Mahnung per Mail?

18. August 2008 Thema abonnieren
 Von 
karly
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Mahnung per Mail?

Hallo,
ich habe eine Mahnung per Mail erhalten.
Da ich aber 3 Wo im Urlaub war und die Adresse sonst auch nicht weiter nutze, hab ich erst durch ein Inkassoschreiben davon erfahren,in dem natürlich eine lange Latte von Forderunegn und Zinsen etc. aufgemacht wurde. Bin ich eigentlich verplichtet, meine Mails ständig zu checken?
Oder müssen Mahnungen per Post zugestellt werden?, Außerdem hab ich nur eine Mahnung erhalten, statt 2, die für einen Inkassoauftrag Voraussetzung wären- es geht hier nur ums Abkassieren, nehm ich an. Mobilfunkanbieter...
Gruß Karlchen

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
karly
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

:dau:
na ? weiß niemand , ob eine Mahnung per Mail geschickt werden kann ????
Gibt es keine Advokaten unter den Forumsteilnehmern?

Gruß Karly

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1374x hilfreich)

Mal ruhig bleiben, wir sind hier alle hobbymäßig im Forum und sitzen nicht den ganzen Tag am PC, um auf Ihre Fragen zu warten.
Wenn Sie eine Antwort von einem Anwalt wollen, dann beauftragen (und zahlen) Sie einen!

Zur Sache: Oft müssen überhaupt keine Mahnungen zugestellt werden, nämlich wenn ein fester Zahlungstermin vereinbart ist.

Weiter kann in den AGB festgelegt sein, dass Schriftverkehr per eMail erfolgt.

Es kommt also darauf an; da müssen Sie schon mehr Infos liefern.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

-- Editiert von jotrocken am 18.08.2008 21:04:27

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
anephan
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 416x hilfreich)

"... Da ich aber 3 Wo im Urlaub war und die Adresse sonst auch nicht weiter nutze, hab ich erst durch ein Inkassoschreiben davon erfahren ..."

Ja ja, klar, drei Wochen ...
Sind Sie so naiv oder tun Sie nur so?

Wenn Sie sich zu einer Telekommunikationsdienstleistung entschließen, die besonders preiswert deshalb ist, weil Kosten z.B. dadurch eingespart werden, dass keine Rechnungen/Mahnungen mit der Post verschickt werden, dann müssen Sie schon mal (ab und zu) in Ihrem Mailfach nachsehen, was sich da so sammelt!?
Lesen Sie vielleicht manchmal die AGB der Dienstleister, die Sie im Netzt beauftragen für Sie tätig zu werden? Falls Ihnen das zu viel ist, sollten Sie sich jetzt nicht wirklich wundern ... ;)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6413x hilfreich)

@murgab
warum bewirbst Du Dich nicht bei Pullitzer Preisträger Kai Diekmann.
Der sucht noch investigative Journalisten für die Empörungsabteilung
:devil:

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 269.784 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.029 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen