Inkassogebühren Infoscore

10. Dezember 2015 Thema abonnieren
 Von 
amz430276-53
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 6x hilfreich)
Inkassogebühren Infoscore

Hallo Forum,
Ich habe zwar schon einige Beiträge hier gelesen bezüglich Inkassokosten bräuchte zu meinem Fall aber bitte einen Ratschlag. Es geht um eine Rechnung von Maxdome (von meinem Sohn) die Kosten von 7,99 wurden wegen Deckung von der Bank zurückgeschickt..nach drei Mahnnung per E-Mail kam ein Brief von der Infoscore Inkasso mit der Gebührenaufstellung.
Hauptforderung 7,99 Euro
5,00 Protenzpunkte über Basiszins 0,06
Vorgerichtliche Mahnauslagen 10,00 Euro
Reduzierte Inkasso Vergütung -Verzugsschaden §§280,286BGB 1,00 Gebühr analog §13 RVG i.v.NR 2300VVRVG 45,00 Euro
Post Telekommunikationspauschale 9,00 Euro
Gesamt Kosten 72,05 Euro
Auf der Rückseite befindet sich eine Auflistung von Maxdome von 7,99 Euro + 10,00 Euro Mahngebür +0,06 Gesamtkosten 18,99 Euro
So jetzt kommt mein aller größtes Problem durch daß, daß ich die große Summe gesehen habe, habe ich meinen Sohn natürlich angeraten eine Ratenzahlung zu vereinbahren,an dem Tag aber als daß Inkassoschreiben kam, habe ich die 18,99Euro überwiesen...(an Maxdom) Eine woche später kam vom Inkasso sie wären einverstanden und würden aber dafür eine Gebühr von 78,50 beanschlagen also endbetrag dann 150,55 Euro und natürlich daß ich einen Dauerauftrag einrichten solle. Ich habe jetzt keine Rate überwiesen 25Euro wären es gewesen, daher kam ein noch höfliches Schreiben daß ich doch bitte überweisen soll ansonsten gehts zum Gericht..
Meine Frage was muß ich jetzt tatsächlich Bezahlen da die offene Hauptforderung von Maxdome beglichen ist, und es nur noch um die Inkasso kosten geht.Danke

-- Editier von amz430276-53 am 10.12.2015 16:05

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 320x hilfreich)

Lol

Die Gebühren sind nicht ansatzweise durchsetzungsfahig

Wurde was unterschrieben ( ratenzahlungsvereinbarung) ?

Der Sohn war bei Abschluss wie alt?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
amz430276-53
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 6x hilfreich)

Alter ist 21 und Nein es wurde nichts Unterschrieben es wurde nur per E-Mail eine bitte um Ratenzahlung angefragt..Infoscore hat dann per Brief geantwortet mit dem Einverständnis um Ratenzahlung und mit Termin für die erste Zahlung...die erste Rate wäre meine Zustimmung zur Ratenzahlung gewesen

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16172x hilfreich)

Vorschlag: "Wertes Inkasso. Auf ihre unverschämte Gebührenforderung hin habe ich mich informiert. Es ist keinerlei Ratenvereinbarung zustande gekommen. Ich weise die gesamte Forderung nach irgendwelchen Inkassogebühren als einen Verstoß gegen §254 BGB zurück. Weitere Bettelbriefe werde ich ignorieren. Auf Schufa-Einträge reagiere ich mittels Strafanzeige und Anwalt, sowie einstweiliger Verfügung."

-- Editiert von mepeisen am 10.12.2015 18:49

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
amz430276-53
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 6x hilfreich)

Ok Danke..Meine bedenken waren nur da ja keine Forderung mehr bei Maxdome aussteht daß die Inkasso für Ihre kosten mir einen Mahnbescheid schickt

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1094 Beiträge, 838x hilfreich)

Zitat:
Ok Danke..Meine bedenken waren nur da ja keine Forderung mehr bei Maxdome aussteht daß die Inkasso für Ihre kosten mir einen Mahnbescheid schickt


Das kann das Inkasso je gerne machen. Du musst dem Mahnbescheid fristgemäß & vollständig widersprechen und an das Mahngericht zurücksenden.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6414x hilfreich)

Du hast nichts unterschrieben und direkt an Maxdome überwiesen

ICH würde wie folgt antworten

"Sehr geehrtes Inkassobüro
Mit der zweckgebundenen Zahlung der HF 7,99 Euro + 10,00 Euro Mahngebür +0,06 Gesamtkosten 18,99 Euro an Ihren vermeintlichen Auftraggeber ist für mich die Angelegenheit erledigt
Weitere Kosten werden meinerseits nicht übernommen
Die Abgabe des Forderungseinzugs an eine Kanzlei führt nicht zu einer zahlung meinerseits
Einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen
Ich untersage die Kontaktaufnahme per telefon
mit freundlichen Gruß "



Die rechtsprechung ist im Zusammenhang mit Inkassogebühren recht unfreundlich
http://inkassokosten.wordpress.com/
http://www.antispam-ev.de/wiki/Rechtsanspruch_Erstattung_von_Inkassogeb%C3%BChren
http://openjur.de/u/552608.html
http://openjur.de/u/353902.html

-- Editiert von thehellion am 10.12.2015 21:32

Signatur:

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

2x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
amz430276-53
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 6x hilfreich)

Wollte nochmal einen Nachtrag schreiben habe mich jetzt nicht mehr beim Inkasso gemeldet..Die Inkasso haben mir jetzt wieder post geschickt daß wohl die Rechnung mit Maxdome erledigt sei ich aber nach §286 Verzugsschaden zu ersetzen habe..45Euro Inkassokosten + 9,00 Auslagen IKU vorger. + 0,09 Zinsen soll ich bis 24.12 überweisen.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1094 Beiträge, 838x hilfreich)

Hast Du einmalig beim Inkasso die Forderung schriftlich zurückgewiesen? Wenn ja, würde ich den Brief ignorieren.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
amz430276-53
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 6x hilfreich)

Nein ich hab gar nichts an die Inkasso geschrieben der Brief kam gestern

2x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1094 Beiträge, 838x hilfreich)

Zitat:
Nein ich hab gar nichts an die Inkasso geschrieben der Brief kam gestern


Dann hole dies noch nach. Strittige Forderungen dürfen nicht der SCHUFA gemeldet werden. Im Post #6 steht bereits ein Vorschlag.

2x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 320x hilfreich)

Infoscore schiebt meisten noch ein schreiben von der Kanzlei Haas nach bevor ausgebucht wird.

Ich würde die Forderung schriftlich zurück weisen

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.262 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.588 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen