Problem mit Klarna und Coeo Inkasso

12. November 2019 Thema abonnieren
 Von 
David27
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Problem mit Klarna und Coeo Inkasso

Hallo Guten Abend,

ich habe mich bezüglich Coeo Inkasso und dem Klarna Online-Bezahldienst schon im Forum belesen, benötige jedoch im Hinblick auf mein eigenes Problem eine Handlungsempfehlung.

Folgender Sachverhalt liegt vor: Habe Anfang August für 6 Euro etwas online bei wish gekauft und habe Klarna gewählt als Bezahldienst. Habe vergessen das Geld zu überweisen und im Stress habe auch die 3 Mahnungen von jeweils 1,20€ aus den Augen verloren.

Heute habe ich dann eine E-Mail von coeo Inkasso bekommen dass ich jetzt insgesamt 63,63€ bezahlen muss. Der Betrag besteht aus folgenden Zahlungen:

Hauptforderung gemäß unten stehender Forderungsbegründung inklusive 3 Mahnungen = 9,60 €
Verzugszinsen gem. § 288 BGB bis 12.11.2019 = 0,03 €
Inkassokosten entsprechend einer 1,0 Geschäftsgebühr nach Nr. 2300 VV RVG* aus 9,60 € = 45 €
Auslagenpauschale analog Nr. 7002 VV RVG* = 9 €

Ich brauche eure Hilfe, wie komme ich da raus ? Ich will nur den ursprünglichen Betrag 9,60 bezahlen.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118428 Beiträge, 39570x hilfreich)

Zitat (von David27):
habe auch die 3 Mahnungen von jeweils 1,20€ aus den Augen verloren.

Per Post oder per E-Mail?


Zitat (von David27):
wie komme ich da raus ?

A) bezahlen, dann gibt das Inkasso Ruhe
B) auf sein Recht bestehen, dann braucht es aber etwas Nerven, denn das Inkasso wird erst mal eine Drohkulisse aufbauen


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16155x hilfreich)

Zitat:
Ich will nur den ursprünglichen Betrag 9,60 bezahlen.

Genau das tun.
Dann dem Inkasso schreiben, dass man die weiteren Gebühren als erfunden ansieht und bestreitet, dass die jemals eine Rechtsdienstleistung erbringen. Die werden zwar meckern, aber irgendwann geben die auf.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

Zitat:
Hauptforderung gemäß unten stehender Forderungsbegründung inklusive 3 Mahnungen = 9,60 €


ICH würde diese 9,60 zweckgebunden (!) überweisen. Im Überweisungsträger im Verwendungszweck " kdnr xyz bzw Rnr xyz und " nur HF 6 € plus 3,60 Mahnkosten" eintragen !

Habe selbst für das Vorgänger Inkasso von coeo gearbeitet. Mir ist keine einzige Klage expl wf vorgerichtlicher Inkassogebühren bekannt. Auch im Verzugsfall nicht
Grund : Da klarna selbst onlinebezahldienst besteht das hohe Risiko das Gerichte diese Kosten als nicht erstattungsfähig erachten würden.

Stell Dich anschließend trotzdem auf weitere Briefe von coeo und Monika Mumm ein.

Am besten Du wartest nach Deiner Zahlung auf das nächste Schreiben und weist dann die Forderung unter Anheimstellung des Rechtsweges schriftlich gegenüber coeo bzw mumm zurück.

Nerven bewahren !

Signatur:

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118428 Beiträge, 39570x hilfreich)

Zitat (von thehellion):
3,60 Mahnkosten

Die erscheinen mir doch reichlich übertrieben.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen