Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
543.187
Registrierte
Nutzer

Inkasso Abzocke

 Von 
derNeumi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Abzocke

Hallo....bin noch neu hier und würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann...


Ich war vor 2 jahren in Holland und habe mir da die Schulter ausgekugelt....dachte das die das automatisch an meine Krankenkasse weiterleiten aber das ist nicht passiert. Stattdessen habe ich nun vor 6 Monaten einen Brief von Inkasso bekommen das ich doch bitte 1200 Euro bezahlen soll 900 Euro Originalrechnung und 300 euro mahngebühren...Nun bin ich vor 5 Monaten dann zu meiner Krankenkasse gegangen und hab ihnen die Situation geschildert. Die meinten zu mir das sie die Originalrechnung bezahlen aber nicht die Gebühren. Soweit so gut. Ich habe dann bei dem Inkasso angerufen und habe sie darum gebeten mir die Originalrechnung zu zuschicken damit ich sie an meine Krankenkasse weiterleiten kann. Die meinten kein Problem machen wir. Leider stellte sich raus das sie mich anscheind nur weiter hinhalten wollen um die kosten noch höher zu treiben ich habe jetzt schon 6 mal angerufen und sie immer wieder aufgefordert mir die Rechnung zu zuschicken aber es kommen immer nur neue Mahnungen......Die kosten belaufen sich jetzt schon auf 1600 Euro.....Ich weiß nicht mehr weiter was kann ich tun das ich das endlich vom Tisch bekomme ohne es jetzt komplett zu bezahlen. Das kann doch nicht rechtens sein was die da Treiben.......Bitte um ´Hilfe´...

Vielen Dank

Neumann

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Inkassobüro Kosten Monat


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Luckfish
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Bei so nem hohen Betrag würd ich nen Anwalt einschalten. Das lohnt sich da auf jedenfall!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13831 Beiträge, 6260x hilfreich)

Die wissen natürlich auch ganz genau das Die Gebühren in dieser Höhe nicht mal Ansatzweise durchsetzungsfähig sind und fürchten um Ihre Provision !
Warum setzt Du das Krankenhaus bzw den damaligen Arzt nicht über diesen Sachverhalt in Kenntnis (nachweisbar)und erklärst gleichzeitig das die HF von der Krankenkasse beglichen wird.
Das inkassobüro lässt Du links kiegen

lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13831 Beiträge, 6260x hilfreich)

Oder noch besser :
Du setzt das beauftragte Inkassobüro nachweisbar (!) darüber in Kenntnis das Deine Krankenkasse bereit ist die unstrittige Summe nur gegen Vorlage der Orginal Rechnung zu begleichen.
Teile weiter mit das Du unter keinen Umständen
die aufgeführten Inkassogebühren übernehmen wirst. Stelle dem Inkassobüro bezüglich der Inkassogebühren den rechtsweg anheim !
Nachweisbar alles machen
keine Telefonanrufe sondern Einwurfeinschreiben UND zusätzlich das Selbe vorab per Fax/email !
Damit hast Du eindeutig die Bereitschaft signalisiert die Hauptforderung zu begleichen und der schwarze Peter liegt beim Inkassobüro !
Beziehe Dich in dem Schreiben auf die bereits mehrfachen vergeblichen Telefonanrufe
Ein Mahnbescheid ist noch nicht gekommen ?
Es sind lediglich Briefe ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5989 Beiträge, 1294x hilfreich)

Wie wäre ein Kontakt mit dem Gläubiger direkt?

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys3/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13831 Beiträge, 6260x hilfreich)

Schadet nicht
Er müß aber Zahlungsbereitschaft signalisiert haben und dies dann auch nachweisen können
Ich vermute auch das der Inkassoladen nicht im Besitz der Orginal Rechnung ist

lg

-----------------
"youtube.com/watch?v=cUzPM9MtGy8Ich "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Zappelphilipp
Status:
Schüler
(199 Beiträge, 76x hilfreich)

die originalrechnung ist doch gar nicht erforderlich: nonsens...

mit der einschaltung eines RA wäre ich auch vorsichtig, da man sonst recht schnell auf dessen kosten sitzenbleibt, da das risiko, mit vermeintlich unberechtigten forderungen konfrontiert zu werden, nach auffassung des BGH zum allgemeinen lebensrisiko gehört, sofern nicht ausnahmsweise eine spezielle haftungsnorm greift. und dann sind die eigenen anwaltskosten nämlich nicht von der gegenseite zu tragen.

:grins:

-----------------
"Bässäwissä."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13831 Beiträge, 6260x hilfreich)

die originalrechnung ist doch gar nicht erforderlich: nonsens...
---------------------------------------
Für Dich nicht
Die Krankenkasse will Sie aber trotzdem

lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Zappelphilipp
Status:
Schüler
(199 Beiträge, 76x hilfreich)

teufelsbrätin :neck: schlecht geschlafen, wie?!

der direkte kontakt mit dem gläubiger, CC an das inkasso sollte genügen. und auf welche grundlage stützt den bitte die krankenkasse, dass sie zwingend eine originalrechnung braucht? auch da könnte man ja mal nachfragen.

:grins:

-----------------
"Bässäwissä."

-- Editiert von Zappelphilipp am 24.04.2008 09:27:37

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 189.760 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.952 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.