Inkassoforderung,wie weiter verhalten?

12. August 2009 Thema abonnieren
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)
Inkassoforderung,wie weiter verhalten?

Hallo,
hoffe hier kann man mir einen Rat geben,es geht um eine Forderung,die nun auch schon einige Jahre zurückliegt,die ich nicht bezahlt habe usw.Irgendwann kam ein Brief von dem Inkassounternehmen,ich solle zahlen,ggf in Raten,dies tat ich dann auch,irgendwann hab ich dann damit aufgehört,weil die Forderung immer mehr anstatt weniger wurde.Letztes Jahr ereilte mich dann der Mahnbescheid und der Vollstreckungsbescheid,darauf hin habe ich die im Vollstreckungsbescheid angegebene Summe bezahlt(ca 160€),im Verwendungszweck Hauptforderung,Zinsen und Kosten angegeben,und dann kam wieder ein Brief vom Inkassounternehmen,es würden immernoch 88€ Hauptforderung offen sein und Inkassogebühren.Hab mich daraufhin nicht gemeldet,dann kam ein Brief vom Anwalt,ich solle die Summe von 381€ bezahlen,sonst weitere Zwangsvollstreckungsmaßnahmen.Wie soll ich mich denn jetzt verhalten?Was soll ich machen?Das sind ja fast 300€ an Inkassokosten und Kontoführungsgebühren und Rechtsanwaltsgebühren,ist das alles rechtens?Was ist mit dem Titel,kann ich mich irgendwo hinwenden,damit die den rausrücken,hab ja schließlich die Summe im Bescheid gezahlt,und im Vorfeld bestimmt auch schon ca 900€,ursprüngliche Forderung waren ca 243€.
Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
LG

-----------------
""

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



41 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Wieviel war tituliert ?

-----------------
"http://www.youtube.com/watch?v=fLp63WBV-Ic&feature=related"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,es waren mit Gebühren vom Gericht ca 160€,davon ca 90€ Hauptforderung,die habe ich auch gleich bezahlt,nur wie gesagt,dann kam der nächste Brief....

Mfg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo nochmal,

wen es interessiert,es handelt sich um uniscore und den Rechtsanwalt Schäfer.
mfg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Verlink doch mal hier die Forderungsaufstellung gem des letzten Schreibens !
(Namen schwärzen bzw abdecken)


-----------------
"http://www.youtube.com/watch?v=fLp63WBV-Ic&feature=related"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,irgendwie klappt das verlinken nicht so wirklich.Also hier mal die letzte Forderungsaufstellung abgetippt,welche von der Kanzlei Schäfer ist.
derzeitiger Forderungsstand:285.66€
zzg.Rechtsanwaltsgebühren:39€
Gesamtforderung 324.66€
datum des Briefes:4.3.2009
Bis jetzt nur Briefe bekommen,wo keine Gesamtsumme genannt.

Dann gibt es noch eine Forderungsaufstellung von Uniscore vom 7.12.2008

16.10.08 Vollstreckungsbescheid:157.05€ Umsatz,Verz.Kosten:68,00€,Hauptf.:89.02€,Zinsen 0,03€

31.10.08 Ev anfrage 6€ Umsatz,19% MwSt 1,14€,unverz.Kosten 7,14€
3.11.08 1.Brief tit.Forderung 57€,19% MwSt 10,83€,unverz.Kosten 74.97€
Kontof.gebühren von 10/06-11/08 121.84€,unverz.Kosten 196,81€
26.11.08 Zahlung Schuldner -160,00€,unverz.Kosten 36.81€
Basis+5% aus 68.00 v.16.10.08-7.12.08,0,80€ Umsatz,Zinsen 0,83€
12% aus 89,02,v.23.09.08-7.12.08,2,23€ Umsatz, 3,06€ Zinsen
Kontof.gebühren 12/08-12/08,4,70€ Umsatz,unverz.Kosten 41,51€
Macht eine Gesamtsumme von 201,59€

Mir ist da gerade in der Durchsicht der endlosen Briefe aufgefallen,das am 3.9.08 ein Restbetrag von 88.97€ offen gewesen ist.Ist mir jetzt erst aufgefallen,den Brief hab ich vorher nicht gekannt,lag zu der Zeit im Krankenhaus.
Für mich würde das bedeuten,das bis dato fast alles bezahlt war,also mit welcher Berechtigung wollen die immernoch so viel,bin doch kein Goldesel.
MfG


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

Immer wieder der beliebte Klassiker: Kontoführungebühren
Bei dem 'Konto' handelt es sich nicht um ein Bankkonto, sondern um ein innerhalb der Inkassoeigenen Buchhaltung buchungstechnisch eingerichtetes Forderungskonto für den Schuldner.
Da aber die Überwachung der Forderung und die Buchung eingehender Zahlungen zur allgemeinen Geschäftstätigkeit des Inakassounternehmens gehört und bereits durch die Inkassogebühr abgedeckt ist, ist die Extra-Gebühr ohne Rechtsgrundlage.
Also würde ich den Kontoführungebühren widersprechen und eine Zahlung verweigern.



quote:
1.Brief tit.Forderung 57€

Diese etwas merkwürdige Position würde ich mir mal im Detail schriftlich erklären lassen. Desweiteren vorsorglich widersprechen und eine Zahlung bis zur Klärung verweigern.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Harry hat recht

quote:
Kontof.gebühren 12/08-12/08,4,70€
Kontof.gebühren von 10/06-11/08 121.84€,

Diese vor Gericht nicht durchsetzungsfähigen Gebühren sind - so wie es aussieht nach der Titulierung dem TE aufs Auge gedrückt worden
Ich würde ebenfalls die Kontoführungsgebühren zurückweisen und bezüglich der 57 um Details bitten
Schriftlich machen und nicht zu freundlich formulieren
Auf Herausgabe des Titels bestehen bzw Erledigtenschreiben (Fristsetzung)
Bezüglich der Nichtdurchsetzungsfähigkeit von Inkasso Ktoführungsgebühren lohnt es sich zzusätzlich zu googlen
Mach das mal

lg


-- Editiert am 21.08.2009 22:33

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

vielen Dank erstmal für Eure Hilfe,dann werde ich das mal so machen,einen nicht netten Brief schreiben und abwarten was passiert,werde Euch dann mal auf den laufenden halten.
Wie ist das eigentlich,die haben ja das Geld,welches ich nach dem Vollstreckungsbescheid gezahlt habe,nicht auf die Hauptforderung angerechnet,obwohl dies ausdrücklich im Verwendungszweck angegeben ist,kann ich mich dagegen auch wehren?Können die trotzdem noch nen Gerichtsvollzieher oder so beauftragen und würde es dann reichen,wenn ich diesen dann die Überweisung zeige?
Wenn der Brief nun nix nützt und ich den Titel nicht bekomme,kann ich mich dann anderweitig wohin wenden(Gericht oder so),oder hilft dann nur ein Rechtsanwalt?
Sorry für die vielen Fragen,aber ich möchte von diesen Leuten nicht länger ausgenommen werden.

LG Susen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Was mir gerade beim Brief schreiben eingefallen ist,was bedeutet die Forderung ist seit dem 27.10.2006 an den Antragsteller abgetreten bzw auf ihn übergegangen?

Kann ich noch irgendwelche Gemeinheiten mit in den Brief schreiben,vielleicht irgendwelche Paragraphen oder so?Welche Frist sollte ich den Damen und Herren setzen?Und was kann ich Ihnen bei nicht fristgerechter Einhaltung androhen?

Vielen Dank
LG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

Wenn der Brief fertig ist, mal hier posten zum 'korrekturlesen'


Ich würde wegen der behaupteten Abtretung auch noch die Belege für die Abtretung / den Übergang unter Verweis auf §174 BGB anfordern.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Also,hier mal das Schreiben,über Änderungs-oder Verbesserungsvorschläge wäre ich dankbar.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit weise ich die angefallenen Kontoführungsgebühren in vollem Umfang zurück.
Ebenso möchte ich darauf hinweisen,dass Sie es übersehen haben,die im November 2008 gezahlten 160€,auf die Hauptforderung und Gerichtskosten anzurechnen,obwohl dies ausdrücklich im Verwendungszweck angegeben war.Ich verweise auf den Par.367 Abs.2 BGB.Da die Forderung beglichen ist, ergibt sich,dass Sie keine offenen Ansprüche mehr mir gegenüber haben.
Auch hätte ich eine Erläuterung von Ihnen,was es mit 1.Brief tit.Forderung 57€ auf sich hat.Vorsorglich widerspreche ich dieser Position,solange dies nicht geklärt ist.
Ich weise Sie auf Par. 174 BGB hin,und erwarte einen Beleg für die Abtretung,untersage Ihnen ausdrücklich die telefonische Kontaktaufnahme und die Weitergabe und Speicherung meiner Daten.
Ich fordere Sie auf,den Titel,die besagte Stellungnahme zu den 57€ und eine aktuelle und korrigierte Forderungsaufstellung,mit sämtlichen Zahlungen meinerseits seit 2006,und ein ggf daraus resultierendes Guthaben,awbis spätestens zum 7.9.2009 an mich zuschicken.
Sollte diese Frist verstreichen,ohne das ich von Ihnen etwas gehört habe,sehe ich mich gezwungen,anwaltlichen Rat einzuholen und ggf rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Kann man das so lassen?Sollte ich den Herrn RA lieber persönlich ansprechen?
Vielen Dank
Susen


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie setzen mich in dem Schreiben vom xx.xx erstmalig darücber in Kenntnis das sie xx.xxx € an Kontoführungsgebühren berechnenen
hiermit weise ich Kontoführungsgebühren in vollem Umfang zurück.
Mit der Verrechnung meiner bisherigen Zahlungen mit diesen Gebühren war und bin ich nicht einverstanden
Die von mir am xx.xx. xx zweckgebunden überwiesenen 160€ waren mit der titulierten Hauptforderung und Gerichtskosten zu verrechnen. Dies wurde ausdrücklich im entsprechende Überweisungsträger im Verwendungszweck angegeben .Ich verweise auf den Par.367 Abs.2 BGB.
Ebenfalls forderre ich Sie auf mir Bezüglich der Ihnen begehrten nicht mit titulierten Kontoführungsgebühren stelle ich Ihnen den Klageweg anheim.
Bitte erklären Sie mir detailiert die von Ihnen aufgeführte Position vom 3.11.08 1.Brief tit.Forderung 57€
Ich erwarte Rückgabe des Titels bzw Erledigungsschreiben bis zum xxxx


Einschreiben !
private Empfehlung
bin keine Juristin

Evtl hat noch jemand hier im Forum einen Tipp

-----------------
""

-- Editiert am 25.08.2009 20:43

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

quote:
Ebenfalls forderre ich Sie auf mir Bezüglich der Ihnen begehrten nicht mit titulierten Kontoführungsgebühren stelle ich Ihnen den Klageweg anheim.

Korrektur: Bezüglich der von Ihnen begehrten nicht mit titulierten Kontoführungsgebühren stelle ich Ihnen den Klageweg anheim.

@ thehellion
Ebenfalls forderre ich Sie auf mir >fehlt hier nicht was?
-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hi,
ok,vielen Dank für die Hilfe,werde alles korrigieren und wegschicken.Nochmals vielen Dank.
lg Susen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
@ thehellion
Ebenfalls fordere ich Sie auf mir >fehlt hier nicht was?

Ja ich marschiere leider langsam aber sicher auf die 40 zu :sad:
Da wollte ich was wg der fehlenden Vollmacht bzw Abtretungsurkunde schreiben und habe den gedanken allerdings verworfen da die Userin Susan schon durch Zahlungen an den RA die Legitimation anerkannt hat
Leider habe ich den halben Satz vergessen zu löschen

lg


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

@thehellion
Wenn ich,da ich ja Zahlungen geleistet habe,die Legitimation anerkannt habe,hab ich denn dann überhaupt noch ne Chance,dass ich den Titel zurückbekomme,ohne denen weitere 350€ in den Rachen zu schmeissen?
Ich hatte ja letztes Jahr,als ich im KH war,von denen nen Brief bekommen,in dem stand,das halt noch 88€ zu zahlen wären.Wenn ich Blödi die doch nur gleich bezahlt hätte,dann hätten die doch nicht noch ne Forderung schicken können.Und da ich die ersten Zahlungen ohne Hinweis auf die Hauptforderung gezahlt habe,müssten die das doch zuerst auf ihre Gebühren verrechnet haben,oder?Ist doch alles zum piieep.
Naja,werde jetzt mal hinschreiben und abwarten was passiert.

LG Susen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Oje,

jetzt brauch ich glatt nochmals Eure Hilfe.

Heute habe ich meine ganzen Briefe von Uniscore und RA Schäfer durchgeschaut,
und dabei fiel mir dieser in die Hände.

bekanntlich hat unsere o.g.Mandantin ihre Forderung gegen Sie untre dem Aktenzeichen xyz im Wege der Zwangsvollstreckung eingezogen.Durch von uns eingeleitete Vollstreckungsmaßnahmen wurde der titulierte Betrag realisiert,der Vollstreckungstitel entwertet bzw an Sie herausgegeben.Unserer Mandantin sind jedoch während der Vollstreckung weitere,nicht im o.g.Vollstreckungstitel enthaltene Verzugsschäden entstanden,die ebenfalls nach den JJ 286 ff BGB von Ihnen zu ersetzen sind und mit deren Beitreibung wir nun beauftragt wurden.
Forderungsaufstellung:
Verzugsschäden:208,43€
Inkassokosten:57,00€
Kontoführungsgebühr:mtl.3,95€
19% Umsatzsteuer aus 60,95€:11,58€
insgesamt zu zahlen:280,96€

Sollte kein Zahlungseingang erfolgen,werden wir die Angelegenheit unserem RA übergeben.

Als Mandantin meinen die bestimmt sich selbst,da nur die Adresse von Uniscore dadrauf steht,kein Hinweis vom ursprünglichen Gläubiger.
Brief ist vom Februar 2009,die versuchen doch einen zu veräppeln,oder nicht?
Mit Verzugsschaden meinen die doch bestimmt die Kontoführungsgebühren,oder?Sollte ich den Brief immer noch so dahinschicken,schließlich haben die mir weder den Titel ausgehändigt,noch ein Erledigtenschreiben geschickt,oder kann ich die Aussage oben im Brief betreffend als Erledigtenschreiben werten?
Mittlerweile beträgt die Forderung 324,66,da sind jetzt noch 40€ RAgebühren drauf gekommen.
Vielen Dank Susen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

Den Brief würde ich erstmal nicht absenden.

ALLE Schreiben noch mal durch gehen und dem Datum nach sortieren !

Wann kam der letzte Brief? (oder war der aus 02-2009 der letzte Brief?
Von wem kam der letzte Brief?
Was stand in dem letzten Brief?




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Hi,
der letzte Brief kam am 9.7.09 von der Kanzlei Schäfer

leider haben Sie auf unser letztes Schreiben nicht reagiert.
Obwohl Sie sich freiwillig zur Ratenzahlung verpflichtet haben,konnte trotz unseres Erinnerungsschreiben bis heute keine Zahlung festgestellt werden.
Somit wird der gesamte Restbetrag sofort zur Zahlung fällig.
Wir fordern Sie auf,den Betrag in Höhe von 305,01€ bis zum 23.7.09 zu bezahlen.
Ein vorbereiteter Zahlschein ist beigefügt.
Nach fruchtlosem Fristablauf werden wir ohne weiteren Schriftverkehr gerichtliche Schritte gegen Sie einleiten.
Hochachtungsvoll
Rechtsanwalt
(dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig)

Bis jetzt nix weiter gehört,hab auch nix unterschrieben,wie kommen die auf Ratenzahlung?Wahrscheinlich wollen die nur die 48€ Einigungsgebühr haben,
sollten die jetzt aber wirklich irgendwas gerichtliches einleiten,müsste das ja wieder mit nen Mahnbescheid losgehen,und gegn den lege ich dann Widerspruch ein,oder?

LG Susen
Auf jeden Fall bekommen die jetzt keinen müden Euro mehr von mir.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

Also da würde ich mal gründlich nachsuchen, ob nicht doch irgend wo irgend wann einmal etwas unterschrieben wurde wo etwas von Raten drinstand ... auch wenn es ganz anders hies.
Nix dabei, ganz sicher ?




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

.

quote:
Durch von uns eingeleitete Vollstreckungsmaßnahmen wurde der titulierte Betrag realisiert,der Vollstreckungstitel entwertet bzw an Sie herausgegeben


Das ist schon mal gut !
Das Schreiben auf jeden Fall aufheben !!
---------------------------------------------------------
Meine meinung zu den Forderungen
Brief ist vom Februar 2009
quote:
Verzugsschäden:208,43€
Inkassokosten:57,00€
Kontoführungsgebühr:mtl.3,95€
19% Umsatzsteuer aus 60,95€:11,58€
insgesamt zu zahlen:280,96€


Könnte es sein das der angebliche Verzugsschaden in erster Linie die nichtdurchsetzungsfähigen Ktoführungsgebühren sind ( mtl 3,95) ? ;)
Ich meine das diese Gebühren ( mtl 3,95) in den 208,43 qwasi " versteckt " wurden ?
Das giklt ebenso für die von @Harry erwähnten Kosten (titulierter Brief 57 €)
Forderungsaufstellung von Uniscore vom 7.12.2008
quote:
3.11.08 1.Brief tit.Forderung 57€,19% MwSt 10,83€,
Kontof.gebühren von 10/06-11/08 121.84€,



lg

-----------------
""



-

-- Editiert am 27.08.2009 19:02

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Guten Morgen,

erstmal ein dickes Danke für die Antworten und Hilfe von Euch.

Ich denke auch,dass das die Kontoführungsgebühren sind.Wenn ich denen jetzt schreibe,dass sie mir doch bitte erläutern sollen,welche Art von Verzugsschaden entstanden ist,müssen die mir darauf antworten?Und da die Mandantin ja den Auftrag gegeben haben soll,könnte ich ja die Abtretungsurkunde anfordern,oder?
@Harry
Auch wenn in Raten bezahlt wurde,und an jedem 3.Schreiben so ein Wisch dranhing,den man unterschrieben zurückschicken sollte,hab ich das nicht gemacht,weil da halt unteranderem immer so ne Einigungsgebühr dran war.


Also,was meint Ihr?Einen neuen Brief schreiben,mit der Bitte zu erklären,um welche Art Verzugsschaden es sich handelt?Oder garnix machen und abwarten?

Die eigentliche Forderung belief sich mal auf 250€,mittlerweile habe ich min. 890€ bezahlt,zumindest kann ich diese Summe nachweisen,und jetzt nochmal über 300€ dranhängen,ist schon etwas happig.

Ich hab aber mal noch ne andere Frage,vielleicht habt Ihr da auch Ahnung.
Einzug Januar 2004 in Wohnung mit Kabelfernsehen,Anbieter ish,irgendwann kündigt ish den Vertrag,stellt aber die leistung nicht ein,zieht vom Konto weiter ein,immer zurückbuchen lassen.Auszug Ende 2005,ish bucht weiter ab,Geld wird zurückgebucht,irgendwann ist Ruhe.Irgendwann kommt Brief vom RA, man solle die letzten Rechnungen zahlen,Mann kann es nicht mehr beweisen,dass ish gekündigt hat,da Brief weg nach Umzug,in der Zwischenzeit gibt es auch kein ish mehr,jetzt unitymedia.
Wie sind die Chancen von denen Auskunft über das Vertragsverhältnis und über Rechnungen zu bekommen?Wenn ich hinschreibe,können die mir ne Antwort verweigern?
Vielen Dank und liebe Grüße
Euch einen schönen Tag


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
Ich denke auch,dass das die Kontoführungsgebühren sind.Wenn ich denen jetzt schreibe,dass sie mir doch bitte erläutern sollen,welche Art von Verzugsschaden entstanden ist,müssen die mir darauf antworten?Und da die Mandantin ja den Auftrag gegeben haben soll,könnte ich ja die Abtretungsurkunde anfordern,oder?


müssen sie nicht und das bringt auch nichts
Offen gesagt würde ich nichts mehr machen sondern lediglich aufpassen das Ich bei einem gerichtlichen Mahnbescheid nicht die Widerspruchsfristen verschlafe.
Ich würde auch - da inzwischen bekannt ist das der Titel entwertet ist - das von mir empfohlene Schreiben nicht verschicken
Kurzes Fax : Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück und empfehle das Klageverfahren
Punktum

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Ok,
vielen Dank,werde dann halt nur ein kurzes Fax schicken und abwarten.
Mal schauen was passiert.
Schönen Tag noch.
MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

quote:
Auch wenn in Raten bezahlt wurde,und an jedem 3.Schreiben so ein Wisch dranhing,den man unterschrieben zurückschicken sollte,hab ich das nicht gemacht,weil da halt unteranderem immer so ne Einigungsgebühr dran war.

Guuuut. Dann gibt es auch keine Ratenzahlungsvereinbarung mit Forderungsanerkennung.


Ansonsten wie von thehellion gesagt nur das Fax schicken und aufpassen wenn tatsächlich derMahnbescheid kommen sollte.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Die gesamte Restforderung ist vorsichtig ausgedrückt sehr fragwürdig
Kontoführungsgebühren ,Inkassogebühren , der mysteriöse Brief für 57 € und - das seh ich jetzt erst - die Umsatzsteuer von 59 €
Eher wird Westerwelle Moslem bevor da geklagt wird

lg


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Guten Morgen,

ich finde das auch alles mehr als werkwürdig,am Montag schick ich da nen kurzes Fax hin und warte einfach mal ab.Uniscore und Schäfer wechseln sich ja auch mit den Briefen immer ab,bekommt der eine keine Antwort,versuchts der andere.
Die Damen am Telefon sind auch nicht besonders nett,oder haben jeden Tag nen schlechten Tag,man weiß es nicht.
Sobald ich was neues höre,melde ich mich.
MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
Die Damen am Telefon sind auch nicht besonders nett,oder haben jeden Tag nen schlechten Tag,man weiß es nicht.

Was erwartest Du ?
Sind Call Agenten welche für 7 bis 8 € Stundenlohn unfreundliche Anrufe entgegennehmen.
Da wärst Du ebenfalls irgendwann abgebrüht :augenroll:
Es ist nicht leicht nach Feierabend von der tagsüber gefahrenen Aggro Welle wieder runterzukommen
Hab selbst früher 2 jahre in einem Inkassoladen gedrückt




-----------------
""



-- Editiert am 29.08.2009 23:29

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

Oh,dann hast du ja einschlägige Erfahrung mit solchen Leuten,bzw mit den Machenschaften.Gibts denn da auch seriöse Unternehmen?
Naja,8€ ist ja nicht schlecht,so mancher wäre froh,wenn er das hätte,und selbst wenn man seinen Beruf nicht gern macht,ein bissel Freundlichkeit hat noch niemand geschadet.Aber da gibt es auch Ausnahmen,hatte auch schon freundliche Damen am Telefon,zum Glück,denn die Welt kann ja nicht nur aus Schlechtem bestehen.:)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Susen15
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 2x hilfreich)

So,es gibt wieder was neues von dem Herrn Schäfer,ich soll bis zum 12.10.09 268,41€ zahlen,da ich auf sein letztes Schreiben nicht reagiert habe,wenn ich nicht zahle,droht er mir gerichtliche Schritte an.
Hatte mir vorgenommen darauf nicht zu antworten und warte einfach mal ab was passiert.Hab aber noch ein paar Fragen:
Wo kann man sich beschweren,und möchten die dann Beweise dafür haben?
Wieviele Briefe werden die noch schicken,oder anders gefragt,lassen die einen irgendwann wieder in Ruhe?
Die Briefe kommen immer mit TNT,kann ich diese Briefe verleugnen,da ja nicht mit Einschreiben geschickt?
Vielleicht weiß ja jemand von Euch Antworten.
Danke schonmal.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.893 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12