RA Heyl !!!

27. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
Panthera
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 1x hilfreich)
RA Heyl !!!

Folgender Sachverhalt. RA Heyl will für eine unbestrittene Forderung 25,0 T€ eine mtl Rate v. 1.400,00 € haben. Dies ist doch völlig illusorisch und keinesfalls machbar.
Wie verhält man sich ?

Mfg

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5924 Beiträge, 1374x hilfreich)

Entweder zahlen oder auf weitere Schritte des RA warten (die da z.B. wären: Aufforderung, die Eidesstattliche Versicherung abzugeben).

Mehr kann man nicht sagen, dafür sind die Angaben zu dünn.

P.S. Klarnamen gehören nicht in Forenbeiträge. Die spielen für die Frage ohnehin keine Rolle.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ramos
Status:
Schüler
(352 Beiträge, 145x hilfreich)

Das Schreiben vom Anwalt ist nicht als absoluter Bescheid zu verstehen. Woher will er wissen, welche Raten hier möglich sind.

Um Vollstreckungskosten zu sparen empfiehlt sich hier aber dringend, die Verhandlung mit dem Anwalt aufzunehmen, und zu versuchen, eine einvernehmliche und realistische Ratenzahlung zu vereinbaren. Kein Anwalt hat etwas davon, auf Biegen und Brechen an einer nicht realisierbaren Ratenzahlung festzuhalten, um letztlich per fruchtloser Vollstreckung davon abrücken zu müssen.

-- Editiert am 28.02.2009 04:12

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Panthera
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke f. die Antwort, dann sollte dem Anwalt eine Einn./Ausgabenrechnung zukommen lassen mit den Lohnabrechnungen etc. ???


mfg

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2205
Status:
Schüler
(487 Beiträge, 310x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Ramos
Status:
Schüler
(352 Beiträge, 145x hilfreich)

quote:
Danke f. die Antwort, dann sollte dem Anwalt eine Einn./Ausgabenrechnung zukommen lassen mit den Lohnabrechnungen etc. ???


Ich würde ihn erstmal anschreiben, und ihm mitteilen, dass deine Einkommenssituation eine solch hohe Ratenzahlung nicht ermöglicht, und ihm einen Gegenvorschlag machen, der für dich tatsächlich realisierbar ist. Zusätzlich kannst du ihm ja mal anbieten, dass du ihm im Bedarfsfall gerne weitere Auskünfte und Belege zukommen lassen kannst.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen