Neue Inkasso nach Titel von 2004

1. Februar 2006 Thema abonnieren
 Von 
maik999
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Neue Inkasso nach Titel von 2004

Hallo,

ich habe ein Schreiben vom Inkassobüro hfg erhalten.

Gefordert wird aus einem Vollstreckungstitel vom 25.05.04.

Ich kann mich noch erinnern, von den KSP-Anwälten eine 2 Jahre alte Forderung aus dem Jahr 2002 von der 01051 erst 2004 erhalten zu haben.
Dämlicherweise hatte ich denen nur geschrieben, aber dem Mahnbescheid nicht wiedersprochen. Es kam dann der Vollstreckungsbescheid (25.05.2004).

Da ich nicht einsah diesen ungerechtfertigten Betrag zu zahlen, habe ich nicht gezahlt und das ganze ist in Vergessenheit geraten.

Heute nun bekomme ich das Schreiben von der hfg-inkasso.

Was ich nicht verstehe ist, wenn ein Titel da ist, warum haben KSP nicht einen Gerichtsvollzieher beauftragt. Warum bekomme ich knapp 1 1/2 Jahre später wieder ein Schreiben von einem Inkasso Unternehmen ?

Ich will die Sache jetzt aber hinter mich bringen. Will aber nicht den kompletten Betrag zahlen. Was ist rechtens und was nicht ? Hier die Aufstellung:

Hauptforderung: 6,14%Zinsen seit 14.01.2002 20,65 Eur
Forderung 1: 6,14% Zinsen seit 01.04.2002 27,86 Eur
Festgesetzte Kosten: 6,00% Zinsen seit 25.05.2004 55,63 Eur

Dazu kommen noch die neuen Mahn-/ Inkasso etc Gebühren von 78,96 Euro. Somit eine Forderung von 200,34 Eur.

Wenn ich jetzt wieder nicht zahlen würde, können die das wieder 1 1/2 Jahre liegen lassen und dann einem anderen IB übergeben ?
Bringt es was nach einem Vergleich zu fragen ...

Viele Fragen. Ich hoffe es kann mir jemand von euch helfen.
Vielen Dank im vorraus.

Liebe Grüsse
Maik

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 655x hilfreich)

Da Sie dem Mahn- und auch Vollstreckungsbescheid nicht widersprochen haben, ist dieser rechtskräftig. Auch wenn die Forderung nicht gerechtfertigt wäre, haben Sie diese anerkannt und müssen zahlen.

as Inkassobüro hat 30 Jahre Zeit zu vollstrecken, d.h., die könnten theoretisch noch einige viele Jahre warten. Das einzige was verjährt sind regelmäßig nach 3 Jahren die Zinsen, deshalb werden sie immer wieder vorher antreten.

Einen Vergleich mit einem IB zu erzielen ist eine "schwere" Übung, was nicht heißt, dass ma es nicht versuchen kann.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Aber nur die die titulierten sachen bezahlen !

Die vom neuen inkassobüro gewollten Gebühren nicht bezahlen !!!!!

Auf Titelherausgabe bestehen !!! (aber vorher)

Bist Du sicher das tituliert ?
Ich frag nur - wg 20 € ?
`?

gruß
thehellion

privatmeinung eins laien

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
maik999
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja leider bin ich sicher. Die waren ja so clever und habe das komplett mit Inkassogebühren gemacht. Also belief sich der auf knapp 100 Euro.

Also wäre das Beste, dort anzurufen, denen mitzuteilen, das ich den Betrag abzgl. der 78,96 Euro zahle und den Titel verlange. Was aber passiert, wenn sie den Titel nach meiner Zahlung nicht herausgeben ??

Vielen Dank schon mal für die Antworten und Tipps. :)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

die 78 sind also die neuen IB gebühren die nicht tituliert sind ?

Telofonanruf würde ich nicht machen - fax :
etwa so :

Gegen Herausgabe des Titels bin ich bereit den betrag von.... zu zahlen. Die Begleichung der Gebühren van ....wird meinerseits negiert

Unbedingt eine schriftliche Bestätigung verlangen ! Verlass Dich Nicht auf eine Zusage am Telefon !!


evtl hat Luda eine bessere idee !

gruß
thehellion

privatmeinung eines laien

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.555 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.521 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen