Also in deinem Fall könntest du mit den Inkassounternehmen um eine Stundung des ausstehenden Betrages bitten. Was aber sicherlich in deinem Alter nehme mal gerade 18 oder 19 und deinem Schulden schwierig wird.

Alternativ könntest du ein versuchen eine gewisse Geldsumme als Vergleich anzubieten. Das Geld könntest du dir von Eltern oder Verwandten leihen.

Funktionieren beide Möglichkeiten nicht, wirst du wohl das Private Insolvenzverfahren starten müssen. Dazu solltest du dich an eine Schuldnerberatung wenden. Die können dir mit Anträgen und Formularen helfen. Zusätzlich können sie dich über die Insolvenz informieren.

Wie auch immer, an eine Schuldnerberatung solltest du dich auf jeden Fall wenden. Denn wenn man in deinem Alter bereits doch ganz ordentliche Schulden, sowie Monatsrechnungen hat läuft irgendetwas falsch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Catlady
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 190x hilfreich)

Wieso privates Insolvenzverfahren wegen 2000 Euro? Das ist Blödsinn.
Auch das Insolvenzverfahren kostet Geld und zwar jede Menge.
Alles was man in der Zeit vom Insolvenzverfahren über der Pfändungsgrenze verdient muss man abgeben.
Bevor man zu einer Insolvenz rät, sollte man nachdenken, wie die Situation die nächsten 6 jahre sein wird. wenn man nämlich innerhlab der 6 Jahre soviel Geld verdient, dass man die Shculden zahlen kann, dann lohnt sich das Verfahren nicht. Denn dann hat man die Schulden bezahlt und zusätzlich die Verfahrenskosten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13854 Beiträge, 6276x hilfreich)

Sind diese 2 Forderungen tituliert ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 196.218 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.394 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.