Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Rainer Haas & Kollegen

30. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
Evavel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rainer Haas & Kollegen

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem mit der Fa. Provea GmbH.
Diese Firma hat mir Mahnungen geschickt über Lieferungen die ich beim Postboten verweigert habe. Ich habe keine Quittungen oder sonstiges bekommen. Ich kann also nicht beweisen das ich die Ware verweigert habe. Ich habe schon einige Emails geschrieben aber keine konkrete Antwort bekommen. Ich habe jetzt alle Mahnungen ignoriert weil es mich einfach genervt hat. Ich habe vor ca. 2 Wochen einen Brief von einem Inkassobüro Infoscore bekommen und nicht bezahlt. Heute kam ein Brief von Rechtsanwalt Rainer Haas & Kollegen wo sie mir klar machen das sie gerichtlich gegen mich vorgehen werden. Was soll ich machen? Die Forderung lag bei 37,60 € mittlerweile sind wir bei 120,10 €. Ich habe nicht vor dies zu bezahlen. Kann es denn zu einer Gerichtsverhandlung kommen?

Liebe Grüße

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bummelbiene99
Status:
Praktikant
(593 Beiträge, 189x hilfreich)

Fordere doch bei den Rechtsanwälten einen Abliefernachweis der Waren an. Wenn du die Annahme verweigert hast, hast du doch auch bestimmt auch nicht für den Erhalt der Waren unterschrieben. Oder??

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Evavel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Hilfe!
Dann werd ich das mal machen. Ich habe gar nichts unterschrieben! Es handelte sich um eine Warensendung die nicht versichert ist. Dann müßen die mir erst mal was beweisen. Also stehen meine Chancen nicht schlecht! Oder??
Lieber siegfried sei mal nicht so patzig. Ich ziehe gerade um und habe eine Menge Stress und auch kein Internet!!! Alles klar?

Liebe Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
bibi2000
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo,
mir stellt sich grad die Frage,
wie kann man die Annahme einer Warensendung verweigern?
Dies wird soweit mir bekannt, doch in den briefkasten eingeworfen?! Wie haben Sie dies verhindert?

Trotz allem müßte man Ihnen nachweisen können dass Sie die Ware erhalten haben, z.b. durch Ihre Unterschrift beim Boten.

so lange es die nicht gibt brauchen Sie sich keine Sorgen machen.
Jedoch kann ich Ihnen dringend raten zukünftige Post/ Mahnungen etc. nicht zu ignorieren. Wer weiß was da noch kommt, ein ignorierter Mahnbescheid z.B. hätte fatale Folgen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Evavel
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Postbote hat bei mir geläutet um ein Paket abzugeben und da hatte er auch die Warensendung von Provea dabei. Als ich die Annahme verweigert habe mußte ich nichts unterschreiben. Ich werde in Zukunft keine Mahnungen mehr ignorieren aber ich war einfach sooo genervt. Ich habe ja ein paar mal mit dieser Firma Kontakt aufgenommen aber nie eine konkrete Antwort bekommen. Von denen bin ich geheilt!!! Werde nie wieder etwas bestellen!! Ich habe mich mit den Rechtsanwälten schon in Verbindung gesetzt. Bin gespannt wie es weiter geht. Sobald ich mehr weiß meld ich mich nochmal.

Liebe Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2107
Status:
Praktikant
(527 Beiträge, 236x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.357 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen