Inkasso - Rechnung wegen Umzug nicht erhalten

4. September 2008 Thema abonnieren
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso - Rechnung wegen Umzug nicht erhalten

Hallo!
Ich wälze mich schon seit einiger Zeit hier durchs Forum, braucht aber noch etwas Hilfe.

Das Problem: Ich habe der Telekom aus Versehen 2 Euro und ein paar Zerquetschte zu wenig überwiesen, zuerst aber nicht bemerkt. Obwohl die Telekom von unserem Wohnungswechsel lange genug im Voraus informiert war, ging die Mahnung trotzdem an die alte Adresse, die Forderungen andere Telefonanbieter wurden nicht bedient - was ich allerdings nicht wissen konnte (alte Adresse), Mahnung von TELE2, natürlich auch an die alte Adresse. Das alles habe ich rein zufällig erhalten als ich zu Besuch an meinem "alten" Wohnort war.

Habe dann den fehlenden Betrag (2 Euro noch was) an TELE2 überwiesen- Etwa zeitgleich kam dann schon die Forderung von acoreus. Habe versucht den Sachverhalt zu schildern. Kein Erbarmen: falscher Verwengunszweck als Begründung, Forderungen aus nicht ersichltichen Gründen erhöht.

Habe dann den kompletten Betrag, den TELE2 damals forderte mit dem dort angegebenen Verwendungszweck überwiesen, den Forderungen von arcoreus zurückgewiesen und Vollmacht usw. gemäß BGB § sowieso angefordert, sowie das ganze Datenschutzzeugs.
Jetzt kam wieder ein Schreiben, mit Vollmacht von TELE2 und der Inkassozulassung, allerdings als Kopie. Der geforderte Betrag hat sich wieder ohne ersichtliche Gründe erhöht. Es fehlen bei den letzten Schreiben auch die Kostenaufstellungen. Die war nur beim ersten Schreiben vorhanden.

Kurioserweise habe ich heute auf dem Kontoauszug gesehen, dass sie mir etwa sieben Euro wegen Überzahlung zurückerstatten haben - und das,obwohl ich bisher nichts an acoreus gezahlt habe.

Was hat es damit auf sich,und was soll ich jetzt tun? Soll ich einfach abwarten? Soll ich die Vollmacht nochmals anfordern und auf Original bestehen?

Für Hilfe überaus dankbar!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

von wem kamen die 7 € ?
acoreus oder tele 2 ?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Von acoreus! Das ist ja das seltsame.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Dann mach doch folgendes :
Zahl die nichtstrittige Hauptforderung unter Angabe Deiner Kdnr auf das acoreus kto
Verwendungszweck :
" Nur Hauptforderung tele 2 - Zahlung UV "

Und poste wenn das IB sich wieder meldet

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Aber ich habe doch den Betrag schon an TELE2 gezahlt, sogar 2,xx Euro mehr als gefordert.
Kann es denn sein, dass TELE2 die Annahme verweigert und im Namen von acoreus den Betrag wieder rücküberweisen lässt. Der ursprüngliche Betrag bei TELE2 ohne Mahnspesen betrug auch so um die 7 Euro.

Du meinst ich soll jetzt also nochmal den gesamten Betrag den TELE2 forderte OHNE Mahnspesen überweisen, aber diesmal an acoreus? Also in etwa den Betrag, den sie mir am 02.09. zurücküberwiesen haben?

Und noch was: Was heißt denn "Zahlung UV"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Könnte sein
Ja - würde ich so machen - HF plus die 2 € Mahngebühr
UV = unter Vorbehalt
Verwendungszweck nicht vergessen sonst verrechnet acoreus gem 367

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe zwar die Hauptforderung plus Mahngebühr aufs acoreus-Konto überwiesen und hoffte schon die Angelegenheit wäre damit beendet.
Dem ist leider nicht so.

Kürzlich kam wieder ein Schreiben von acoreus und diesmal fahren sie schwere Geschütze auf. Angeblich hätte ich den Zahlungsanspruch nicht ausgeglichen und sie würden nun die Empfehlung für das gerichtliche Mahnverfahren aussprechen.

Mahn- und Vollsteckungsbescheid, Zwangsvollstreckung, Kontopfändung, Eintrag ins Schuldnerverzeichnis etc. wird angedroht.

Wie der Rechnungsbetrag zu Stande kommt ist mir schleierhaft.

Was kann ich tun?
Wie widerspreche in der Forderung?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe zwar die Hauptforderung plus Mahngebühr aufs acoreus-Konto überwiesen und hoffte schon die Angelegenheit wäre damit beendet.
Dem ist leider nicht so.

Kürzlich kam wieder ein Schreiben von acoreus und diesmal fahren sie schwere Geschütze auf. Angeblich hätte ich den Zahlungsanspruch nicht ausgeglichen und sie würden nun die Empfehlung für das gerichtliche Mahnverfahren aussprechen.

Mahn- und Vollsteckungsbescheid, Zwangsvollstreckung, Kontopfändung, Eintrag ins Schuldnerverzeichnis etc. wird angedroht.

Wie der Rechnungsbetrag zu Stande kommt ist mir schleierhaft.

Was kann ich tun?
Wie widerspreche in der Forderung?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sabbele1984
Status:
Lehrling
(1001 Beiträge, 224x hilfreich)

Also ganz ehrlich, klar die versuchen jetzt nochmal Druck aufzubauen. Aber ich denke nicht das die wegen solchen "klecker" Beträgen wirklich ins gerichtliche gehen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
mts
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 22x hilfreich)


Bezüglich des vorgeblichen Zugangs von Mahnungen ist für Dich womöglich mein Beitrag
BGH zu Verzug, Mahnung, Nachsendeauftrag
von Interesse.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Bei den schweren Geschützen handelt es sich vielmehr um das Operieren mit nicht vorhandenen Armeen ;)
Was wird von acoreus noch genau geltend gemacht ?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
fortan
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Was acoreus genau geltend macht?
Das weiß ich auch nicht so genau.
Der Betrag variiert mit jedem Schreiben.
Eine Kostenaufstelltung war nur anfangs mitdabei.
Ich habe sowohl an TELE2 als auch an acoreus gezahlt, jedoch nur
die Hauptforderung mit Mahngebühr. Schätze daher, dass acoreus für seine Bemühungen bezahlt werden möchte.

Was soll ich denen denn jetzt schreiben?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Ich habe selbst 2 jahre bei acoreus gearbeitet
Meine persönliche Empfehlung :
Verweis gegenüber dem Inkasso per Fax /email auf Rechtsweg
2 bis 3 Bausteinbriefe vom IB bzw dem Hausadvokaten könnten noch kommen
Ein ( rethorisch grottenschlechter ) Call Agent (Telefoninkasso) könnte versuchen Druck zu machen.
Falls gerichtlicher Mahnbescheid ( sehr wenig wahrscheinlich) dann Widerspruch komplett und begründungslos


lg

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.288 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen