Inkasso Postbank - nie Konto gehabt

4. August 2013 Thema abonnieren
 Von 
maccoy
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Postbank - nie Konto gehabt

Hallo,

ich habe gestern von der Firma Accredis ein Schreiben bekommen, dass gegen mich Forderungen in Höhe von über 7000 Euro bestehen. Und zwar soll es sich hierbei um einen Dispokredit bei der Postbank handeln. Die Forderung ist von 2007.
Das Schreiben von Accredis ging an eine Adresse, an der ich seit über fünf Jahren nicht mehr wohne (Wohnort von meinem Vater) und auch nicht mehr gemeldet bin.
Allerdings habe ich nie ein Konto bei der Postbank geführt und so ist in meinen Augen die Forderung unberechtigt. Eventuell liegt Identitätsdiebstahl vor.
Ich habe vorher nie irgendein Schreiben von der Postbank bekommen, auch keine Mahnung oder ähnliches.

Die Frage ist nun, wie gehe ich am besten weiter vor?
Soll ich dem Schreiben von Accredis wiedersprechen? Wenn ja, was sollte man hierbei alles beachten? Sollte man eine Kopie der Vertragsdokumente (mit Unterschrift) anfordern. Ich denke, Accredis müsste mir erstmal beweisen, dass ich jemals ein Vertragsverhältnis mit der Postbank hatte.
Ist eine Anzeige bei der Polizei notwendig, wegen Verdacht auf Identitätsdiebstahl?

Selbst wenn die Forderung berechtigt wäre, wäre diese dann nicht auch bereits verjährt?

Vielen Dank!

-----------------
""

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16158x hilfreich)

Oder es liegt eine "versehentliche" Personenverwechslung vor. Ich würde auf jeden Fall einmalig per Einschreiben reagieren. Beispielschreiben:

quote:
Hallo.

Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück. Ich kann mich nicht erinnern, je ein Konto bei der Postbank geführt zu haben und in all den Jahren kam nie auch nur ein einziger Brief.

Ich fordere Sie auf, mir folgendes binnen 14 Tagen vorzulegen:
- Forderungsaufstellung
- Vertragskopie mit meiner Unterschrift und Identitätsnachweis
- Vollmacht (Original mit beiderseitiger Unterschrift und lesbaren Namen)
- Ablaufbeschreibung/ Werdegang, wie Sie vom mutmaßlich unbekannten Schuldner auf mich gekommen sind.

Bei ergebnislosem Verstreichen der Frist werde ich Strafanzeige erstatten (Wahlweise Identitätsdiebstahl durch unbekannt oder Betrugsversuch durch sie, beispielsweise durch vorsätzliche Personenverwechslung). Eine Fristverlängerung wird nicht gewährt. Ich behalte mir vor, Beschwerde beim Oberlandesgericht einzureichen.

Ein einfaches "Versehen" wird von mir nicht als Erklärung akzeptiert.


Dann abwarten. ich würde die Strafanzeige erst stellen, wenn die nicht reagieren oder je nachdem, was die dir zuschicken. Du weißt ja im Moment noch gar nicht, was da Sache ist. Inkassos probieren es in den letzten Jahren gerne, wenn der Schuldner nicht auffindbar ist, irgendwelche anderen Leute mit ähnlichem Namen anzuschreiben. wenn die sich wehren heißt es schnell "War ein Versehen, wir ziehen uns zurück". Das macht es nicht wirklich gut, was da probiert wird.

Verjährung bei Krediten (und damit auch Dispo-Krediten) verjähren erst nach 10 Jahren.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 04.08.2013 11:54

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Tinnitus
Status:
Lehrling
(1417 Beiträge, 649x hilfreich)

Und in jedem Fall Schufa prüfen, denn bei den Beträgen wird gerne eingemeldet.

-----------------
"Die Qualität einer Antwort verhält sich proportional zu einer Fragestellung."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.744 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen