Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.279
Registrierte
Nutzer

Paypal KSP Forderung

27.6.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Paypal ksp
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Paypal KSP Forderung

Hallo,
mein Paypal Konto hat einen Negativsaldo von ca. 8€.
Jetzt habe ich Post von der KSP Kanzlei bekommen mit der Forderung:
Negativsaldo...................................................... 7,60€
Zinsen seit de, 30.05.2019
i.H.v. 5%-Punkten über dem Basiszinssatz..0,02€
Anwaltsgebühr....................................................27,00€
Auslagenpauschale............................................5,40€
Summe..................................................................40,00€

Mein Minus Betrag kam durch ein Konfliktfall mit einem Käufer, der eine gewisse Rückzahlung bekam.
Nun habe ich das nicht bemerkt und seitdem Paypal nicht mehr benutzt, ich habe keinerlei E-Mails oder sonst was an Mahnungen bekommen.
In der KSP Forderung stand "Weiter Details zu dem Negativsaldo sowie die Mahnungen wurden, u.a. am **** vereinbarungsgemäß an die bei der Anmeldung hinterlegte Email versendet.
- Nie Erhalten, keine Email nichts davon.

Laut Paypal schrieb der erste Mitarbeiter das die mehrere Mails rausschicken, bevor die das der Inkasso weiterleiten. Der zweite Mitarbeiter meint, es kann vorkommen das ohne Mahnung die Inkasso eingeschaltet wird. Am Telefon wurde ich abgewimmelt.

Also was ist denn hier los? Ist das alles so korrekt?
Gruß

-- Editiert von go518406-19 am 27.06.2019 10:21

-- Editiert von go518406-19 am 27.06.2019 10:22

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Paypal ksp


13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(910 Beiträge, 641x hilfreich)

Hallo,

gleiche am Besten Deinen Paypalsaldo mit den Zinsen aus. Das geht ja mit einer Kontoüberweisung auf Dein Paypalkonto.

Beim Inkasso einmalig der Forderung, der Einmeldung in Schufa & Co. und der telefonischen Kontaktaufnahme mit Einwurfeinschreiben widersprechen.

Paypal sendet sehr zeitnah Emails bei einer geplatzten Lastschrift oder bei einem Negativsaldo. Ich hatte gerade in der letzten Woche so einen Fall. Vielleicht sind die Emails bei Dir im Spamfilter gelandet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

mein Konto ist wohl seit den 14.05 im Minus. Aber seitdem und nein auch nicht im Spam Order ist eine Email von Paypal gekommen. Da ich seit dem Datum keine Mail bekommen habe!

Also meinst ich soll erst mein Paypal begleichen und dann bei der Inkasso widersprechen?
Wie sieht denn so ein Widerspruch aus?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Zitat:
Mein Minus Betrag kam durch ein Konfliktfall mit einem Käufer, der eine gewisse Rückzahlung bekam.

Kannst du das etwas genauer erläutern? Denn nicht alles, was PayPal so entscheidet, hat mit den Gesetzen was zu tun.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe eine Ware verkauft und da hat das Ladekabel gefehlt, der Käufer hat per Käuferschutz ein Konflikt geöffnet und ich kam mit eine Summe entgegen. Dies wurde vom Paypal Guthaben, was nicht vorhanden war, dem Käufer überwiesen und dadurch war mein Paypal Konto im Minus.

Und jetzt kam das von der Inkasso, ohne jegliche Mahnung oder so.
Wie gesagt:

Zitat:
In der KSP Forderung stand "Weiter Details zu dem Negativsaldo sowie die Mahnungen wurden, u.a. am **** vereinbarungsgemäß an die bei der Anmeldung hinterlegte Email versendet.
- Nie Erhalten, keine Email nichts davon.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

OK, also für dich OK, was da entschieden wurde.

Dann würde ich die Hauptforderung bezahlen, wie hier schon steht.

Der KSP würde ich senden, dass du die Hauptforderung bezahlt hast, dass du nie eine Mahnung bekommen hast und deswegen auch nicht in Verzug bist. Dass sie deswegen die Anwaltsgebühr auch nicht fordern dürfen. Mehr nicht schreiben.

Im Endeffekt müsste KSP nachweisen, dass du eine Mahnung erhalten hast.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Alles klar, den Betrag von Paypal habe ich nun überwiesen.

Kann ich denen per Mail schreiben oder muss sowas per Post ablaufen ?


-- Editiert von go518406-19 am 27.06.2019 22:27

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Ich würde per Post und Einschreiben bevorzugen.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Eine Frage habe ich dazu noch, von der Inkasso gab es ja eine Frist zum zahlen, ist das dann noch gültig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(910 Beiträge, 641x hilfreich)

Der Inkassobrief hat keine rechtliche Auswirkung auf verpasste Fristen. Sie wünschen sich, dass Du bis dahin bezahlst. Du musst den Wunsch aber nicht erfüllen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Jetzt kam eine neue Mail rein:

Zitat:

in der vorbezeichneten Angelegenheit hat uns unsere Mandantin über den Eingang der Zahlung auf die zu obigem Aktenzeichen geltend gemachte Forderung informiert, welche wir auf die von Ihnen geschuldete Gesamtforderung verrechnet haben.

Da wir bereits vor dem Ausgleich der Hauptforderung mit der Geltendmachung beauftragt waren, schulden Sie unter dem Gesichtspunkt des Zahlungsverzuges unserer Mandantin den bis zur Zahlung entstandenen Verzugsschaden, d. h. die Kosten unserer Inanspruchnahme, kaufmännische Mahnkosten sowie gesetzliche Verzugszinsen. Der Zinssatz beträgt nach § 288 Abs. 1 BGB für das Jahr 5,00%-Punkte über dem jeweiligen Basiszinssatz.

Wir haben Sie daher aufzufordern, die aktuell noch offen stehende Restforderung in Höhe von EUR 32,43 bis zum 16.07.2019 zum Ausgleich zu bringen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Du hattest denen ja schon einen Brief geschickt oder? Dann hat sich nichts geändert. Ich würde denen nichts weiter schreiben.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
go518406-19
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Da wir bereits vor dem Ausgleich der Hauptforderung mit der Geltendmachung beauftragt waren

Die werden doch immer weiter Fordern und dann kommen neue Kosten hinzu, wenn ich das Datum versäume zu zahlen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22421 Beiträge, 14837x hilfreich)

Im Moment musst du meiner Meinung nach 0,00€ zahlen. Und deren Schreiben ändert daran nichts. Du hast keine Mahnung erhalten, bist also offenbar nicht in Verzug.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen