Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.528
Registrierte
Nutzer

O2 schickt Mahnung zu nicht bestehenden Vertrag

22. Dezember 2018 Thema abonnieren
 Von 
guest-12323.08.2019 21:09:06
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)
O2 schickt Mahnung zu nicht bestehenden Vertrag

Hallo,
Mal direkt zur Sache:
Ich hatte bis 20/08/2018 meinen Vertrag bei O2, dieser wechselte am 21/08/2018 zu 1 & 1.
Aus dem Vertrag mit O2 besteht ein Anspruch sowohl für die Resttage 21/08/2018 bis 31/08/2018 in Höhe von 15 Euro als auch aus einer Vertrgsverlängerung für Router von ca. 50 Euro (dieses geld wurde bisher nicht erstattet)
Stattdessen schreibt mir O2 das Sie für September 2018 17,38 möchten plus 2,50 Mahngebühr und drohen mir damit den Anschluss sperren, und den Vertrag fristlos zu kündigen.Weiter wird mit Inkasso gedroht.
Da ich mit meinen damaligen Vertragsdaten garkein Zugriff mehr habe kann ich auch nicht reagieren.
Bei Anruf wird eine Telefonnummer gewünscht die aber mit dem Wechsel dort auch nicht mehr gültig ist.
Somit erreiche Ich keinen, auf Post wird nicht reagiert
Für mich grenzt das Vorgehen von O2 an Betrug (Ja Betrug)!
Hat jemand einen Ratschlag?

Viele´n Dank schöne Festtage


Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3440x hilfreich)

Ja, lese die Kündigungsbestätigung, denn die enthält die Zugangsdaten für Deine Abschlussrechnung.
Für mich hört sich die "Septemberrechnung" nach dem Teilmonat August an und das Rechnungsdatum ist zwangsläufig September.
Über unsinnige Bausteinsätze sollte man sich gerade bei O2 keine Gedanken machen.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16060x hilfreich)

Das heißt, dass du eigentlich eine Gutschrift erhalten müsstest, die aber stattdessen noch etwas Geld von dir wollen? Habe ich das richtig verstanden?

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12323.08.2019 21:09:06
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Das heißt, dass du eigentlich eine Gutschrift erhalten müsstest, die aber stattdessen noch etwas Geld von dir wollen? Habe ich das richtig verstanden?


Ja genau,
ich habe 2017 den ersten Werchsel machen wollen da war das Problem das der Zugang nicht funktionierte.
Hieraus ergab sich eine 12 monatige Verlängerung wobei die Miete für die 12 Monate per Rückforderung zurückgefordert wurde.
Danaerfolgte mit Ablauf der 12 Monate der Anbieterwechsel zu 21.08.2018, und es wurde mir auch telefonisch bestätigt das sowohl ein Guthaben aus dem Restmonat August besteht als auch für die Routermiete (Gerät wurde zurückgesendet auch eiine Gutschrift von 50 Euro bestände (nach Recherche nimmt es O2 damit nicht so genau (O2 Forum)).
Das habe Ich bis heute nicht zurück.
Desweiteren macht O2 mit Drohungen wie Inkasso Angst was Ich als widerrechtlich ansehe.
Bei mir geht es um einen Betrag von nicht mal 20 Euro wenn von 100 Leute 50 zahlen dann hat man das Ergebnis.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16060x hilfreich)

Ich kann deine Angaben im Moment nicht nachvollziehen und auf Telefongespräche kannst du ja auch nichts geben.
Ob dir das Geld also zusteht, keine Ahnung.

Wenn dem so ist, müsste man wohl klagen. Oder du wartest bis das Inkasso einen Mahnbescheid beantragt, widersprichst ihn und beantragst dann die Überleitung in ein Verfahren, wobei du dann auch das Geld zurück verlangst.

Dann sollte man das aber deutlich besser schildern als "Irgendwie müsste ich Geld kriegen, das haben die am Telefon auch so gesagt". Du musst das dem Gericht dann schon vernünftig vorrechnen, warum dir Geld zusteht.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8430 Beiträge, 3440x hilfreich)

Ist eigentlich einfach - die Forderung nach den Monatskosten ist berechtigt und fällig und o2 will das Geld SOFORT.
Die Rückforderung ist unbelegt, möglicherweise noch in Klärung und das dauert 8-10 Wochen, sofern tatsächlich zugesagt. Aus der Schilderung mit Wechsel, Miete und deren Rückforderung bin ich auch nicht schlau geworden.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.116 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen