Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.279
Registrierte
Nutzer

Inkasso - Abgetretene Forderung

9.7.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso zahlen
 Von 
Tournesol90
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso - Abgetretene Forderung

Hallo,
ich habe vergessen meine Fitnessstudiomitgliedschaft zu kündigen und dem Fitnessstudio meine neue Anschrift mitzuteilen. Am 01.03. hätte ich den Beitrag zahlen müssen. Bisher habe ich immer Bar gezahlt. Durch meinen Umzug habe ich keine Mahnung bekommen, sonst hätte ich die Forderung natürlich beglichen.
Jetzt kam ein Brief vom Inkasso, dass das Fitnessstudio die Forderung abgetreten hat und ich soll 367,13€ an das Inkasso überweisen.
Hauptforderung 274,80€, Mahnkosten 15€, Inkassokosten 58,50 + 11,70 = 70,20€, der Rest müssten die Verzugszinsen sein = 7,13€.
Ich bin bereit die Hauptforderung + 5€ Mahnkosten (2*2,50€ ;) + Verzugszinsen zu zahlen. Die Inkassokosten möchte ich nicht zahlen.
Da ich gelesen habe, dass bei Factoring keine Inkassokosten erhoben werden dürfen, würde ich gerne alles ohne die Inkassokosten zahlen, bin aber verunsichert. Außerdem habe ich gelesen, dass es besser sei die Forderung an den Gläubiger direkt zu schicken und nicht an das Inkasso. Das Fitnessstudio wollte mir deren Bankverbindung nicht nennen, da das Inkasso zuständig sei. Daher habe ich das Fitnessstudio um die Zusendung der Mahnungen gebeten, um die Bankverbindung rauszufinden. Das wurde wegen des Inkassos abgelehnt. Ich konnte die Bankverbindung aber durch jemanden herausfinden.

Ich bin sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat zu meinem Fall geben kann.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Inkasso zahlen


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Zitat:
bin aber verunsichert.

Dafür gibt es keinen Grund. Der BGH war beim Factoring eindeutig.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tournesol90
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antwort.
Wegen der Forderungsabtretung, besser die Überweisung an das Inkasso, richtig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(910 Beiträge, 641x hilfreich)

Du kannst zu Deiner Entlastung auch an das Inkasso zahlen. Im Verwendungszweck genau angeben, mit welchen Posten zu verrechnen ist.
Hauptforderung + Mahnkosten  + Verzugszinsen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Tournesol90
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok, das werde ich jetzt erst mal machen. Jetzt hat mir jemand gesagt, Forderungsabtretung ist nicht gleich Factoring und bei der Abtretung müsste ich die Inkassokosten doch zahlen. Ist das richtig? Das Inkassobüro ist Becker Wuppertal.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Nein, das ist nicht richtig. Die Inkassokosten müssen bei so einem Fall nicht gezahlt werden.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen