Kann das denn sein?

22. November 2007 Thema abonnieren
 Von 
Rotehexe
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Kann das denn sein?

Hallo,
ich hab da ein bestimmt seltenes Problem. Durch einen Betrug bei Ebay, ich verkaufte da Artikel für eine Grosshandelsfa. die nichr mehr liefern konnte, hab ich ein rechtskräftiges Urteil durch eine Klage einer Kundin am Hals. Es geht um 173,60 Euro. Da sie nicht allein nur geklagt hat, war ich zur Abgabe der EV gezwungen.
Nun bekam ich Post, das diese Kundin eine zwangsversteigerung underes Hause anstrebt, da es mir zur Hälfte mit gehört. ( eheliches Eigentum)Ist das denn möglich bei so einem Betrag? Sie kann doch ein Haus nicht für 173,60 Euro ersteigern wollen? Wie kann ich mich denn dagegen wehren?
Danke, falls mir jemand einen Rat geben kann!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

Gib Ihr das Geld, welches ihr zusteht.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1374x hilfreich)

quote:
ich verkaufte da Artikel für eine Grosshandelsfa. die nichr mehr liefern konnte


Ja nee, is klar...

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

ich schließe mich Michael 32 an, zahlen Sie.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Das ist das normale Vorgehen. Die EV bestätigt dem Gläubiger, dass tatsächlich kein vermögen vorhanden ist. In Ihrem Fall stünde jedoch ein Gegenwert zur Verfügung.

An Ihrer Stelle würde ich den Betrag zahlen um weitere Probleme zu vermeiden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.235 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen