Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.293
Registrierte
Nutzer

Inkasso und anschl. Bescheid von Anwalt

 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso und anschl. Bescheid von Anwalt

Hallo,

ich hatte ein Schreiben von einem Inkasso bekommen über eine Offene Forderung + die ganzen Inkassogebühren. Dort ist mir dann aufgefallen, das die Hauptforderung rechtens und noch offen ist. Die Hauptforderung habe ich daraufhin direkt an den Gläubiger bezahlt.
Danach kam vom Inkassobüro ein schreiben, das ich in der oben genannter Angelegenheit bisher dieverse Zahlungen geleistet habe und noch eine Restforderung zu begleichen ist. Diese Restforderung sind reine Inkassogebühren.
Dieses Schreiben vom Inkassobüro habe ich nicht beachtet.
Jetzt bekomm ich von einer Rechtsanwältin ein Schreiben das Sie mit dem Einzug der fälligen Rechnungen beauftragt wurde und ich mich mit denen Ausgleich im Verzug befinde und somit gem. §§ 280 , 286 , 288 BGB zur Erstattung des entstandenen Verzugschadens verpflichtet bin.

Wie soll ich jetzt am besten auf dieses Schreiben reagieren?
Der Gläubiger akzeptierte auch meine Überwiesene Hauptforderung an Ihn.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Forderung Hauptforderung


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6283x hilfreich)

quote:
Die Hauptforderung habe ich daraufhin direkt an den Gläubiger bezahlt.


Hauptforderung inkl Mahngebühren ?
Liste mal die Gebühren auf !
Was für eine Art Forderung ist es ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

In dem Schreiben der Anwältin steht nur:
Ihre derzeitigen Verbindlichkeiten belaufen sich auf 67,23 EUR
Zinsen bis Heute 0,31 EUR
Anwaltskosten Geschäftsgebühr Nr. 2300 VV RVG, 0,65 (inkl. Auslagen) 19,50 EUR
Gesamt 87,04 EUR

Dann halt noch die Schlussklausel, das Sie Ihrer Mandtin zur Klageerhebung rät, wenn ich nicht zahle.

Bei dem Schreiben wird aber auch noch der Gläubiger gegen mich geführt.
Die Forderung bestand aus einem Online-Account der auch wegen nichtzahlung gesperrt wurde. Nachdem ich direkt an den Gläubiger bezahlt hatte, wurde der Account auch wieder freigeschaltet.

Gruß

mith

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6283x hilfreich)

quote:
Nachdem ich direkt an den Gläubiger bezahlt hatte, wurde der Account auch wieder freigeschaltet.


Das ist schon mal gut da die eigentliche Forderung vom Tisch ist
Wie hoch war diese Hauptforderung ?

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

17,94 EUR war die Hauptforderung.
Wird es jetzt draus hinauslaufen, das ich noch einen Teil von den Anwaltsgebühren bezahlen muss oder könnte ich Gute Chancen haben, das die vor Gericht damit nicht durchkommen?

Gruß

mith

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6283x hilfreich)

quote:
Wird es jetzt draus hinauslaufen, das ich noch einen Teil von den Anwaltsgebühren bezahlen muss oder könnte ich Gute Chancen haben, das die vor Gericht damit nicht durchkommen?

Das geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht vor Gericht denn die vom RA als sogenannter Verzugsschaden geltent gemachten Inkasso Gebühren von 67,23 EUR (!) bei einer HF von 17,94 EUR sind nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig.
Über diesen Sachverhalt ist die Gegenseite ebenfalls im Bilde
Ich würde jetzt nicht einknicken sondern gegenüber dem RA die Forderung kommentarlos vollumfänglich z.b per fax zurückweisen.
Falls Mahnbescheid (wenig wahrscheinlich) Widerspruch komplett und begründungslos

lg





-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok dann werde ich mal Forderung komentarlos vollumfänglich zurückweisen.
Ich danke dir für deine Hilfe.
Hast einen gut bei mir ;-)

Gruß
mith

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6283x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12308.01.2010 10:58:49
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 68x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein war keine Lastschrift nur eine Rechnung die ich verbummelt habe.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest-12308.01.2010 10:58:49
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 68x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

nachdem ich die Forderung zurückgewiesen hab erreichte mich eben folgender Brief vom Anwalt.

wir haben Ihre Einwände zur Kenntnis genommen. Unser Mandant sieht die Forderung, die per Heute 87,06 EUR beträgt, als gerechtfertig an.
Um die Angelegenheit jedoch im beiderseitigen Einvernehmen zum Abschluss zu bringen, ist unser Mandant ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht bereit, einen Teil der entstandenen Kosten zu übernehmen.
Voraussetzung für das Zustandekommen dieser Vereinbarung ist, dass zur Abgeltung der bestehenden Forderung einen Vergleichsbetrag von 55,00 EUR bis spätestens 06.11.2009 auf obigem Konto eingeht.
Zahlung mit schuldbefreiender Wirkung ist ausschließlich an uns zu leisten. Nach fruchtlosem Fristablauf lebt die ursprüngliche Forderung wieder auf und wird zur sofortigen Zahlung fällig.

PS: Bitte beachten Sie, dass nach Zahlung des o.g. Vergleichsbetrages die Freischaltung das Accounts unserem Mandanten obliegt.

Jetzt meine Frage:
Ist das jetzt der normale Standardverlauf worauf ich erstmal nicht antworten muss bis es (falls) vor Gericht geht?

Gruß

mith

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81358 Beiträge, 33962x hilfreich)

quote:
Ist das jetzt der normale Standardverlauf worauf ich erstmal nicht antworten muss bis es (falls) vor Gericht geht?

Korrekt.

Die Forderung ist unberechtigt und das dürfte auch der Richter so sehen.


Mit der Zahlung von 55 EUR will man dem Kunden suggerieren, das er ein gutes Geschäft macht. Damit wäre die Sache komplett vom Tisch und man hat Ruhe. Klappt bei vielen Leuten die dann ein einfach einknicken.



Interessant finde ich die Formulierung 'Unser Mandant sieht die Forderung, ..., als gerechtfertig an. '. Auf gut deutsch; nur der Mandant nicht aber der Anwalt sieht die Forderung als berechtigt an?
Oder lese ich da zuviel zwischen den Zeilen? ;)


Die Frage ist auch wie wichtig ist der Account?
Eventuell könnte dieser wieder gesperrt werden wegen Zahkungsverzugs, diesen wieder frei zu bekommen wird dann einige Zeit in Anspruch nehmen.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

-- Editiert am 30.10.2009 19:31

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
mith
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich hab den Brief 1zu1 hier übernommen. Du liest schon richtig.
Der Account ist mir nicht so wichtig und wird demnächst von mir gekündigt.

Wenn das jetzt der normale Verlauf ist, dann bin ich ja jetzt erstmal beruhigt.

Gruß

mith

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13858 Beiträge, 6283x hilfreich)

Ich würde ebenfalls nicht darauf eingehen

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.151 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.076 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.