Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Keine Rechnung erhalten, Amazon Inkasso

28. Januar 2020 Thema abonnieren
 Von 
fb537265-73
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Keine Rechnung erhalten, Amazon Inkasso

Mein Problem ist leider etwas komplexer, es wäre aber sehr nett wenn sich jemand damit auskennt.

Guten Tag, ich habe im Oktober 2 Artikel per Monatsabrechnung auf Amazon bestellt. (32,99€ & 12,99€)

Der Artikel im Wert von 32,99€ stand auf der Rechnung mit einem Betrag von 0€, als ich diesen zurückgeschickt habe, dachte ich er würde von der Rechnung „gestrichen" und es wäre ein Restbetrags des anderen Artikels im Wert von 12,99€ offen.

Nun war allerdings keine Rechnung mehr im Wert von 12,99€ des anderen bestellten Artikels offen, sondern die Rechnung betrug nun: -20€.

Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, Amazon den 2. Artikel meiner Bestellung mittels „Gutschrift" des zurückgeschickten Artikels beglichen.

Das Problem:

Ich habe nie eine richtige Monatsabrechnung bekommen. Es standen immer nur „-20€" in der Rechnung. Die man sinnvoller Weise nicht bezahlen kann (Es lag nicht einmal ein Verwendungszweck vor)

Als ich plötzlich Post mit einer offenen Forderung von 32,99€ bekommen habe war ich endgültig verwirrt.

Ich habe also bei Amazon angerufen und gefragt woher diese 32,99€ kommen, der Mitarbeiter sagte mir ich solle den Betrag nicht bezahlen, es habe ein Problem gegeben und ich soll doch bitte auf eine richtige Monatsabrechnung warten. (Habe die Aussage leider nicht schriftlich)


Das hat sich nun solange hingezogen bis ich Post von der „Infoscore Forderungsmanagment GMBH" bekommen habe. Allerdings mit einer Forderung von ursprünglich 12,99€ + 32,09€ Mahngebühren.


Nach 10 Telefonaten mit Amazon hat sich herausgestellt, dass diese 12,99€ nicht das Produkt aus der Monatsabrechnung waren, sondern die Differenz zwischen den -20€ vom zurückgeschickten Artikel und dem ursprünglichen Wert dieses Artikels 32,99€...

Amazon ist für mich also theoretisch „in Vorkasse gegangen", hat mit einem „auf Rechung bezahlten Artikel" meine Monatsabrechnung beglichen und wollte dann ohne Rechnung und ohne jegliche Möglichkeit zum bezahlen ihre 32,99€ (12,99€ die sie „ausgelegt" haben) des zurückgeschickten Artikels wieder.

Als ich die Monatsabrechnung vom November bezahlt habe, wurden plötzlich die offenen 12,99€ beglichen (Hatte Artikel im Wert von ca. 40€, habe 40€ überwiesen, es wurden aber nur 27,01€ beglichen) Im Amazon Konto standen aber die ganze Zeit keine offenen Beträge.

Der Amazon Mitarbeiter meinte zwar ich hätte zwischendurch eine Email mit einer Erinnerung an die 12,99€, diese habe ich aber nie erhalten. Komischerweise konnte er in diese Email nicht reingucken. (Aussage gegen Aussage). Und die Aussage des vorherigen Mitarbeiters ich solle nicht bezahlen konnte er leider auch nicht überprüfen.


Nun die Frage: „Muss ich die 32,09€ Mahngebühren an die Inkasso Firma bezahlen?"

Mit Amazon selbst ist alles beglichen.

Ich hatte ja leider nie eine Möglichkeit den offenen Betrag zu begleichen, von dem mir nie jemand sagen konnte woher dieser plötzlich kam.






Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16075x hilfreich)

Zitat:
Nun die Frage: „Muss ich die 32,09€ Mahngebühren an die Inkasso Firma bezahlen?"

Nö.

Ich würde dem Inkasso schreiben, dass man nicht in Verzug war. Dass es erhebliche technische Probleme bei Amazon gab und sie sich wegen ihrer Bezahlung doch bitte an Amazon wenden.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.898 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen