JuriPol Inkasso - habe ich mich trotz Rücklastschrift okay verhalten?

21. Mai 2007 Thema abonnieren
 Von 
Scrratch
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
JuriPol Inkasso - habe ich mich trotz Rücklastschrift okay verhalten?

Hallo erstmal, :-)

habe zu der o.g. Firma schon einiges gefunden, da ich nun aber selbst ein Problem mit diesen Leuten habe möchte ich doch nochmal um genaue Antwort bitten.

Folgendes:
Ich habe mich vor ein paar Monaten für den Dienst rapidshare.de angemeldet und wollte die Nutzungsgebühr via Lastschrift bezahlen. Da auf dem angegeben Konto aber leider zum Zeitpunkt der Abbuchung nicht genug Geld war ging die Lastschrift zurück. Einige Tage später bekam ich von der RK Medienverlags GmbH eine E-Mail mit Zahlungsaufforderung zzgl. Rücklastschriftsgebühren. Da ich zu diesem Zeitpunkt allerdings etwas blank war schrieb ich die RK Medienverlags GmbH an und bat darum den Betrag 2 Wochen später zu bezahlen - was ich auch tat! Auf die E-Mail bekam ich nie eine Antwort und dachte das Thema wäre damit erledigt. 1 Tag nach meiner Zahlung hatte ich dann eine E-Mail der Juripol Inkasso blabla die satte 70(!) Euro für eine E-Mail haben wollen, obwohl die Sache ja bezahlt wurde.

Auf diese E-Mail schrieb ich dieser Inkasso Firma und schilderte den Sachverhalt. Wieder vergingen Wochen und die einzigste Antwort war eine erneute Mahnung bzw. die Zusendung des Duplikats der ersten Mahnung.... Wieder schrieb ich eine E-Mail und schilderte nochmals alles. Komischerweise auch diesmal keine Antwort!

Was ist davon zu halten?
Ich meine ich glaub, trotz Rücklastschrift, doch okay verhalten oder? Das ignorieren der Mails scheint ja bei beiden Firmen gang und gebe zu sein. Interessant finde ich auch die Tatsache, dass die RK Medienverlags GmbH und Juripol Inkasso ein und dieselbe Firma zu sein scheinen, wie ich as dem Internet erfuhr.

Ich wollte schon einen Anwalt mit der Sache beauftragen, aber der kostet ja nunmal auch Geld und ich weiß nicht ob das überhaupt rechtens ist was die dort tun, zumal es doch wohl etwas überschrieben scheint 70 Euro für eine E-Mail zu fordern?!?!?

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Aussitzen bzw ignorieren !
Das schläft ein !

lg

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Scrratch
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Sicher?

Dann will ich mal hoffen das da nichts mehr kommt. Sind die etwa weiter bekannt als ich dachte oder ist das sone gängige Masche bei den Inkassos?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.878 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen