Klarna & SkandicInkasso_unberechtigte Forderung

20. Januar 2011 Thema abonnieren
 Von 
silsei23
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Klarna & SkandicInkasso_unberechtigte Forderung

Hallo zusammen,

ich hatte vor längerer Zeit etwas bei Shirtcity online auf Rechnung bestellt, die Ware aber nie erhalten.

Der Rechnungskauf wird über Klarna abgewickelt wie ich später erfahren habe. Im Bestellprozeß wurde ich darüber und über die Weitergabe an Klarna nicht informiert.

Die Ware habe ich nie erhalten. Stattdessen eine Mahnung von so nem Inkassounternehmen aus Schweden mit gleich sehr hohen Inkassogebühren (Segoria). Ich habe dann die gleich informiert, dass ich nie Ware erhalten habe und sie sich mit Shirtcity auseinandersetzen sollen. Dann war Ruhe.
Ach ja, ne kaufmännische Mahnung habe ich übrigens auch nie von Klarna bekommen.

Auf jeden Fall bekomme ich heute von ScandicInkasso eine "letzmalige Inkassomahnung", in der man mir unter Inrechnungstellung weiterer Inkassogebühren und ohne genaue Darstelllung des Sachverhaltes mit einem gerichtlichen Mahnverfahren (Mahnbescheid) droht. Das kann doch alles nicht rechtens sein, oder?
Was kann ich jetzt am besten tun? Gleich zum Anwalt oder Verbraucherschutz?

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
Gleich zum Anwalt oder Verbraucherschutz?
Würde ich nicht unbedingt machen !
Warum auch ?
Man will ja was von Dir und nicht umgekehrt !
Im Ernstfall müsste die Gegenseite den ordnungsgemäsen Erhalt der Ware nachweisen - was ja ohnehin nicht möglich ist !
Falls Mahnbescheid dann sollte Diesem natürlich fristgem widersprochen werden
Setz den Inkassoladen letztmalig - per fax - darüber in Kenntnis das Du keine Ware erhalten hast !

lg

-----------------
"http://www.youtube.com/watch?v=7NxcwCmpEvw&feature=related"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1215 Beiträge, 381x hilfreich)

Bei Mahnbescheid Widerspruch fristgemäß beim zuständigen Mahngericht einreichen und nicht zurückziehen. Frist sind 2 Wochen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.385 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen