Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
510.771
Registrierte
Nutzer

NIVI Credit Inkasso Italien (Maut), Eurotreuhand Inkasso Deutschland


#301
 Von 
ArnoKlaus
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 2x hilfreich)

Maut ist Zivilrecht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#302
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Pinselinho):
Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem. Habe im Sept. 2012 scheinbar Straßen befahren, die nicht für Autos zugelassen sind. In der Früh um 04:30. Zu dieser Zeit war ich noch brav im Bett.

Jetzt meine Frage:
Habt ihr irgendwann auch Einschreiben bekommen oder nur normale Briefe? Soll ich das Einschreiben überhaupt abholen oder eher nicht? Mit der Unterschrift bestätige ich halt den Erhalt.

Vielen Dank für die Antwort.

Nein, Standard-Briefe - ETI musste 85cent berappen und Harry schickt wohl eine Seite weniger zu 70 cent

Mein Status zu einem älteren Fall als deinem ist

2x Nivi
4x ETI
2x RA Harald Schneider

Sollte bei Dir der letzte Punkt fehlen wird es wohl kaum darum gehen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#303
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Nach ETI übernimmt Harry, allerdings ohne Einschreiben
Sollte also eher was anderes sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#304
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Kleines Update: Seit 4 Wochen bzw. Harrys Brief Nr.2 mal wieder Ruhe. Das mit dem Einschreiben hätte mich auch verwundert - abwarten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#305
 Von 
fb464447-31
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Bei mir wäre aktuell Brief Nr.9 (insgesamt) fällig und der lässt seit 6 Wochen auf sich warten.
Keiner davon war ein Einschreiben

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#306
 Von 
wohmofahrer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Seit Anfang März ruhe im Karton. Kommt noch was? Hat wer ein drittes Stück Papier bekommen? Alles ohne Einschreiben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#307
 Von 
fb429738-73
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 33x hilfreich)

Ach die lassen sich hin und wieder reichlich Zeit.... gemessen daran dass in den vielen jahren bis jetzt kein Magnbeaxheid gekommen ist gehe ich davon aus das es auch nicht soweit kommen wird. Der wird ne Matrix haben wo nach x-Briefen eine Zahlung zu wenig wahrscheinlich ist für weiteres Porto, interessant wäre wie hoch x ist, aber das wird Harry's Geheimnis bleiben......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#308
 Von 
fb429738-73
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 33x hilfreich)

Ach die lassen sich hin und wieder reichlich Zeit.... gemessen daran dass in den vielen jahren bis jetzt kein Magnbeaxheid gekommen ist gehe ich davon aus das es auch nicht soweit kommen wird. Der wird ne Matrix haben wo nach x-Briefen eine Zahlung zu wenig wahrscheinlich ist für weiteres Porto, interessant wäre wie hoch x ist, aber das wird Harry's Geheimnis bleiben......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#309
 Von 
moralist
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
auch ich bin im Post-Verteiler von ETI und dem Harald "auf dem Papagei" gelandet - wohl bei meiner letzten Italien-Reise vor fast 5 Jahren, bei der mein Kennzeichen offenbar erfasst wurde, obwohl ich regelmäßig wertvolle Euros in die Kassenautomaten für das, was die da Autobahn nennen (aber weder den Namen, und schon gar nicht das Geld dafür verdient) gesteckt habe.
Das Auto mit diesem Kennzeichen existiert schon lange nicht mehr, die Adresse stimmt schon noch länger nicht mehr, aber über meine Eltern erreichen mich die Briefe trotzdem noch.

Vorgehen wie bei den Vorrednern: erst zwei ominöse Briefe von "Nivi" aus Florenz, dann etwa vier Briefe von ETI, auf die ich zwischenzeitlich zur Wahrung der Form erst per Fax und einmal sogar per Einwurf-Einschreiben widersprochen habe; der letzte Brief kam auch im schmucken blauen Umschlag. Danach war auch bei mir ein halbes Jahr Ruhe, bevor mich neulich die Zahlungsaufforderung des Herrn Schneider erreicht hat, gespickt mit wilden Drohungen bezüglich der Überwachung meiner privaten und finanziellen Verhältnisse - offenbar hat der Osterhase dem Herrn Schneider das Tagebuch von Erich Mielke auf den Papagei gebracht.

Demnächst endet seine Zahlungsfrist - sehr seriös auf einen Sonntag datiert - natürlich auch unbezahlt. Wenn ich es richtig gelesen habe, darf ich noch einen zweiten Brief von ihm erwarten. Ich werde wieder berichten.

Gibt es schon Erfahrungen über das weitere Vorgehen nach dem zweiten Schneider-Brief? Und was ist aus dem geplanten Beitrag für das BR-Magazin Kontrovers geworden, den hier eine Dame des BR angekündigt hat? Meine Suche in der Mediathek ergab nichts.

-- Editiert von moralist am 07.05.2017 00:10

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#310
 Von 
fb465287-18
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Halte es für unwahrscheinlich dass Harry bzw. sein "König" noch was auf Lager hat

Ein erneuter Weiterverkauf an Moskau Inkasso halte ich für die einzige Option
Auch für die dürfte die Forderung aber zu ausgelutscht sein

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#311
 Von 
Lotte123456
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Bei mir ist es wie bei den meisten hier.
mehre Briefe, alle ohne Einschreiben.

Seit 3 Monaten Ruhe.

Nun meine Frage, kann ich mit dem gleichen Auto wieder auf die Autobahn oder werde ich gleich rausgezogen?
Kennzeichen werden ja wohl abgelichen?

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#312
 Von 
fb429738-73
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 33x hilfreich)

Wenn du die Schreiben von Nivi-Credit noch hast, da steht eine Internetseite drin und ein Code mit dem man sich anmelden kann. Mein Fall zum Beispiel ist für Nevi-Credit abgeschlossen. Ein Auto einziehen oder anhalten darf letztlich nur die Polizei warum sollten die das tun wenn der Fall für Nivi-Credit abgeschlossen ist? Bezahl einfach am Bargeldautomaten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#313
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(65160 Beiträge, 31183x hilfreich)

Zitat (von fb429738-73):
warum sollten die das tun wenn der Fall für Nivi-Credit abgeschlossen ist?

Weil die das nicht die Bohne interessiert, ob das Inkasso nicht mehr weiter machen mag.
Die interessiert nur, was in den Polizeiakten steht. Und wenn da halt Schulden drin stehen ...



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#314
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Lotte123456):
Bei mir ist es wie bei den meisten hier.
mehre Briefe, alle ohne Einschreiben.

Seit 3 Monaten Ruhe.

Nun meine Frage, kann ich mit dem gleichen Auto wieder auf die Autobahn oder werde ich gleich rausgezogen?
Kennzeichen werden ja wohl abgelichen?

Gruß

Um Gottes Willen - Italien :D Ne Polizia oder Carabinieri wird dort erst tätig wenn es ordentlichen Personenschaden gibt

Beim Autobahnbetreiber werden unbezahlte Tickets auch nur kurzzeitig gespeichert und dann eben für einen geringeren Betrag weiterverkauft. Nivi ist ebenfalls nur ein Inkasso und hat mit damit absolut nichts zu tun.
Harry stellt damit sogar das dritte Inkasso dar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#315
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von fb429738-73):
warum sollten die das tun wenn der Fall für Nivi-Credit abgeschlossen ist?

Weil die das nicht die Bohne interessiert, ob das Inkasso nicht mehr weiter machen mag.
Die interessiert nur, was in den Polizeiakten steht. Und wenn da halt Schulden drin stehen ...

Das ist ein noch größerer Blödsinn als der dieser RA ein paar Seiten vorher geschrieben hat

:cheers: Ne Polizeiakte für eine nicht belegbare Privatforderung :cheers:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#316
 Von 
wohmofahrer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Eins muß klar sein, wenn ein Anwalt klagen kann, wird er klagen. Ha er einen Titel, wird er vollstrecken.
Hat er beides nicht, hat er nichts.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#317
 Von 
Icybox
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo Leute,
wollte mich mal wieder nach dem aktuellen Stand bei Euch erkundigen.
Bin ebenfalls Maut-geschädigt (2011). Bisher
3 x Nivi (mit Wiederspruch von mir)
3-4 x ETI (mit Wiederspruch von mir)
jetzt neu 1 x RA Schneider (mit Wiederspruch von mir)

derzeitiges Argument von RA Schneider:
- Beweisfoto mit Vorgangsnummer, was angeblich Nichtbezahlung beweist. Wüste Drohungen wie Zwangsvollstreckung, Offenbarungsversicherung, Eintrag in Auskunkftsteien, Detekteiermittlungen der Vermögensituation, Langzeitüberwachungsmaßnahmen. Derzeitige Forderung 120€ (ehemals ca. 23€ an Station).

Meine Gegenargumente:
- Haben meist in bar bezahlt, daher erkenne ich Foto/Vorgangsnummer nicht als Beweis an. Die Autobahngesellschaft müsste im Fall das was mit der Bezahlung schiefgelaufen ist den Betrag zeitnah einfordern, ohne Aufschläge.
- Habe einen Artikel gefunden, der besagt, dass die erste Mahnung stets vom Gläubiger selbst (nicht inkasso) verschickt werden muss. Hier wurde gleich mit Inkasso und Faktor 2 geschossen.
(http://www.focus.de/finanzen/recht/inkassobuero-pruefen-diese-seite-zeigt-ob-es-serioes-ist_id_7110304.htm). Was haltet Ihr von dem Argument.

Ich bin verunsichert darüber was RA Schneider wirklich noch im Köcher hat. Auch ein Anruf beim ADAC hat nicht weitergeholfen. Die sagen sie kennen noch keinen, der vor Gericht verknackt wurde aber sie wissen auch nicht ob es noch zu irgendeiner Verhandlung kommt. Bis Ende der Verjährung sind es noch 4 Jahre, ziemlich lang.

Was ist Eure aktuelle Meinung? Ich hab einfach keinen Bock diese Blutsauger zu nähren.
Bringt es evtl. etwas die ursprüngliche Forderng von Nivi (Faktor 2) noch zu bezahlen um endlich Ruhe zu haben?

Icybox



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#318
 Von 
fb429738-73
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 33x hilfreich)

Widersprechen, in deutschland gibts die Halterhaftung nicht. Vollmachten und Beweise anfordern. Nichts bezahlen. Die letzten 6 Jahre hast du doch auch überstanden, dann sind die nächsten 4 ja auch nicht mehr viel. Ich hab seit mehreren Monaten nichts von RASchneider gehört. Sein letzter Brief enthielt allerlei Beleidigungen und Beschimpfungen nebst Drohungen. Von einer Nächsten Stufe der Eskalation weiß ich nichts.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#319
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Dito bei mir: Seit März ist Ruhe, Harry verschickt 2x die gleichen Briefe - einmal die gemischten Drohungen und danach noch dass er schockiert ist, wieso man nicht mal ein paar Ratenzahlungen anbietet.

Widerspruch bringt nichts und würde ja auch nur den Eingang bestätigen.

Zitat:
[Was haltet Ihr von dem Argument./quote]

Sind so oder so unnötig

Zitat:
Bringt es evtl. etwas die ursprüngliche Forderng von Nivi (Faktor 2) noch zu bezahlen

Nivi hat die Forderung seit einem Jahr gelöscht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#320
 Von 
ArnoKlaus
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 2x hilfreich)

Leute, wenn ihr alle Berichtet gelesen habt, sind doch alle neuen Fragen überflüssig. Nur auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren, ansonsten alles in die Tonne, oder von mir aus auch abheften. Jede weiter Berichte, die nichts neues erbringen, ist doch völlig überflüssig hier. Also bitte nur noch schreiben, falls einer wirklich mal einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen hat. Alles andere ist doch schon x-fach berichtet und es dürften keine offenen Fragen mehr sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#321
 Von 
go460505-72
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Na wenn hier jemand aufschlägt und in Erwägung zieht eine Teilzahlung zu leisten oder sinnlose Widersprüche formulieren will, wollen wir ihm doch helfen - bzw. verhindern dass eine Bande wie ETI & Co. nen Reibach damit macht.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#322
 Von 
Lotter2909
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, ich bin nun auch im Club der Eurotreuhand genervten. Ich habe letzte Woche einen Brief von Ihnen, mit der Forderung über 216 €, bekommen. Vorher hatte ich aber nie ein Schreiben der nivi credit bekommen. Das scheint wohl an meine alte Adresse gegangen zu sein, bin letztes Jahr umgezogen. Es handelt sich um Hauptforderungen von 23,80 € (Einfahrt Mailand Süd) und 56,40 € (Einfahrt nicht feststellbar) und je 20,88 € Verfahrenskosten. Die Hauptforderungen sind schon überzogen. Ich kann mich nur an den Fall erinnern, dass die Schranke aufging nach dem ich Probleme mit der Zahlung hatte. Dafür 56,40 € ist eine Frechheit. Die Eurotreuhand wollen auch noch 70,20 €. Jetzt habe ich bei Eurotreuhand Widerspruch per Einwurfeinschreiben und per Mail gestellt. Prompt haben die mir eine Mail mit einem Foto, als Beweis, meines Autos und die Forderung der nivi credit geschickt, die die mir angeblich im September letzten Jahres an meine alte Adresse geschickt haben. Komisch, da war ich bereits ordentlich umgemeldet und mein Fahrzeug auch und zusätzlich verlangen die 25 € für Adressrecherche. Außerdem haben die auf die Berichte des ADAC verwiesen, weshalb es dazu kommen kann.


Sehr geehrter Herr xxxxx,

in der Forderungsangelegenheit nivi credit srl-Bevollmächtigte der ital. Autobahngesellschaften überreichen wir anliegend die Unterlagen unseres Auftraggebers.

Die Schranken öffnen auch bei Nichtzahlung oder Teilzahlung der Mautgebühr.

Es ist mittlerweile, nach zahlreichen Veröffentlichungen zu diesem Thema, zum Beispiel vom ADAC, von Spiegel-Online und von etlichen Tourismus-Informations-Plattformen im Internet, allgemein bekannt, dass dies sehr wohl möglich ist und das aus gutem Grunde: um Rückstaus an den Mautstationen zu verhindern, wenn z. B. eine Kreditkarte eines Reisenden nicht gelesen werden kann, weil sie verkratzt ist oder Ähnliches. Beispielhaft:

https://elbahome.de/Anreise_und_Verkehrsinformatio/Verkehrsinfos/mautstellen.html

http://www.insidertipps-italien.com/de/auto/maut/autobahn/italien-maut-nachzahlen.html

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/faq-zu-inkassobriefen-aus-italien-a-1011768.html

Der Ablauf an der Mautstation gestaltet sich wie folgt:

Der Pkw fährt vor die geschlossene Schranke. Das Kennzeichen wird gescannt. Die Mautkarte wird eingeführt, der zu zahlende Betrag wird dadurch ermittelt.

Kann die Zahlung erfolgreich abgeschlossen werden, öffnet sich die Schranke, der Kennzeichen-Scan wird gelöscht, die Schranke schließt sich wieder und das System ist bereit für den nächsten Scan.

Kann die Zahlung nicht erfolgreich abgeschlossen werden, wird der Kennzeichen-Scan an den Mautautomaten übermittelt, eine RMPP Nummer generiert und beides wird sowohl auf den "Mancato Pagamento" gedruckt als auch an den Kameraautomaten übermittelt.
Dann wird bei dem Passieren der Mautschranke automatisch ein Foto erstellt und die übermittelten Daten diesem Foto zugeordnet. Auch hier endet der Vorgang erst, wenn die Schranke wieder schließt.

Das Beweisfoto, zur Verfügung gestellt von der Autobahngesellschaft, enthält alle Daten der Durchfahrt: Datum, Uhrzeit, Ausfahrtstation, benutztes Mautportal und in der untersten Zeile die "Numero analisi" (das ist die Vorgangsnummer, die RMPP).

Eine RMPP wird automatisch und neu nach jeder Nichtzahlung bzw. nach jeder Teilzahlung der Mautgebühr vom Autobahnsystem erzeugt bzw. zugeteilt.

Die RMPP ist somit eindeutig und entspricht immer einer Nichtzahlung der Mautgebühr.

Ohne eine Nichtzahlung bzw. unzureichende Teilzahlung wird eine solche Nummer nicht vergeben.

Dass das Mautsystem zu dem hier zu behandelnden Zeitpunkt einwandfrei funktioniert hat, beweist das automatisch erstellte Foto.

Sollte nur ein Teil dieses Kontrollsystems nicht funktionieren, könnte kein Foto bei dem Passieren der Mautschranke erstellt werden, das einer offenen Mautforderung zuzordnen ist.

Da diese Kette nicht unterbrochen war, steht fest, dass das Mautsystem zum Zeitpunkt des hier zu behandelnden Vergehens einwandfrei funktioniert hat.

Auf dem Beleg, dem „Mancato Pagamento", der aufgrund der Nichtzahlung von den Mautautomaten gedruckt wird und selbstständig entnommen werden muss, steht die RMPP ebenfalls, damit zu dieser Vorgangsnummer die Maut nachgezahlt werden kann ( innerhalb von 15 Tagen ab Ausstellung kostenfrei). Bei Zahlung wird das entsprechende Foto von der Autobahngesellschaft gelöscht.

Aus Art. 176 § 11, 11a, 16 und 17 der italienischen Straßenverkehrsordnung geht hervor, dass die Mautgebühr das Entgelt für die Autobahnbenutzung ist und als ein ordentlicher Kredit betrachtet werden muss.

Der Mahnung bedarf es nicht.

Gemäß Art. 1219 des italienischen Handels- und Wirtschaftsrechts sind Geldverbindlichkeiten Bringschulden.

Eine weitere Inverzugsetzung ist nicht erforderlich.

Spätestens ab dem 16. Tag nach Ausstellung ist somit Verzug eingetreten. Dennoch hat unsere Auftraggeberin eine Mahnung versandt.

Nach § 4 Abs. 5 RDGEG sind Inkassokosten von registrierten Inkassodienstleistern für außergerichtliche Inkassodienstleistungen, die eine nicht titulierte Forderung betreffen, bis zur Höhe der einem Rechtsanwalt nach den Vorschriften des RVG zustehenden Vergütung erstattungsfähig.

Es mag gern ein Zahlungsbeleg durch Sie übersandt werden. Ihnen ist bekannt, dass Belege immer bis zum Ablauf der Verjährungsfrist aufzubewahren sind, anderenfalls kann man im Zweifel wohl kaum seiner Beweislast nachkommen. Ein Vorgang, der täglich bei Gericht vorkommt.

Wir sehen nunmehr dem Ausgleich des offenstehenden Gesamtbetrages in Höhe von

217,16 Euro bis zum 03.09.2017 entgegen.

Bitte nehmen Sie die Überweisung unter Angabe des Aktenzeichens auf das
Konto DE78 3716 0087 0675 0190 10 bei der Kölner Bank eG Swift/Bic: GENODED1CGN vor.


Was meint ihr? Ignorieren oder Widerspruch noch mal bestätigen wegen zu hohen Forderungen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#323
 Von 
Castellabate
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Erstmal selbst recherchieren, ob Maut der Höhe nach stimmt: http://www.autostrade.it/autostrade_en-gis/percorso.do
Zusammensetzung des von nivi geforderten Betrages darlegen lassen. Denn nivi hat als ausländisches Inkassounternehmen keine Zulassung zur Tätigkeit in Deutschland gemäß Rechtsdienstleistungsgesetz, darf damit keine Gebühren verlangen!

Die Eurotreuhand muss die Beauftragung durch nivi mit einer Vollmacht nachweisen, hier das Original vorlegen lassen!

Zu den Gebühren der Eurotreuhand: Amtsgericht Neuruppin hat am 19.11.2010 im Urteil Az. 42 C 24/10 festgestellt, dass standardisierte, massenhaft versandte Mahnschreiben nur eine Mindestgebühr von RVG 0,5 Geschäftsgebühr Nr. 2300 VV RVG auslösen können. Damit dürften die Gebühren der Eurotreuhand etwas überzogen sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#324
 Von 
fb429738-73
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 33x hilfreich)

Ich muss anerkennen dass man sich beibETI zumindest hier erstmal eines sachlichen Tons und einer Erklärung befleißigt hat. Dass die Schranje aufgeht und man dann auf dem Beleg erkennen muss du muss noch nachzahlen, das ist schon hart zumal wenns in Italienisch ist sicher schwer zu begreifen für einen Deutschen. Aber irgendwie sehr ich auch ein dass wenn man sich ins Ausland begibt man eben die Regeln dort befolgen muss und eben irgendwie rausfinden muss wie das mit der Maut geht. Heu argumentier ich ja schon fast für die ETI..... allerdings schießt sich die ETI auch ein wenig selbst ins Knie da in den erwähnten Beiträgen auch steht das mit einem gerichtlichen Mahnverfahren nicht zu rechnen ist. Du hast denen aber offenbar sehr viele Infos geliefert. Zu Beispiel dass du da warst und selbst gefahren bist, damit hast du nicht mehr das Argument der in Deutschland nicht geltenden Haltwrhaftung da du deine Fahrerwigebschaft schon eingeräumt hast. falls es nicht so ist bestätige das auch hier NICHT!!! ETI ließt ja mit.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#325
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(21593 Beiträge, 14558x hilfreich)

Zitat:
und 56,40 € (Einfahrt nicht feststellbar)

Stand das so im Brief? Dann würde ich auch hier einmal mehr direkt zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Verdacht des gewerblichen Betruges erstatten. Das ist völliger Quatsch, für unbekannte oder "nicht feststellbare" Einfahrten Geld zu verlangen.

Ich habe rausgelesen, dass du also durchaus Probleme mit der Zahlung hattest und dass du die 23,80€ auch nicht bezahlt hast?

Der ETI würde ich dann schreiben: "Werte ETI. Zunächst einmal habe ich Strafanzeige gegen unbekannt erstattet, da es sich hierbei offenbar um einen Betrugsversuch handelt, in dem ich zur Zahlung für eine 'unbekannte Einfahrt' bewegt werden soll. Ungeachtet dessen bin ich für technische Fehler, die offenbar in Italien an der Tagesordnung sind, nicht verantwortlich. Ihre Behauptung, dass das Mautsystem einwandfrei informiert habe, sind aufgrund der vielen tausenden Geschädigten, die sich verwundert die Augen reiben, ein abenteuerlicher Witz und das wird von mir auch deutlich bestritten. Ich biete an, die Hauptforderungen von 23,80 € (Einfahrt Mailand Süd) zu bezahlen. Für alles andere bin ich nicht verantwortlich zu machen. Wenn ihre Mautsysteme fehlerfrei funktioniert hätten, wäre auch eine Zahlung erfolgt."

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#326
 Von 
fb442848-96
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 9x hilfreich)

Das sinnloseste was ihr machen könnt, ist den deutschen Rechtsapparat inkl Polizei mit ETIs oder Harrys Kindergarten zu belästigen ;) Wie wir hier schon öfter gelesen haben, produzieren die Italo Mautstellen häufig murks. "Unbekannte Einfahrt" bedeutet dass das Einfahrticket nicht korrekt erfasst und die maximal mögliche Strecke dann automatisch kalkuliert wird. Also Milan-Süd rechnet er dann wohl auf Roma-Nord

Grundregel: Nie antworten und nie einen Eingang bestätigen
Falls schon passiert: Auch egal, da rechtlich so oder so nicht durchsetzbar
Nebenregeln: Eintreiben müsste, wenn überhaupt, der Autobahnbetreiber, erster Schritt wäre ein Europäischen Mahnbescheid
Zu guter Letzt: Nach insbesamt 6 deutschen Briefen ist eh Schluss

-- Editiert von fb442848-96 am 28.08.2017 13:19

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#327
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(21593 Beiträge, 14558x hilfreich)

Zitat:
Das sinnloseste was ihr machen könnt

Wieso genau ist das nun sinnlos?

Zitat:
"Unbekannte Einfahrt" bedeutet dass das Einfahrticket nicht korrekt erfasst und die maximal mögliche Strecke dann automatisch kalkuliert wird. Also Milan-Süd rechnet er dann wohl auf Roma-Nord

Was du schreibst, ergibt 0 Sinn. Wenn die Einfahrt (!) nicht feststellbar ist, wie hat man dann jemals einen Beweis, dass jemand überhaupt auf einer Mautstrecke aufgefahren ist?

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#328
 Von 
fb442848-96
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 9x hilfreich)

Zitat:

Wieso genau ist das nun sinnlos?

Zum einen die einzelnen Fällte, die in D von vornherein niemanden jucken und auch Harrys/ETIs Eigeninkasso im Allgemeinen. Letzteres wurde doch lt. den Postings hier schon mal (anscheinend erfolglos) zur Anzeige gebracht?

Zitat:
[as du schreibst, ergibt 0 Sinn. Wenn die Einfahrt (!) nicht feststellbar ist, wie hat man dann jemals einen Beweis, dass jemand überhaupt auf einer Mautstrecke aufgefahren ist?

Da täuscht du leider. Wenn jemand an einer Ausfahrt steht (angeblich gibts ja ein Beweisfoto) muss er, sofern kein Telepass vorhanden, mit seinem Einfahrticket beweisen dass er nicht die volle Strecke gefahren ist.

Das nur so nebenbei, ich habe natürlich so oder so nie auf ein Schreiben reagiert, selbst wenn er mit vorgeworfen hätte von Johannesburg bis zum Brenner gefahren zu sein :D

-- Editiert von fb442848-96 am 04.09.2017 16:52

-- Editiert von fb442848-96 am 04.09.2017 16:52

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#329
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(21593 Beiträge, 14558x hilfreich)

Wenn genügend begründete Anzeigen erstatten, desto eher bewirkt man, dass mal ein Staatsanwalt aufwacht.

Und wenn so Dinge wie "ungültige Auffahrt" oder "unbekannte Auffahrt" in Forderungen stehen, stimmt etwas nicht. Da einen Betrugsverdacht anzuzeigen, ist begründet. Im übrigen hatten wir schon genug Fälle in diesen und anderen Foren, wo die jeweiligen angeblichen Maut-Preller mittels Kreditkartenabrechnung sehr wohl ihre Zahlungen beweisen konnten. Da stellt sich die Frage: Wenn problemlos bezahlt wurde, wieso behauptet dann ETI steif und fest, dass man die Maut geprellt hat?

Zitat:
Da täuscht du leider. Wenn jemand an einer Ausfahrt steht (angeblich gibts ja ein Beweisfoto) muss er, sofern kein Telepass vorhanden, mit seinem Einfahrticket beweisen dass er nicht die volle Strecke gefahren ist.

Und du täuscht dich hier. Ausgangspunkt war folgende Schilderung:
Zitat:
Es handelt sich um Hauptforderungen von 23,80 € (Einfahrt Mailand Süd) und 56,40 € (Einfahrt nicht feststellbar)

Zwei getrennte Vorgänge, die da behauptet werden. Zwei angebliche Einfahrten. Und die Schilderung der ETI ist eindeutig auf Einfahrten bezogen, nicht auf Ausfahrten.

Wo wir gerade dabei sind: Was die ETI schildert ist ein juristisches bzw. logisches perpetuum mobile. Dass nicht gezahlt wurde beweist das erstellte Foto. Dass das Foto erstellt wurde beweist die nicht erfolgte Bezahlung.

-- Editiert von mepeisen am 05.09.2017 07:02

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#330
 Von 
travolta111
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 13x hilfreich)

Na super. Die tollen Ratschläge, die Sache einfach auszusitzen, da Italien ja doch nichts macht...........waren wohl doch nicht so weise. Ich habe jetzt einen Mahnbescheid zugestellt bekommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
1·5·910111213·14