Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

Mediafinanz 12,- Euro Rechnung werden zu 79,-.

 Von 
Totto4711
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Mediafinanz 12,- Euro Rechnung werden zu 79,-.

Hallo.
Nun habe ich schon zum 2ten mal mit diesem Inkasso Unternehmen zu tun.

Zur Geschichte:

Ich habe mir vor Jahren mal Webspace gekauft. Für 12 Euro im Jahr.
Soweit so gut. Hatte 2 Jahre vorbezahlt. Den Space nie in Anspruch genommen...und vergessen. Hatte damals ne 1 Mann Unternehmung.

Dieses habe ich seit geraumer Zeit nicht mehr. Und auch nicht die EMail Adressen.
Anfang 2014, kam das erste Scheiben.

Ich wusste garnicht, was die wollen. Also rief ich da an.Ich erklärte, das ich nicht wisse worum es da geht.. Da ich keinerlei Rechnung, geschweige denn... Mahnungen bekommen habe.

Die MF sagte mir dann, das ich irgendwo Webspace hab und mir Rechnungen ..sowie Mahnungen per Mail zugestellt wurden.

Ich sagte.. Ich hab die Mail Adresse nicht mehr. Weiss auch nicht mehr wo ich das gekauft habe.Auf bitten meinerseits, mir zu sagen wer denn der Mandant ist. Bekam ich die Antwort, das dürfen wir nicht sagen.

Ich sagte dann, das ich zahle, aber MF sollte den mandanten sagen, das die Rechnung bitte per Brief zugestellt werden soll, in Zukunft.

Tja... Ergebnis 1 Jahr später wieder der selbe mist. Nun aber habe ich einen Firmen Namen... Und kann dort mal nachfragen.

Meine Frage ist nun.. Muss ich diese Irre hohe Mahnung so zahlen ?

Oder kann ich da anders vor gehen ?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mahnung Höhe zahlen Rechnung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13761 Beiträge, 6131x hilfreich)

Hauptforderung 12 € unstrittig ?
Lastschriftrückläufer ?

Verlink evtl mal das letzte Schreiben der Inkassofirma

Die Inkassokosten lassen sich bei cleverer Vorgehsneweise leicht einsparen

-----------------
"EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse "

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(20744 Beiträge, 14280x hilfreich)

quote:
Bekam ich die Antwort, das dürfen wir nicht sagen.

Im Gegenteil: Inkassos sind gesetzlich verpflichtet, das zu sagen. §11a RDG.

Ich würde mich hier weiterhin weigern. Einschreiben ans Unternehmen: "Werte Mediafinanz. Ich bestreite, dass es diese Forderung gegen mich gibt. Sie wollen mir zur Prüfung umgehend vorlegen: Vollmacht im Original, Vertragskopie, Rechnungskopie, Mahnungskopie. Zustellnachweis von Rechnung und Mahnung, sämtliche Informationen gemäß §11a RDG. Sie haben hierzu eine First von 7 Tagen. bei Weigerung werde ich beim Aufsichtsgericht ein Entzug ihrer Lizenz beantragen."

Mehr würde ich denen nicht schreiben.

Von wann war das eigentlich? Vor 2012?


-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 09.01.2015 08:19

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Totto4711
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)

Von wann genau das war, kann ich nicht mehr genau sagen. Was ich aber weiss ist, das ich Nie was unterschrieben habe. Sprich.. Auf Ebay gekauft. Bezahlt Nutzerdaten bekommen, fertig.

Die Nutzerdaten sind, wie bereits beschrieben, nicht mehr vorhanden. Daher wusste ich bis Gestern (Der Brief von Mediafinanz), nicht, wo ich diesen Space hatte.

Ich schreibe jetzt erstmal dieses Einschreiben, und werd mal sehen was dann kommt.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen