Inkasso Zahlung trotzt priv. Insolvenz ???

19. Januar 2006 Thema abonnieren
 Von 
MrPayne
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Zahlung trotzt priv. Insolvenz ???

Hi Leute ,

Ich weiß ich bin noch neu hier auf dem Forum aber ich bitte dennoch um hilfe da ich schnelle Antwort brauche !! ;)

Also, Ich bin mit 17 einem Fittnessstudio begetreten und habe ca. 3Monate dort Trainiert.

Meine Mutter unterschrieb für mich den Vertrag und Verpflichtete sich so zu 12Monaten Zahlungen.

Danach verlor ich die Lust und stellte die Zahlungen ein.

Nebenher verlief ein Insolvenzverfahren bei meiner mutter.

Nun Beauftragte das Fittnessstudio ein inkasso unternehmen um die ausstehenden Zahlungen zu begleichen.

Nun meine Frage:
Kann mir in Rechtlicher Hinsicht etwas passieren ??

Ich denke nicht , denn zu dem Zeitpunkt war meine Mutter noch haftungspflichtig und nun ist ja die insolvenz am laufen .

Ich bin dankbar für jede art der Hilfe und bestätigungen von meiner Vermutung. :)

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mtezcan
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)

Da du ja zu dem Zeitpunkt nicht voll geschäftsfähig warst und deine Mutter den Vertrag unterschrieben hat können sie dir nichts anhaben.
Da greift auch der Taschengelparagraph nicht da die Kosten für das Fitnesstudio bestimmt hoch sind.
Sollten die weiterhin ärger machen wende dich an einen Anwalt.
MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MrPayne
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Schon einmal Danke für die schnelle Antwort.

Und was hätte Eventuell mein Mutter zu erwarten ??

Ich meine die priv. Insolvenz sollte ja alles klären ?!!?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Erst einmal mitteilen, dass laufendes Insolvenzverfahren und auf gar keinen Fall zahlen, da damit die Restschuldbefreiung gefährdet wäre.

Den Ratenvertrag hat deine Mutter aber nicht nach beantragter Insolvenz getätigt, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6041 Beiträge, 1341x hilfreich)

Es kommt darauf an, wie der Vertrag aussieht. Wenn der Vertrag auf den Sohn läuft und die Mutter durch Unterschrift nur zugestimmt hat, dann könnte der Sohn auch in der Haftung sein.


-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys2/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
luDa
Status:
Lehrling
(1727 Beiträge, 343x hilfreich)

wenn der vertrag auf sie lief und ihre mutter nur als gesetzliche vertreterin unterschrieben hat müssen sie zahlen und haften voll.

läuft der vertrag auf den namen ihrer mutter hängt die forderung mit in der insolvenz und sie sind raus.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.100 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen