Ist die Pfändung erlaubt?

23. April 2005 Thema abonnieren
 Von 
Martin1
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ist die Pfändung erlaubt?

Hallo,
ich habe folgendes problem,
im dezember 2004 habe ich mich mit einer "Ich-AG" selbstständig gemacht. Ich bekommen also 600 Euro Existenzgründungszuschuss.

Da ich aufgrund negativer Schufa-Einträge kein Konto bekomme, laufen meine Bankgeschäfte über das Konto meiner lebensgefährtin.
Dort bin ich als Bevollmächtigter eingetragen.

Meine Lebensgefährtin bekommt monatlich folgende Beträge:

Kindergeld für 3 Kinder : 462,00 Euro
Witwen- und Waisenrente für 2 kinder: 993,45 Euro
Wohngeld: 260,98 Euro

Zusammen mit meinen 600 Euro sind das 2316,43 Euro

So, davon gehen monatlich soviele Beträge (Miete, Strom etc.9 ab, dass uns gemeinsam nicht mal 1000 Euro bleiben.

Nun habe ich heute einen Pfändungsbeschluss bekommen, indem die kontopfändung angedroht wird.

Ist dies rechtlich möglich?
Ich bin mir nicht ganz sicher, denn 1. bin ich nur bevollmächtigter und 2. bleibt uns mit 5 personen gerade mal soviel, dass wir leben können.

Kann hierzu jemand auskünfte geben?

im voraus vielen, vielen dank für die bemühungen.

Martin

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6041 Beiträge, 1341x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
empörli
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 11x hilfreich)

1. wenn Du kein (eigenes) Konto besitzt, kann auch keines gefpändet werden

2. Verefügungsberechtigter ist nicht gleich Kontoinhaber

3. immer schön cool bleiben, viele Drohungen bezwecken nur Einschüchterung und Bluff und entbehren jeglicher gesetzlichen Grundlage

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.250 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen