Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.073
Registrierte
Nutzer

KSP Mahnung Paypal

6. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
fb524947-38
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
KSP Mahnung Paypal

Hallo zusammen,
Eventuell könnt ihr mir weiterhelfen.
Ich habe gerade eine Email bekommen von der Kanzlei KSP aufgrund eines Minuses bei meinem Paypal Konto ( dies stimmt).

Die email lautet wie folgt.

Ihr PayPal Account: xxx.de
Datum Kontoeröffnung: 12.09.2014
Negativsaldo per 05.09.2019: EUR 9,00
Aktenzeichen: xxx


Sehr geehrte xxx,

wir zeigen an, dass wir die PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., vertreten.

PayPal hat uns mitgeteilt, dass Sie am 12.09.2014 zu der E-Mailadresse xxx ein PayPal-Konto eröffnet, damit einen Zahlungsdienstvertrag geschlossen und das Konto anschließend zum Versand von Zahlungen verwendet haben.

Als Kontoinhaber sind Sie verpflichtet, einen negativen Kontostand gegenüber unserer Mandantin auszugleichen. Dieser Pflicht sind Sie nicht nachgekommen, obwohl PayPal den Ausgleich mehrfach bei Ihnen angemahnt hat, u.a. mit Email vom 15.08.2019 an die von Ihnen angegebene Adresse xxx.

Der Negativsaldo Ihres PayPal-Kontos per 05.09.2019 beträgt EUR 9,00.

PayPal hat uns beauftragt, diesen Negativsaldo gegen Sie geltend zu machen. Hierdurch sind Verzugskosten entstanden. Aufgrund Ihres Zahlungsverzuges sind Sie verpflichtet, die Verzugskosten zu tragen.

Die geltend gemachte Gesamtforderung beträgt EUR 41,42. Wenn Sie diesen Betrag sofort - spätestens bis zum 16.09.2019 - zahlen, können Sie weitere Kosten vermeiden.

Überweisen Sie an:

Empfänger: KSP Rechtsanwälte
IBAN: DE55200700240090173600
Betrag: EUR 41,42
Verwendungszweck: xxx

Die geltend gemachte Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

Negativsaldo PayPal-Konto EUR 9,00
zzgl. Verzugsschadenspositionen (§§ 280 Abs. 1 , 2 i.V.m. 286 , 288 BGB )
Zinsen seit dem 16.08.2019 i.H.v. 5%-Punkten über dem Basiszinssatz EUR 0,02
Anwaltsgebühr1 EUR 27,00
Auslagenpauschale2 EUR 5,40
Gesamtbetrag
EUR
41,42
Sollten wir keinen fristgerechten Zahlungseingang verzeichnen können, werden wir unserer Mandantin empfehlen, gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.




1, 2 Anwaltsgebühr und Auslagenpauschale gemäß §§ 2 , 13 f. Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) i.V.m. Nr. 2300, 7002 Vergütungsverzeichnis (VV) zum RVG





Mit freundlichen Grüßen

KSP Rechtsanwälte

Dieses Schreiben wurde elektronisch versandt und trägt daher keine Unterschrift.

Ende der Email

Ich habe heute bereits das Konto ausgeglichen mit dem Erhalt der Email.
Allerdings sehe ich nicht ein die anderen Kosten zuzahlen, da ich keine Email von paypal erhalten habe oder auf anderem wege kontaktiert worden bin.
Was kann ich jetzt machen ?
Der geforderte Betrag von 9,00€ wurde von mir beglichen.


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Danke.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2982x hilfreich)

Obwohl nicht alles von Paypal in der Vergangenheit nachvollziehbar war, so klingt dies

Zitat (von fb524947-38):
obwohl PayPal den Ausgleich mehrfach bei Ihnen angemahnt hat, u.a. mit Email vom 15.08.2019 an die von Ihnen angegebene Adresse xxx.
doch glaubwürdig, da es den bisherigen Erfahrungen entspricht.

Du hast das angegebene Emailkonto geprüft, auch den Spamordner?

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105927 Beiträge, 37839x hilfreich)

Zitat (von fb524947-38):
Negativsaldo PayPal-Konto EUR 9,00

Wie genau kam der denn zustande?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ramos
Status:
Schüler
(352 Beiträge, 144x hilfreich)

Zitat (von fb524947-38):
Allerdings sehe ich nicht ein die anderen Kosten zuzahlen, da ich keine Email von paypal erhalten habe oder auf anderem wege kontaktiert worden bin.


Schon mal im Postfach deines PayPal-Kontos nachgesehen?

Signatur:

Die Kompetenz der Justiz hat ihre Grenzen stets mit denen, die unter ihrem Namen walten.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fb524947-38
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich hab meine Mails immer alle gecheckt auch den Spam Ordner. Habe keine email erhalten. Auch nicht am aufgeführten Datum.

Der negativsaldo kam zustande da, mein Konto nicht genug gedeckt war, die hatten ein Tag zu früh abgebucht. Man hat mir danach lediglich eine mail geschickt, das man es in den nächsten Tagen nochmal abbuchen will, davon bin ich ausgegangen und habe nicht mehr nachgeschaut. Habe aber auch weiter nichts erhalten an emails oder sonstiger Benachrichtigung.

Bisher habe ich auch nur die email vom ksp bekommen, keine Post. Ist das denn dann überhaupt rechtens?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105927 Beiträge, 37839x hilfreich)

Zitat (von fb524947-38):
Bisher habe ich auch nur die email vom ksp bekommen, keine Post. Ist das denn dann überhaupt rechtens?

Die könnten das sogar morsen, da gibt es keine spezielle Vorschrift für die Art der Übermittlung.



Zitat (von fb524947-38):
Man hat mir danach lediglich eine mail geschickt, das man es in den nächsten Tagen nochmal abbuchen will, davon bin ich ausgegangen und habe nicht mehr nachgeschaut.

Und das ist nicht passiert und auch definitiv nicht schiefgegangen?

Dann wäre paypal in Annahmeverzug.

Ich würde daher darauf verweisen, die Hauptforderung und 3 EUR für die Kosten der Rücklastschrift zweckgebunden überweisen und die restlichen Kosten zurückweisen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
fb524947-38
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe jetzt am Dienstag 10.9 das gleiche schreiben wie per Mail bekommen mit dem Datum des 9.9. Der Betrag wurde ja bereits davor von mir beglichen, sprich bevor der Brief kam. Hat das eine Auswirkung?


Und ich habe gerade die email von Seiten PayPals rausgesucht und dort steht das die gegebenenfalls in den nächsten Tagen noch einmal abbuchen. Dies hat definitiv nicht stattgefunden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.124 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen