Paypal Forderung mit KSP Inkasso

15. Dezember 2016 Thema abonnieren
 Von 
fog1234
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Paypal Forderung mit KSP Inkasso

Guten Tag zusammen,
ich bin durch Google auf dieses Forum aufmerksam geworden.
Es geht um Paypal und KSP. Ist ja kein seltenes Thema hier wie ich gesehen habe :-)

Bei meinem Anliegen ist es nun so, das Paypal eine Forderung durch KSP eintreiben möchte.

Es ging um eine Bestellung im Internet welche unvollständig geliefert wurde, über den Paypal Käuferschutz bekam der Händler sein Geld zurück weil dieser angab Ersatz geliefert zu haben, aber Paypal nicht von mir weil ich die Lastschrift zurück buchen ließ.

Ein Mahnbescheid ist vor einiger Zeit auch schon eingetroffen und diesem habe ich widersprochen und nun bekam ich ein einmaliges Vergleichsangebot was etwa die Hälfte der Summe ist, welche KSP ursprünglich möchte.

Nun wollte ich wissen, wie hoch das Risko ist, das Sie tatsächlich klagen.

Im Forum lese ich immer das aktuell nichts bekannt sei in denen Paypal und KSP klagen egal ob berechtigt oder nicht. Das sehe ich ähnlich. Ich habe schon mehrere Fälle gehabt bei denen nach dem Widerspruch des Mahnbescheids Ende war, aber das waren immer nur Kleinbeträge 100, 200 oder 300 Euro.

Da es hier nun um mehr geht wollte ich nochmals um Erfahrungswerte bitten.

Vielen Dank im voraus für eure Meinungen

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16172x hilfreich)

Zitat:
weil dieser angab Ersatz geliefert zu haben

Stimmt das denn oder ist das gelogen?

Die Rücklastschrift betrifft nur die nicht gelieferten Artikel oder hast du nun sowohl Artikel als auch das einbehaltene Geld?

Es ist reichlich ungeschickt, einfach gar nichts zu zahlen am Ende. Und wenn der Händler Ersatz geliefert hat, ist es ebenfalls reichlich ungeschickt.

Es ist auch falsch anzunehmen, dass KSP bzw. Paypal niemals klagt. Gerade wenn sie im Recht sind, klagen die durchaus schon einmal. Und wenn du die Artikel nun hast, musst du sie auch bezahlen.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fog1234
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe definitiv keinen Ersatz erhalten.

Wollte aber allgemein mal wissen, egal ob berechtigt oder unberechtigt wie KSP in solchen Fällen in Zusammenhang mit Paypal reagiert. Bei einer 250 Euro Forderung welche mal berechtigt war, passierte nach dem Widerspruch nichts außer Bettelbriefe und Drohungen.

Für mich wäre es Allgemein mal Interessant zu wissen ob es überhaupt Klagen/Urteile in dieser Konstellation gibt.

Ich lese immer was ich bisher gefunden habe, dass Sie da nicht Klagefreudig sind, alleine schon wegen dem Risiko zu verlieren weil Sie ja einfach dem Verkäufer das Geld zugesprochen haben ohne irgendwelche korrekten Beweise usw.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16172x hilfreich)

Zu dem Ansatz, einfach nicht zu zahlen, weil niemand klagt, sage ich nur, dass ich das für eine Straftat halte (Betrug).

Derjenige Teil der Rechnung, für den du die Artikel behalten hast, den würde ich zahlen.

Ich denke du musst trennen zwischen unberechtigten Forderungen aus dubiosen Käuferschutz/Verkäuferschutz-Entscheidungen und einer berechtigten Forderung.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fog1234
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Was Betrug ist und den Unterschied zwischen berechtigt oder unberechtigt ist mir bekannt, aber das war ja nicht meine Frage.
Meine Frage war, ob bekannt ist ob in dieser Konstellation geklagt wird da ich persönlich noch nie diesbezüglich etwas gefunden oder gelesen habe.

Es wäre also schön wenn man über Erfahrungsberichte Auskunft geben könnte.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.528 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen