Probleme mit E-Plus und SNT Inkasso

16. August 2006 Thema abonnieren
 Von 
NI-CE
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Probleme mit E-Plus und SNT Inkasso

Hallo Leute!

Wir haben seit ca. einem Jahr zwei Handyverträge bei E-Plus!

Leider kam es im Monat Juli zu Zahlungsproblemen und wir konnten die Juni Rechnung leider nicht sofort bezahlen!

Da wir aber keinen stress mit E-Plus wollten, haben wir dort im Service angerufen und bescheid gegeben, das wir die aktuelle Rechnung erst mit der nächsten Bezahlen können!

Soweit so gut... dachten wir... 1. Mahnung... ok... dachten wir uns noch nichts dabei, Handy war ja eh gesperrt!
Dann plötzlich 2. und letzte Mahnung...
Nun dachte ich... wir haben ja bescheid gesagt usw. und die vom Service wird ihre Arbeit schon machen!
Am nächsten Tag - Kündigung der Verträge seitens E-Plus!

Ich angerufen und nachgefragt!
Diesmal wurde ich aber auf die Rechnungsabteilung verwiesen... mit einer netten Damen telefoniert und die meinte dann, das ich damals schon in der Rechnungsabteilung hätte bescheid sagen müssen, anstatt im Service bereich!

Nun ja... soweit alles mit der Dame geklärt und noch mals gesagt, das wir die offene Juni Rechnung mit der Juli Rechnung bezahlen werden!

Am 06.08. ist dann auch die Juli Rechnung gekommen!
Da ich 14 Tage zur Überweisung Zeit habe, wollte ich das diese Woche erledigen und überweisen!

Heute am 16.08. habe ich einen Brief von einer Inkasso Firma SNT bekommen, die sage und schreibe 1499,94 Euro haben wollen!

Hauptforderung: 1363,98 Euro
Rücklastschirft und Mahngebühr 2,50 Euro
Kosten 183,11
Zinsen 2,85 Euro

abzgl. geleisteter Zahlungen 50,00 Euro


Zahlbar bis zum 24.08.2006

Als ich das gelesen habe... ist ersteinmal eine Welt für mich zusammen gebrochen... ich bin Student, meine Freundin bekommt ARGE (Verträge laufen über meine Freundin).

Nun darauf hin habe ich bei E-Plus angerufen und gefragt, was das soll... dort gab es nur die Antwort, das ich mich nun mit der SNT Inkasso auseinander setzen solle!

Nun gut... bei der SNT angerufen und mir alles aufstellen lassen!

E-Plus will sage und schreibe 977,50 Euro Schadensersatz haben, weil E-Plus und gekündigt hat! WO GIBT ES DENN SO WAS?

Alles nur, wegen einer Unbezahlten Rechnung und Inkompetenz Seitens E-Plus Service Mitarbeitern etc.

Wir haben zwar eine Rechtschutzversicherung... doch leider tritt die nicht ein... da wir sie erst seit dem 07.07.06 haben!

Ich bin wirklich am verzweifeln...

Eigentlich dachten wir, wir bezahlen wie abgesprochen, die offenen Rechnungen und gut ist!
Wenn E-Plus uns wegen einer ausstehenden Rechnung kündigt, ist das doch dann denen ihr Problem! Oder nicht?

Da wir bereits zwei Monate ohne Handys waren, haben wir vor kurzem einen neuen Vertrag bei O2 abgeschlossen!

Zu E-Plus dem Sau laden, gehe ich nicht mehr!

Nur was mache ich jetzt mit den Inkasso und Schadenersatz Forderungen? Einen Anwalt werde ich mir wohl kaum als Student leisten können!

Man muss sich doch als Endverbraucher gegen soetwas schützen können/müssen?!?

Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen!

Vielen Dank im voraus!

Gruß


-----------------
"NI-CE"

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 634x hilfreich)

Ich fürchte, Sie werden um die Zahlung nicht herumkommen.

Das Unternehmen ist berechtigt, aufgrund des Zahlungsverzuges das Vertragsverhältnis außerordentlich zu beenden. Hieraus resultiert der besagte Schadensersatzanspruch nämlich dahingehend, dass die Grundgebühren für den Rest der Laufzeit berechnet werden. Dies ist so zulässig und gängige Praxis.

Die

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mahnman
Status:
Senior-Partner
(6041 Beiträge, 1341x hilfreich)

Schön gesagt. Irgendwie ist der Post aber etwas abgehackt. Sollte da noch was kommen?

-----------------
"<img src=http://www.my-smileys.de/smileys2/binnichtsignatur.gif></img>"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

eben vorzeitig abgebrochen ;)
ist aber privat hoffentlich ausdauernder

Frage an NI CE

gab es in zusammenhang mit den 2 verträgen
Zugaben ?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
NI-CE
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

In wie fern zugaben?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12311.04.2014 23:06:30
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

hallo zusammen

der hier geschilderte fall von NI-CE spiegelt genau das wieder was einem freund von mir passiert ist.

sein vertrag mit e-plus wurde am 16.02.2005 abgeschlossen,jetzt konnte er seine rechnungen für monat juni&juli 06 nicht bezahlen und daurafhin wurde von e-plus am 23.08 die ausserordentliche kündigung ausgesprochen mit dem hinweis das der fall an ein inkassounternehmen geht.
kein hinweis,schreiben bezüglich einer schadenersatzforderung.

jetzt wollte er alle fälligen rechnungen bezahlen nur kam leider gestern schon ein schreiben von SNT inkasso mit einer gesamtforderung von über 1700 euro!

e-plus hat eine schadenersatzforderung von 1120 euro gestellt+der offenen rechnungsbeträge,wie sich dieser schadenersatz genau zusammensetzt wird natürlich nicht geschrieben.

falls,wie schon in dem beitrag geschrieben,die restlichen grundgebühren über die vertragslaufzeit als grundlage für den schadenersatz dienen so können das niemals 1120 euro sein,da der vertrag zum 16.02.07 doch enden müsste.

die grundgebühr beträgt ca.37 euro,mittlerweile hat e-plus diese summe für august vor kurzem in rechnung gestellt.

rechnen wir jetzt die fälligen grundgebühren für sep.06 - feb.07 hoch so würde man auf 6*37=222 euro kommen oder sehe ich da was falsch?

wie sollte man jetzt weiter vorgehen?

SNT inkasso über eine genaue aufstellung des schadenersatzes auffordern? e-plus verweist leider nur noch auf das inkasso unternehmen,muss man sich mit denen anstatt mit e-plus auseinandersetzen umd das zu klären?

ist dieser hohe schadenersatzanspruch überhaupt rechtens?

@NI-CE,hat sich bei dir schon was ergeben?

meine idee war diesen fall zunächt beim verbraucherschutz vorzutragen aber vielleicht habt ihr ja schon ratschläge parat.

danke im voraus für eure tips/hilfe

grüsse

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
landratte
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 6x hilfreich)

Ich sage ja immer, wer seine Handyrechnungen nicht bezahlen kann, der soll sich eine PrePaid karte kaufen!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

blätter bitte mal eine Seite zurück und anschau Dir die Postings auf :

Streit mit SNT Inkasso von E-Plus
( Seite: 1 2 3 ... 10 11 12 13 ) Murmel22 124

an !

Anschauen und Staunen
SNT Inkasso scheinen sensationell schlechte Anwälte zu beschäftigen.
Unglaublich - aber wahr :)





0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12311.04.2014 23:06:30
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

guten morgen

ich danke dir für deinen hilfreichen beitrag,anhand der postings konnte ich schon sehen das der verein nicht ganz koscher ist.

die frage bleibt nur,wie geht man jetzt am geschicktesten vor?

die hohe schadenersatzsumme kann nicht bezahlt werden,es wäre für ihn nur möglich alle offenen rechnungen an eplus zu zahlen was er jetzt auch kann und auch sofort tun möchte.

es ist schon erbärmlich das eplus noch scheinheilig nachfragt hat ob sie nicht eine ausserordentliche kündigung aussprechen sollen ohne darüber zu informieren mit welchen konsequenzen der endverbraucher zu rechnen hat.der vertrag hätte angeblich auch so weiterlaufen können aber dann hätte eplus ja eventuell keine schadenersatzforderung stellen können.....

grüsse

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Zitteraal
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, bin vorhin aus allen Wolken gefallen. Hab auch einen brief von snt inkasso bekommen.Mit einer Summe von fast 160 euro. Und das Tolle ist:ich weiß nicht mal warum. Habe meine Rechnung immer bezahlt, es kann höchstens sein, dass wegen dem wechsel meiner Bankverbindung mir mal eine Rechnung geplatzt ist. Den Vertrag nutze ich nicht mehr.also kann es sich nur um eine Summe von 12 Euro handeln.Mahnungen habe ich keine erhalten. Vor Schreck habe ich SNT eine Mail geschrieben und gefragt, um was für eine Forderung es sich denn handle.hab ich da schon einen schlimmen Fehler gemacht?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

zahl doch einfach die nichtstrittige Hauptforderung dem gläubiger direkt auf sein kto (nunter angabe der kdnr) und ignoriere das inkassobüro !
Leg noch 3 € obendrauf für evtl Storno Gebühren
Schläft nach 3 bis 4 Bausteinbriefen ( ala letzte chance) ohnehin ein !
Falls MB wg der Gebühren (wenig wahrscheinlich) widerspruch komplett und begründungslos und nicht wieder zurücknehmen

Wegen der Inkassogebühren bei bezahlter HF wurde m.W noch nie erfolgreich geklagt

gruß
thehellion

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Zitteraal
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank. Werd das mal versuchen

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
hilfe-jens
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 13x hilfreich)

aber was soll man machen...wenn die hauptforderung über 900 euro beträgt??

habe schonmal gepostet...da hat mir thehelion ne seite gegeben. teltarif...habe da gepostet..die meinen alle ich muss bezahlen ....nur kann und will ich net...möchte meinen vertrag wieder haben und wieder telefonieren können..

ausserdem will ich im schlimmsten fall keine ratenzahlung mit snt ausmachen...wegen der inkasso kosten...kann ja net einfach 40 euro monatlich an e-plus bezahlen...ohne das die bescheid wissen=??

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
beauty49
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo zusammen,
bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, weil ich auch Probleme mit e-plus habe. Konnte die Rechnungen Sept. und Okt.08 nicht bezahlen (meine Tochter hat wie wild telefoniert und gesimst). Bat dann per mail darum die Rgen in Raten zu bezahlen. Das Handy war gesperrt. Als Antwort kam, dass Ratenzahlung nicht akzeptiert werden kann. Ich mailte nochmal, dass ich trotzdem nach und nach die Rg bezahlen werde, da es mir nicht auf einmal möglich sei und hab dann auch innerhalb 10 Tagen zwei Teilbeträge überwiesen. Erste und zweite Mahnung kam, mit Zahlungsziel 7 Tage. Wenn ich nicht einhalte, Androhung der Kündigung und Übergabe an ein Inkassobüro (heißt aber nicht SNT sondern ksp Rechtsanwälte) Dann kam die ausserordentliche Kündigung und kurz darauf das Schreiben der Anwälte. Hauptforderung: € 270 + ca € 62,- Gebühren + € 512,- Schadensersatz"pauschale". Macht zusammen ca.€ 845,-. Der "nette" Anwalt vom Inkassobüro hat mir eine Ratenzahlung in Höhe von € 80,- angeboten mit der Information, dass dann aber nochmals € 150,- für Einigungsgebühren dazukämen. Das heißt, ich kann die nächsten 1 1/2 Jahre für einen Handyvertrag
bezahlen, den ich nicht mehr nutzen kann.
Ist von euch inzwischen jemand weiter, wie man da vorgehen kann???

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Aglana
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi zusammen,
ich bin gerade auf diese Seite gestoßen und in mir brodelts einmal mehr.
im Dez. 2008 habe ich meinen Vertrag bei E-Plus gekündigt.
Daraufhin bekam ich eine Rechnung der offenen Rechnung bzgl. Grundgebühr
Nov und Dez. 2008.
Spannend fand ich, dass es ein Betrag von geschlagenen 1200€ war.
Als ich mich daraufhin mit E-Plus in Verbindung setzte hieß es auf einmal das sei mein Abo gewesen.
Hmmmm.....habe nie ein Abo abgeschloßen.
Kurz danach kam dann der erste Brief von SNT Forderung 1400€.
Die einzige Erklärung ich habe angeblich ein Aboangebot das per Sms kam, nicht ausdrücklich abgelehnt sondern lediglich ignoriert.
Ich habe dann erst mal nicht bezahlt.
Anfang diesen Jahres Bekam ich dann Post von Streitbörger&Speckmann mit einer Forderun von 1500€.
Die zahl ich jetzt brav ab.Ich frage mich nur grade ob ich das überhaupt weiter tun sollte oder zahl ich da was was ich gar nicht zahlen müsste?
Gruß l

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
actrostom
Status:
Praktikant
(718 Beiträge, 246x hilfreich)

quote:
Die einzige Erklärung ich habe angeblich ein Aboangebot das per Sms kam, nicht ausdrücklich abgelehnt sondern lediglich ignoriert.


Weisst du wieviele Reklame SMS ich monatlich von meinem Anbieter bekomme?

Und die lösche ich grundsätzlich alle ungelesen.

Hoffentlich waren da auch ein paar Abo-sms dabei.Wenn mein Anbieter nämlich dann Geld von mir wollte hätte ich mal wieder was zu lachen.

Eine Abo-sms ignoriert?

Gib mal was mehr Info wie sich die 1400€ zusammensetzen!
Und was das für ein Abo sein sollte.

lg

-----------------
"Alle hier geschriebenen Worte sind frei gefunden und zufällig zusammengesetzt."

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Wie so oft, sollte man die Probleme an der Wurzel packen:

1. Nicht mit Eplus, sondern dem angeblichen Abo-Service kommunizieren.
2. Rechnungen kontrollieren und Widerspruch einlegen
3. Suchfunktion hier im Forum nutzen. SMS-Abo-Probleme haben wir öfters unter Vertragsrecht

und möglichst keine alten Beiträge aus 2006 bzw. 2008 hochholen, sondern ein eigenes Thema aufmachen!

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

quote:
Anfang diesen Jahres Bekam ich dann Post von Streitbörger&Speckmann mit einer Forderun von 1500€.
Die zahl ich jetzt brav ab.Ich frage mich nur grade ob ich das überhaupt weiter tun sollte oder zahl ich da was was ich gar nicht zahlen müsste?

Warum zahlst Du denn überhaupt ??
Durch Deine zahlungen hast Du sehr wahrscheinlich die Forderung auch anerkannt
Um was für ein Abo handelte es sich ?
Ist die Forderung tituliert ?
Irgendwas im Zusammenhang mit dem RA unterschrieben ?
Wieviel der Forderung hast Du bereits gezahlt ?

-- Editiert am 06.04.2010 23:50

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
heikom36
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 16x hilfreich)

Hmmm... Da habe ich mal eine Frage zur Schadenserstazhöhe.

Ich bin der Meinung, dass e-Plus nicht so ohne weiteres die Vollen Grundgebühren als Schadensersatz geltent machen kann.
Die Verträge wurden aufgekündigt und das bedeutet, dass für den Rest der normalen Laufzeit der Dienst nicht mehr in Anspruch genommen werden kann. Da dann gleich die volle Summe zu verlangen wäre meiner Meinung nach nicht ganz korrekt.
-
Ich hatte - oder habe, auch Zahlungsschwierigkeiten durch Arbeitsplatzverlust.
Auch ich bekam ein Schriben der besagten Firma.
Mir fallen aber die Gebühren etwas eigenartig auf:

Forderung e-Plus (unstrittig)
Verzugszinsen (unstrittig) - meine Schuld

Eine Rücklastschrift - 30 Euro (ich glaube das ist viel zu hoch)
Mahnkosten 2,50 (ok)
Inkassokosten 30 (..ich sag mal ok)
Postpauschale 6 (Warum nochmal?)
Mahngebühren 10 (Mahngebühren halte ich für unzulässig da Mahnkosten und Proto zudem auch schon berechnet wurden)
Kontoführungsgebühren 1,25 (halte ich persönlich auch für unzulässig da Inkassokosten dies abdecken sollten)
Dnn Schadenserstatz von 45 Euro - ohne Nachweis oder Vertragskündigung- Auch die halte ich ohne Nachweis für unzlässig.

-
Ich habe bisher kein Kontakt mit dem Inkasso aufgenommen.
Wie soll ich handeln?
Einfach an e-Plus die unstrittigen Beträge überweisen oder Kontakt mit dem Inkasso aufnehmen und mal nachfragen warum die Rechnung um mehr als 100% dadurch gestiegen ist ?


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Wie hoch ist die unstrittige HF ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
heikom36
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 16x hilfreich)

etwas über 100€ (die genauen Zahlen will ich, aus Gründen der Zuordbarkeit nicht nennen).
Es ist knapp drüber.


-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Bezüglich des Schadensersatzes mal in die AGBs geschaut ?
Ansonsten würde ich die Hauptforderung plus 10 € für die Rücklastschrift sowie plus 10 an Mahngebühr unangekündigt auf das eplus Konto überweisen und gegenüber dem Inkasso per Fax und email die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht zurüclweisen
Wenn die HF vom Tisch ist schläft das Ganze nach 2 bis 4 nervenden Baustenbriefen ein.
Ein Telefoninkasso/Call Agent könnte ebenfalls nochmal Druck machen

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.966 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.243 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen