Inkassogebühren - Muss ich wirklich die Inkassogebühren bezahlen?

25. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
RobertKr
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkassogebühren - Muss ich wirklich die Inkassogebühren bezahlen?

Hallo zusammen!

Ich habe heute meinen zweiten Brief vom Inkassobüro mediafinanz erhalten, mit der Forderung ausstehende vorgerichtlichen Inkassogebühren und -auslagen umgehend zu bezahlen.
Um die Sachlage genauer zu erklären. Anfang des Jahres erhielt ich meinen ersten Brief von mediafinanz. Ich habe eine Rechnung der Firma Bouncer4you nicht beglichen und nach 3 Mahnungen wurden das Inkassobüro beauftragt. Die Mahnungen gingen (angeblich) per E-Mail raus (was ich ansich schon eine Frechheit finde). Ich habe nie eine dieser E-Mails zu Gesicht bekommen. Da ich mir meine Schuld allerdings zugestanden habe, schrieb ich einen E-Mail an die Bouncer4you und erklärte den Sachverhalt. Daraufhin erklärte ich mich einverstanden die ausstehende Rechnung plus 9,99 € Bearbeitungsgebühren zu überweisen (insg. 24,15 €).
Fast drei Monate später kam jetzt oben genannter Brief mit dem Zusatz, ich hätte mit meiner Zahlung die Tat eingestanden und muss die Inkassogebühren umgehend (innerhalb von 5 Tagen) zahlen.
Meine Frage: Muss ich wirklich die Inkassogebühren bezahlen?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Meine Frage: Muss ich wirklich die Inkassogebühren bezahlen?

Mit der Zahlung der HF plus 9,99 € Bearbeitungsgebühren bist Du aus dem Schneider.
Wieviel will das Inkassobüro lt Schreiben ?
Liste mal gerundet auf

lg

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
RobertKr
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antwort. Gibt es dafür auch eine Begründung? Das Inkassounternehmen fordert ca. 35 €...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Das Inkassounternehmen fordert ca. 35 €...


In dieser Höhe nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig zumal die Weitergabe ans IB hier eindeutig nach Zahlung der HF plus Mahngebühren erfolgte
Mir ist kein einziges erfolgreich durchgezogenes Gerichtsverfahren expl wg Inkassogebühren eines extern vom GL beauftragten IBs bekannt.
ICH würde gegenüber dem IB die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht zurückweisen und dem IB mitteilen das Deinerseits keine Inkassogebüphren bezahlt werden und diesbezüglich auf den Klageweg verweisen
Die Speicherung und Weitergabe meiners Daten sowie die Kontaktaufnahme per Call Agent (Telefoninkasso) ebenfalls untersagen.
Schläft nach 1 oder 2 Briefen ein - bzw wird ausgebucht

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
RobertKr
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Herzlichen Dank an alle für die Hilfe!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1220x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Mir ist kein einziges erfolgreich durchgezogenes Gerichtsverfahren expl wg Inkassogebühren eines extern vom GL beauftragten IBs bekannt...


Dir vieleicht ?
Habe auch auf der HP von meinem Lieblingsinkassonkel nicht ein einziges AZ gefunden
http://www.inkassokosten.com/inkassokosten-fragen-antworten.html
Und da sind sämtliche Inkassofreundliche AZ der Republik aufgelistet ;)
quote:
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Ok da hast Du ( ausnahmsweise ) recht - der TE hat sogar durch das Schrieben an den AG seinen Verzug indirekt bestätigt.
Eigentlich wäre das Posting vom TE eine echte Steilvorlage für Dich gewesen

lg



-- Editiert am 27.05.2009 10:52

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.349 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.460 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen