Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand

17. Juni 2023 Thema abonnieren
 Von 
Wesa93
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand

Hallo, wollte mal fragen wann eine Inkassoforderung verjährt. Ich habe Post bekommen ich solle eine Forderung zahlen, da ich angeblich noch einen offenen Betrag bei E wie Einfach hätte. Habe dort angerufen die wissen nichts von einer offenen Forderung, bin auch seit 2016 kein Kunde mehr dort. Hatte bei dem Unternehmen eine Zahlungsauflistung angefordert bevor ich was bezahlen würde. Dann kam nur eine Aufforderung zur Zahlung bis Anfang vom Monat.
Heute kam dann wieder Post das ich den offenen Betrag wie zugestimmt immernoch nicht bezahlt habe, mit der Drohung das alles zum Gericht weitergeleitet wird. Habe bis heute aber keine Zahlungsaufstellung oder sonstiges erhalten. Zudem habe ich nach meiner Heirat den Namen meines Mannes angenommen und in den Briefen steht noch der Mädchenname. Hatte jemand auch schon mal ein solches Problem?

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von Wesa93):
in den Briefen steht noch der Mädchenname

Ich frage mich immer warum Leute unbedingt Post öffnen müssen, bei den ein anderer Name drin steht?
Ich würde da auch mal mit dem Postboten reden, warum er solche Post überhaupt zustellt...



Zitat (von Wesa93):
Hatte jemand auch schon mal ein solches Problem?

Tausende.



Zitat (von Wesa93):
Habe bis heute aber keine Zahlungsaufstellung oder sonstiges erhalten.

Das Inkasso hat also seine Darlegungs- und Informationspflichten bei Inkassodienstleistungen gegenüber Privatpersonen gemäß § 13a des Gesetz über außergerichtliche Rechtsdienstleistungen rechtswidrig nicht erfüllt?

Dann würde ich das ganze Prozedere durchziehen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2246 Beiträge, 350x hilfreich)

Zitat (von Wesa93):
abe dort angerufen die wissen nichts von einer offenen Forderung, bin auch seit 2016 kein Kunde mehr dort.

Hätte man nicht angerufen sondern hätte das ganze geschrieben (E-Mail würde in diesem Fall sogar reichen), hätte man einen Nachweis darüber, dass der behauptete Gläubiger keine offene Forderung geltend macht.

Wenn die Forderung nur zur Rechtsverfolgung an ein Inkasso übergeben wurde, wäre der Mandant seinem Rechtsdienstleister mit der Aussage ins Kreuz gesprungen und hat damit die Forderung für erledigt erklärt.

Wenn die Forderung verkauft wurde, wäre es ein Nachweis, dass das Inkasso nicht für einen Mandanten arbeitet sondern in eigenem Namen eintreibt und damit keine Inkassogebühren anfallen.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Wesa93
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Kalanndok):
Hätte man nicht angerufen sondern hätte das ganze geschrieben

Kann ich ja immer noch machen.

Zitat (von Kalanndok):
Wenn die Forderung verkauft wurde

Wie lange dürfen die das dann eintreiben? Denn immerhin wäre das ja jetzt schon 7 Jahre her.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Wesa93
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Das Inkasso hat also seine Darlegungs- und Informationspflichten bei Inkassodienstleistungen gegenüber Privatpersonen gemäß § 13a des Gesetz über außergerichtliche Rechtsdienstleistungen rechtswidrig nicht erfüllt?


Genau, es wurde mir nicht ein Brief zugestellt indem steht wie es zu dem Betrag von 123,42€ kommt.

Zitat (von Harry van Sell):
Dann würde ich das ganze Prozedere durchziehen


Das wäre? War noch nie in solch einer Situation.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5865x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Ich frage mich immer warum Leute unbedingt Post öffnen müssen, bei den ein anderer Name drin steht?
Weil eine Vogel-Strauß Politik oft nicht zielführend ist.

Zitat (von Wesa93):
in den Briefen steht noch der Mädchenname
irrelevant

Zitat (von Wesa93):
da ich angeblich noch einen offenen Betrag bei E wie Einfach hätte.
bei E wie einfach oder evtl. eine durch E wie einfach abgetretene Schuld?

Zitat (von Wesa93):
Wie lange dürfen die das dann eintreiben?
Wenn es einen rechtsgültigen Titel gibt, dann dürfen die das noch viel länger.
Ohne Titel kommt es auf mehrere Umstände an, die du bisher allerdings noch nicht verraten hast. Eine genaue Beschreibung was wann war wäre durchaus hilfreich.

Zitat (von Wesa93):
Genau, es wurde mir nicht ein Brief zugestellt indem steht wie es zu dem Betrag von 123,42€ kommt.
Wurde der evtl. schon früher mal zugestellt oder gibt es bereits einen Titel?

Du scheinst ja nicht sonderlich überrascht über diese Forderung zu sein. Sind von dir denn Schulden bei E wie einfach aufgelaufen?

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Weil eine Vogel-Strauß Politik oft nicht zielführend ist.

Richtig, deshalb sendet man so was mit Empfänger unbekannt zurück.



Zitat (von Wesa93):
Das wäre? War noch nie in solch einer Situation

Das Inkasso erst mal gerichtsfest auffordern, es möge seine Darlegungs- und Informationspflichten bei Inkassodienstleistungen gegenüber Privatpersonen gemäß § 13a des Gesetz über außergerichtliche Rechtsdienstleistungen erfüllen.

Wenn dann nichts kommt, Strafanzeigenstellen und Beschwerde unter Bezug auf die Beschwerde beim zuständigen Aufsichtsgericht stellen.
Zuletzt dem Inkasso gerichtsfest mitteilen, was man gemacht hat, Berechtigung der Forderung bestreiten und höchst vorsorglich Einrede der Verjährung erheben.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Wesa93
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Du scheinst ja nicht sonderlich überrascht über diese Forderung zu sein. Sind von dir denn Schulden bei E wie einfach aufgelaufen?


Ich war sehr überrascht als ich eine. Brief bekommen hatte in dem drin stand, dass ich bis zum 17.05 die 123,42€ bezahlen solle. In dem Brief stand aber weiter nichts, wie sich zum Beispiel diese Summe ergibt.

Hab keine offene Rechnung bei E wie Einfach, habe mich extra bei denen erkundigt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.236 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen