Inkasso Unternehmen

3. November 2011 Thema abonnieren
 Von 
CriZZ
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Unternehmen

Hallo,

ich habe mich gerade erschrocken, weil ein Brief mit einer Forderung von einem Inkasso Unternehmen (mediafinanz) in meinem Haus geflattert ist.
In diesem Brief wird geschildert, dass ich zuletzt am 21.10 eine Mahnung erhalten haben sollte (vll. per email?) und die Zahlung in Höhe von 12,60€ nicht bezahlt habe.
Jetzt soll ich als Student aufeinmal 69,85€ bezahlen!

Ich habe nie einen Brief oder einen Telefonanruf bekommen, dass ich den Betrag für den Teamspeak bei "GK-Server" bezahlen sollte. Sonst bekomme ich zumindestens per Post oder Telefonanruf mittgeteilt, dass ich doch mal die Rechnung bezahlen sollte.

Übrigens bin ich bei "Hotmail" und sehe eigentlich auch immer alle Emails, die ich mit meinem Iphone abrufe.

Was sollte ich nach eurer Meinung jetzt tun? Bin gerade echt ein bisschen baff...

MfG


-- Editiert CriZZ am 03.11.2011 20:41

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6414x hilfreich)



Sind in den 12,60 bereits interne Mahngebühren enthalten ?
Handelt es sich um einen Lastschriftstorno ?
Die eigentliche hauptforderung von 12,60 ist unstrittig ?

-----------------
""Wer von der Quantentheorie nicht entsetzt ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr)"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
CriZZ
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

danke für dein Interesse.

Die Kosten setzen sich folgendermaßen zusammen:
Grundforderung: 12,60€
Mahnkosten: 2,50€
vorgerichtliche Inkassogebühren: 44,63€
vorgerichtliche Inkassoausslagen: 5,36€
Kontoführungsgebühren: 4,76€
=> 69,85€

Ich habe nie ein Lastschriftverfahren zugestimmt bzw. mir wurde auch nie auch nur ein Pfennig von dem Unternehmen abgebucht. Außerdem wurde mir auch keine Rechnung per Post übersandt.

MfG

-- Editiert CriZZ am 03.11.2011 21:09

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6414x hilfreich)

quote:
Grundforderung: 12,60€
Mahnkosten: 2,50€


Ich würde gerundet und unangekündigt unter Angabe Deiner Kundennummer 15,50 € direkt auf das Konto von GK-Server (nicht aufs Inkassokonto) überweisen und das Media Finanz Schreiben zunächst komplett ignorieren

Und dann wieder hier posten wenn sich der Inkassoladen wieder meldet!

p.s
die Gebühren des ext Inkassobüros sind nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig

-----------------
""Wer von der Quantentheorie nicht entsetzt ist, hat sie nicht verstanden" (Niels Bohr)"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
_T_
Status:
Beginner
(135 Beiträge, 214x hilfreich)

quote:
quote:Grundforderung: 12,60€
...
Kontoführungsgebühren: 4,76€


:crazy:
Von den nicht durchsetzbaren Inkassogebühren mal abgesehen. So ineffizient kann eine Kontoführung doch schon gar nicht sein...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.990 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.518 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen